Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
217 3

Werner Braun


Pro Mitglied, Wien

Haken

Canon EOS 20D
Sigma 18 - 200 mm DC
Belichtungszeit: 1/125 sec.
Blende: 5
ISO: 100
Brennweite: 73 mm

== http://www.pixbox.or.at ==

Kommentare 3

  • Rudolf Kasper 4. Januar 2007, 1:16

    Vielleicht fehlt dem Publikum ja nur der Blick fuer solche Motive. Ich kann mich der Deutung von Herbert durchaus anschliessen. Mir gefaellt hier auch das Spiel von Licht und Schatten.
    lg rudi
  • Herbert Schueppel 3. Januar 2007, 18:23

    Bei einer solchen Resonanz schreibe ich meistens "am Publikum vorbeiproduziert" ;-)

    Interessant: Man vermeint, Teile eines Gesichtes zu erkennen (ein Auge, eine Nase, die Schatten könnten von einem Brillengestell sein...), das sich aber nicht als Ganzes zusammenfügt. Wirkt daher wie ein Stück moderne Kunst, das auch in Farbe schön sein müsste
    lg Herbert
  • Wolfgang Weninger 3. Januar 2007, 13:49

    die Haken sind eigentlich nur durch die langen Schatten erkennbar, ansonsten wirkt hier mehr die Struktur des Rostes auf den Betrachter
    Servus, Wolfgang

Informationen

Sektion
Klicks 217
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz