Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Echte Handarbeit - S-Bahn-Fahren 1938 - 1990er

Echte Handarbeit - S-Bahn-Fahren 1938 - 1990er

434 12

Tobias Nackerlbatzl


Free Mitglied, Berlin

Echte Handarbeit - S-Bahn-Fahren 1938 - 1990er

Gestern hatten mein Vater, mein Bruder und ich die Gelegenheit, im Rahmen einer Sonderfahrt mit einer Berliner S-Bahn Baujahr 1938 zu fahren. Der Aufenthalt im Führerstand machte aus jedem Mann ein Kind... :-)

Diese S-Bahnen fuhren in Berlin übrigens noch bis in die 1990er Jahre hinein, schöne Kindheitserinnerungen wurden da wach. Allein die Geräuschkulisse, die vermisst man schon irgendwie.

Minolta Hi-Matic S2 auf Fomapan 100, kippentwickelt in ATM 49 1:2, Scan vom Negativ.

Kommentare 12

  • Tobias Nackerlbatzl 10. Juli 2007, 21:48

    *lolol*
  • Thomas.T. 9. Juli 2007, 18:48

    Tobias,

    es gibt noch eine dritte Alternative:

    Ich BIN das Chaos *ggg*

    Im Übrigen, Ihr Leute seid schuld! Hatte beim UT in London auch in s/w geknipst und jetzt ist es passiert. Wenn also bald in Aachen Beschwerden wegen ausgelaufenem Fixierer und versehentlich entwickelten Wellensittichen kommen .... ;-)
  • Tobias Nackerlbatzl 3. Juli 2007, 9:55

    Thomas, man muss nur zwei Dinge lernen: 1) das Chaos akzeptieren, und 2) das Chaos beherrschen lernen!

    :o)
  • Thomas.T. 2. Juli 2007, 23:45

    @Tobias
    ich habe nur leise Befürchtungen, was das alles wieder für ein Chaos geben wird :-)

    Vom letzten UT in London sind die s/w - Bilder allerdings durch die Bank interessanter geworden als die in Farbe *grummel*
  • Tobias Nackerlbatzl 2. Juli 2007, 9:53

    Mach das mal, unter www.aphog.de gibt es eine Rubrik "Für den Einsteiger", da wird dir erstmal geholfen! :-)
  • Thomas.T. 1. Juli 2007, 23:09

    kann mir gut vorstellen, daß der Fahrthebel auch eine schöne Detailaufnahme abgegeben hätte...

    Wenn das so weiter geht, fange ich am Ende auch noch an, meine Filme selbst zu entwickeln - und das im Zeitalter der Digitalknipsorgien...

    Grüße
    Thomas
  • Tobias Nackerlbatzl 19. Juni 2007, 22:47

    Dööööödel! Ich würde natürlich oben und unten auch noch was wegschnibbeln.
  • Philip K. 19. Juni 2007, 22:46

    Na, wenn de den Fahrer rechts auch noch wegschneidest, wird dat Bild aber 'n bisschen sehr dünn in seinen Ausmaßen! :)
  • Tobias Nackerlbatzl 19. Juni 2007, 22:38

    Ich persönlich finde den gerade noch angeschnittenen Kopf auch gut, wobei ich von einigen Foddo-Bekannten schon den Einwand gehört habe, der rechte Teil des Bildes (-> der Fahrer) lenke von den Händen auf dem Schaltpult ab. Ich denke, ich werde bei der Abzugerstellung mal ein wenig mit dem Schnitt spielen.
  • Philip K. 19. Juni 2007, 20:21

    Echt geiles Bild, man fühlt sich beinahe wirklich "mittendrin statt nur dabei"!
    Schön viele Details, und die Sektion passt auch wie die Faust aufs Auge. Ich find's übrigens gut, dass der Kopf des Fahrers nicht ganz zu sehen ist, glaube, das würde ablenken.

    Und hier mal in digital-bunt der Blick durch die Frontscheibe, praktisch links neben den oben im Bild erkennbaren Instrumenten am linken Bildrand:

    Blick nach vorne
    Blick nach vorne
    Philip K.
  • Tobias Nackerlbatzl 19. Juni 2007, 10:08

    Waaaaaaaas? Das gibt's in Berlin in jedem Drogeriemarkt! Schick mir mal deine Adresse, dann bekommst du ein Care-Paket von mir!
  • Manu Ka 19. Juni 2007, 9:07

    Klasse Bild mit schönen Tonwerten .
    Schon fast nostalgisch :-)
    Ich hab übrigens noch kein Waschsoda auftreiben können :-(