Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Die Petri und Andreae Kirche zu Hohenrode

Die Petri und Andreae Kirche zu Hohenrode

444 0

Régine Le Floch


World Mitglied, Gütersloh

Die Petri und Andreae Kirche zu Hohenrode

Die Anfänge der Baugeschichte der Kirche gehen in das 10. Jahrhundert zurück. Um diese Zeit soll auf dem südlich liegenden Gelände des Hofes Nr. 1 - in der Geschichte der Paterhof genannt - eine kleine Kapelle gestanden haben. Dieses Landstück trägt heute noch im Volksmund die Bezeichnung "Klus" oder "Klause". Die Neueinweihung der jetzigen Kirche in der Dorfmitte durch den Mindener Bischof erfolgte im Jahre 1172, und zwar auf die Namen der Apostel St. Petrus und St. Andreas, die noch bis zur Fusion im Jahre 2006 im Siegel der Kirchengemeinde verzeichnet waren
Das Mittelschiff der romanischen Kirche stammt aus dem Jahre 1172. Später erhielt es gotische Zusätze besonders in den Fenstern. Von der romanischen Fachwerkwand zeugt noch ein Grundbalken im jetzigen Dachraum über dem Triumphbogen. In diesem Eichenbalken sind noch die Einschnitte der Ständer zu erkennen.

1411 wurde etwas schmaler und niedriger als das Kirchenschiff der rechteckige Chorraum angebaut. 1440 soll eine Erweiterung des Kirchenschiffes vorgenommen worden sein.

Der nach Westen hin angebaute quadratische Turm mit Zeltdach stammt aus dem Jahre 1506. In seiner dicken Mauer ist auf der Nordseite eine enge Treppe eingebaut, und auch Schießscharten weisen auf den Verteidigungszweck hin.

Im Verlaufe der Reformation wurde Hohenrode evangelisch unter dem vormals katholischen Pastor Engelbert Ladage. Auf ihn weist auch die Aufschrift auf der älteren größeren Glocke (Ton a') hin, die 1567 gegossen wurde:

Kommentare 0