Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
471 1

Deine Mutter

Liebe, treue Mutterliebe,
edler Schatz in dieser Welt,
die mit sanftem, heil'gen Triebe
bis zum Tod die Treue hält,
die das Kind so zärtlich liebt,
dass sie gerne alles gibt.

Liebe, die für dich noch betet,
wenn du gingst auf breiter Bahn,
wo die Sünde dich gekettet
mit Betrug und eitlem Wahn;
ob sie auch in Trauer weint,
immer hat sie's gut gemeint.

Liebe, die dich nie verlassen,
ob dich auch die Welt verstieß,
mochten alle dich auch hassen,
deine Mutter dich nie ließ,
bis ihr Herz für immer bricht,
läßt dich deine Mutter nicht.

Mutterliebe, die im Sterben
noch dem Kinde zugewandt,
wenn die Wangen sich entfärben,
faßt dich noch die matte Hand,
lächelt dir den Abschiedsgruß
und empfängt den letzten Kuß.

Unbekannt

Kommentare 1

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 471
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz