Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Das Wunder von Marxloh I oder Betrug an den Steuerzahler ?

Das Wunder von Marxloh I oder Betrug an den Steuerzahler ?

1.887 10

Das Wunder von Marxloh I oder Betrug an den Steuerzahler ?

Die Moschee fasst ca. 1.400 Betende im Gebetssaal und auf der Empore und ist damit die größte Moschee Deutschlands. Das Gebäude hat eine Grundfläche von 40 mal 28 Metern, eine Minaretthöhe von 34 Metern und ein 23 Meter hohes silberfarbene Kuppeldach. Die Moschee wurde 2008 fertiggestellt und die offizielle Eröffnung ist für den 26. Oktober 2008 geplant.

In das Gebäude wird eine Begegnungsstätte mit einer Islam-Bibliothek / Islam-Archiv, einem Bistro und mehreren Seminarräumen integriert, deren Bau von der EU und dem Land Nordrhein-Westfalen mit 3,2 Millionen Euro gefördert wird. Und das wo in Deutschland Kindergärten und Kirchen geschloßen werden weil es an Geldmittel fehlt.

Kommentare 10

  • Don Hilfreich 16. September 2015, 12:28

    Wer wohl den Petersdom in Rom, den Dom zu Kölle oder die Residenz des (ehemaligen) Limburger Bischofs Tebarz van Elst bezahlt hat? Der Vatikan? Die deutsche katholische Amtskirche oder die Mitglieder dieser Sekte?
    Und das sonntägliche Gebimmel der Kirchen in unseren Gefilden geht mir genauso auf den Sack, wie das Geschrei von Minaretten - beides grenzt für mich persönlich an Körperverletzung.
    Aber meine konfessionslose Freiheit ist der Freiheit der an-was-auch-immer-glaubenden Kirch- oder Moscheegänger - solange sie mir nicht ans Bein pinkeln oder mich dafür bestrafen wollen, dass ich frei leben will.
    Das Foto dieser Moschee ist so was von banal und nichtssagend, dass ich mir einen Kommentar dazu erspare.
  • gelbhaarduisburg 26. August 2015, 22:56

    In der VHS Disburg gibt es für ausländische Mitbürger sehr gute Deutschkurse. Du solltest einen belegen und dich als Portugiese (?), Afghane (?), Peruaner (?) nicht hinter einem deutschen Synonym verstecken.
  • Juergen Kreissl 3. November 2008, 20:12

    Bescheidene Kirchenbauten find ich schöner. Gerne höre ich Kirchenglocken in Dolby Surround 5.1.

    Deine Fotos sind sehr gelungen.
    VG Jürgen
  • Bea Dietrich-Gromotka 26. Oktober 2008, 21:39

    Ich finde dein statement ehrlich gesagt ziemlich befremdlich...ich war jetzt mehrmals in Moscheen, und nie habe ich nur ein Bruchteil der Toleranz die dort herrschen in Kirchen unserer westlichen Welt erlebt...
    Ich finde, dass diese Moschee ein wundervoller Ansatz zum Miteinander ist....
  • Heidi G. K. 26. Oktober 2008, 16:01

    ein prachtvoller Bau wie alle Moscheen in den islamische Ländern. Die Innenansicht ist auch sehr beeindruckend.
    Du hast gut recherchiert und es ist eine interessante Serie. Die Meinungen über die Errichtung einer Moschee in Deutschland gehen wohl sehr auseinander..
    Die Aussage: oder Betrug an den Steuerzahler ist mir nicht ganz klar.
    Zur Errichtung einer Moschee fließen in der Regel nur so die Spenden und auch Gelder aus den reichen arabischen Golfstaaten.
    Lustig wird es erst wenn der Muezzin 5 mal am Tag über Lautsprecher vom Minarette zu Gebet aufruft.
    Ich habe 9 Jahre in einen islamischen Land gelebt und war von Moscheen umzingelt. Die Aufrufe zum Gebet konnte man als Dolby surround System geniessen. :-))
    Am Anfang war ich fasziniert. Am Ende erschrocken über die Macht die der Glaube auf die Menschen ausübt und wie das ganze Leben nach dem Glauben ausgerichtet wird. Obwohl auch dort sehr vieles sehr scheinheilig ist.
    Gruß Heidi
  • Heinz-C. W. 25. Oktober 2008, 23:09

    Nicht die Moschee und nicht die Moslime oder gar die türkischen Mitbürger sind das Problem, sondern die falsch verstandene Toleranz der Politiker und z.T. der Mirbürger sowie der Mangel an Standfestigkeit und klarem Positionsbezug z.B. der christlichen Kirchen (und ihrer Vertreter) sind das eigentliche Problem. Angesprochen werden muss glasklar, dass z.B. in der Türkei und anderen islamischen Länder es niemals erlaubt würde z.B. eine Kirche zu bauen. Dies obwohl es in den genannten Ländern (angeblich) Religionsfreiheit (wie in der EU...? ) gibt.

    Das Foto finde ich auf jeden Fall interessant. Gruß Heinz
  • Angelika Ritter 25. Oktober 2008, 18:11

    schoene aufnahme.
    man vermutet von aussen nicht welche schoenen farben einen innen erwarten.
    lg angie
  • Monika Berg 25. Oktober 2008, 18:01

    Unfassbar, was Dur da schreibst .............
    Dennoch sind Deine Aufnahmen wieder gelungen !!
    LG Monika
  • Vitória Castelo Santos 25. Oktober 2008, 15:29

    Klasse Serie!!!!!!!!
    LG Vitoria
  • Michael Gaisch 25. Oktober 2008, 15:19

    Sauber abgelichtet
    Schöne Architektur


    Gruß
    Michael