Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Bitte um Hilfe!!!!!!

Bitte um Hilfe!!!!!!

579 12

Patrick Weniger


World Mitglied, Freudenstadt

Bitte um Hilfe!!!!!!

Vorkurzem war ich in Günzburg - Legoland.
Habe versucht die Miniländer aus Legosteine zu Fotografieren,als ich mir die Fotos zu Hause am PC anschaute war ich erstaunt. Bei einigen Fotos waren die Türme schief und immer nur auf der rechten Bildseite.
Schaut Euch bitte mal diese Foto an und schreibt mir was bzw. wo hier der Fehler ist.
Liegt das an der blenden einstellung????

Kamera: Fuji Fine Pix S 602 Z
Blende: 8mm - Schärfe Automatik.

Danke schon im vorraus.

Gruß Patrick

Kommentare 12

  • Patrick Weniger 9. Mai 2003, 23:07

    @ alle - Danke an alle für die schnelle Hilfe bzw.über die tipps. Jetzt weiß ich wenigstens wie solch ein unerwünschter Effekt entsteht. :))

    Gruß Patrick
  • Heinz Schumacher 7. Mai 2003, 9:16

    @Andreas Karz,

    Zu 1. Die Brennweite sollte zwar lang sein, sie hat mit einer tonnenförmigen Verzeichnung aber nicht direkt zu tun. Wir haben es hier primär mit einer perspektivischen Verzeichnung zu tun (stürzende Linien). Da sich die Linien über dem bild treffen war hier die Position zu niedrig und nicht zu hoch, wie Du im Punkt 2 schreibst.

    Eine leichte tonnenförmige Verzeichnung kann man nur erahnen.

    lg heinz
  • Erich Aigelsreiter 7. Mai 2003, 5:10

    Mit Fotoimpact 8 läßt sich das gerade richten.
  • Patrick Weniger 6. Mai 2003, 23:31

    @ Andreas - Danke - werde mir das gleich mal abschreiben und merken.
    Schönen Abend noch und nochmals Danke.
  • Andreas Karz 6. Mai 2003, 23:30

    @Patrick

    Bei Aufnahmen, bei denen Du keine stürzenden Linien möchtest, immer voll auszoomen und dadurch auch den Abstand zwischen Objekt und Kamera vergrössern.
    So gibt es keine Bäuche (tonnenförmige Verzerrung)

    Und zweitens nie aufwärts oder abwärts fotografieren, dann entstehen auch keine stürzenden Linien.
  • Patrick Weniger 6. Mai 2003, 23:27

    @ Andreas - sorry ich bin da voll der leihe und vom lesen halt ich nichts ( Bücher) ist mir immer zu kommplieziert beschrieben.
    Wie stellt man die Brennweite ein bzw.woher weiß ich das ich die falsche Brennweite habe. Gibt es da vieleicht ne Regel die ich mir merken kann. ???
  • Andreas Karz 6. Mai 2003, 23:24

    @Patrick, nicht die falsche Blende, sondern die falsche Brennweite.
  • Patrick Weniger 6. Mai 2003, 23:22

    @ alle - Danke für Eure Tipps ,werde es probieren mit PS gerade richten aber die Wölbung des Turm denke ich wird ein Problem.
    Muss dazu sagen habe es ohne Stativ Fotografiert und dann von unten nach oben so das die andern Besucher im Hintergrund verschwinden.
    Zumindest weiß ich jetzt das ich die verkehrte Blende hatte. Schade .

    @ Stefan - Also im Legoland ist es echt toll und für die 24€ Eintritt sollte man sich den ganzen Tag dort aufhalten. Wenn Du im Besitz einer ADAC Karte bist kannst Du bis zu 5 Leuten 2 € Sparen - 2€ Pro Person.
    Ratsam wäre dann noch schon um 9:00 Uhr dazusein - weil es ist sehr voll. Ansonsten ist es schon sehents wert.
  • S. Spöcker 6. Mai 2003, 23:15

    Also wie der Fehler genau entsteht kann ich jetzt nicht sagen, so kippende Kanten hat man immer wenn man ein Objekt nicht direkt frontal aufnimmt oder man im Weitwinkelbereich arbeitet. Besonders bei letzterem gibt es verzerrung im Aussenbereich (kann man besonders gut bei Fischaugen-Objektiven beobachten.)
    Nachträglich kannst Du dem ganzen ganz gut im einem Bildbearbeitungsprogramm wie z.b. Photoshop zu Leibe rücken und mittels transformieren das Bild "verzerren".
    Wie hat es Dir denn im Legoland gefallen? Soll ja nicht ganz billig sein. Ist es sehenswert? Überlege nämlich auch mal hin zu fahren, weil es ja "nur" ne Stunde von uns Weg ist.
    Viele Grüße
    Stefan
  • Andreas Karz 6. Mai 2003, 23:14

    @Dieter

    Die tonnenförmige Verzeichnung kriegst du nie mehr sauber raus, die stürzenden Linien schon.
  • Dieter Kahler 6. Mai 2003, 23:12

    das Objektiv scheint wohl etwas zu verzeichnen. Dies kann man aber in der EBV durch Perspektiven-Verzerrung u. U. ausgleichen.
    Gruß
    Dieter
  • Andreas Karz 6. Mai 2003, 23:11

    Patrick, das Problem ist nicht nur links sondern auch rechts. Nur fällt es da nicht so auf, da dort die Objekte nicht so hoch sind.

    Also, Problem Nummer 1, die Brennweite war zu kurz, dadurch die tonnenfürmige Verzerrung.

    Problem Nummer 2, Du hast von oben herab aufgenommen, dadurch die stürzenden Linien.

    Fürs nächste mal, Zoom ausfahren (mindestens Brennweite 100), mehr Abstand zum Objekt und Kamera vertikal parallel zum Objekt, dann passts.