Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
An der Kaiserstraße zum Königstein

An der Kaiserstraße zum Königstein

724 8

Heinz Höra


Pro Mitglied, Berlin

An der Kaiserstraße zum Königstein

Die Kaiserstraße resp. die Ziegenrückenstraße wurde 1813 für die Napoleonischen Truppen auf der Waltersdorfer Ebenheit gebaut. Sie führte aber nur bis zu einem Lager am Lilienstein - bis zum Königstein wäre es wohl etwas aufwendiger geworden.
Im Wander- & Naturführer Sächsische Schweiz habe ich gerade in einem Beitrag von Manfred Schober über "Die kriegerischen Ereignisse von 1813 in der Sächsischen Schweiz" gelesen, daß die Verteidigungsanlagen am Lilienstein zusammen mit der Festung Königstein den für die Napoleonischen Truppen wichtigen Elbübergang schützen sollten und daß im Juni 1813 mit dem Bau einer Schiffsbrücke in Königstein begonnen wurde. Um von der Oberlausitz her möglichst rasch diesen Elbübergang zu erreichen, wurde die sog. Kaiserstraße ausgebaut.
Leider war diese Straße, als ich im September in Waltersdorf war, wegen Bauarbeiten gesperrt, sodaß ich nicht, wie erhofft, schnell ins Basteigebiet gelangen konnte.

Kommentare 8

  • Heinz Höra 13. Oktober 2008, 19:06

    Roland, bis November, weshalb ich vorerst nicht wieder nach Waltersdorf fahre.
    Sei gegrüßt von Heinz
  • RMFoto 13. Oktober 2008, 14:57

    Eine sehr feine Aufnahme! (die Straße ist immer noch gesperrt! ) LG Roland
  • Margit -die Bildermacherin 13. Oktober 2008, 7:16

    Ich danke dir für diesen Tip, den ich das nächste mal beherzigen werde... lg M.
  • Olaf Herrig 12. Oktober 2008, 18:07

    Diese Aufnahme ist sehr gelungen, schöne Nebelstimmung!
    Gruß, Olaf.
  • Heinz Höra 12. Oktober 2008, 14:02

    Joe, jetzt übertreibst Du aber. Dein Bild der Festung finde ich ausgesprochen gut gelungen, zumal Du auch gute Lichtbedingungen hattest.
    Sei gegrüßt von Heinz
  • Heinz Höra 11. Oktober 2008, 23:23

    Margit, die Festung kann sowohl von dieser als auch von der anderen Seite gut aussehen. Aber man sollte auf einen der Steine steigen, wie hier vom Pfaffenstein, wobei die Experten möglichst früh da sind und darauf warten, daß sich der Nebel lichtetIch war bei meinem Bild nach 10 Uhr auf der Ebenheit am Lilienstein als sich der Nebel lichtete.
    Sei gegrüßt von Heinz
  • Margit -die Bildermacherin 11. Oktober 2008, 20:48

    Wenn ich dein Bild so sehe, dann fällt mir auf, das ich noch nie auf der "anderen Seite" war...und dies aber ein so wunderbarer Anblick ist..man ist immer oben auf der Festung, aber nie unterhalb...das muß ich mir mal vormerken-der Anblick aus der Ferne gefällt mir ausgesprochen gut... :)) lg M.
  • Klaus Kieslich 11. Oktober 2008, 20:43

    Ein herrliches und stimmungsvolles Bild
    Gruß Klaus