3.637 13

Lothar Gutjahr


Premium (Pro), Teisendorf

Ameise

Aus 46 Einzelaufnahmen partiell gestackt; Objektiv Carl Zeiss Jena Apochromat 6,3/0,20 an Eigenbau "Makromat" Schrittweite 40 µm an NEX-5

Kommentare 13

  • Lothar Gutjahr 3. Februar 2013, 19:47

    Hallo Geo-99,

    das ist ein partieller Stack. Dadurch bleiben unscharfe Reste, welche eine Makroaufnahme vortäuschen. Gemacht ist die Aufnahme auf dem Vorläufer meines derzeitigen "UFOMI" Damit kann ich bis zu einem Mikron Abstand herunter Stacken.

    Wenn dich die Technik interessiert, kannst du hier ein überlanges Fädchen studieren:

    http://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=11982.0

    Ich denke das Bild waren damals um die 70 Einzelfotos, die in der Stackingsoftware wieder aus scharfen Pixeln neu zusammengesetzt werden.

    LG Lothar
  • GEO-99 3. Februar 2013, 17:18

    O.O
    Wie hast du das denn gemacht?
    Ein echt klasse bild. Es gibt nichts daran auszusetzen.

    LG GEO-99
  • Gollum58 30. Dezember 2012, 16:30

    Hallo Lothar, deine Mikroskopbilder sind phantastisch. Super auch deine Bereitschaft ein paar Worte über das "making of" mitzuteilen. Mir war das Thema bisher zu komliziert, aber deine Bilder machen neugirig. Hast evtl. ein paar (Buch)-Tipps?
    Gruß,
    Harald
  • Helmut Gutjahr 29. Mai 2012, 12:43

    Hallo Lothar,
    ich bin auch schon 65 und nun in Rente.
    Sei froh, dass Du mit 72 noch so dynamisch die
    Technik im Griff hast.
    Die Sony NEX ist schon eine gute Kamera. Ich habe, zur Schonung meines Rückens und der Knie, sehr preisgünstig eine Samsung NX100 mit 4 Objektiven gekauft.
    Toll, aber teuer, wäre die Sony NEX 7. Da könnte ich mit teurem Zwischenadapter meine alten Minolta-AF Objektive anflanschen.

    Im Übrigen machen Bastellösungen, die zum Erfolg führen, oft viel mehr Spaß als teure Anschaffungen.
    Also lass Dich nicht entmutigen. Wir sind als Rentner alle auf das Geld angewiesen. Evtl. wäre eine gebrauchte EOS 1000 für Dich auch eine gute Lösung.
    Gruß Helmut
  • Lothar Gutjahr 29. Mai 2012, 12:33

    Jau Helmut,

    wenn ich CE schreibe, meinte ich natürlich CF. Darf mit 72 schon mal vorkommen oder ?

    Was die Kamera anbelangt denke ich als armer Rentner eher an die EOS 1000,1100 gebraucht als Gehäuse. Noch gibt es auch die Möglichkeit, der NEX den Verschluss auszubauen und mit einer Art Klappe den gewünschten Dunkelzustand herzustellen. Als bastelnder Rentner kommt man auf die seltsamsten Ideen.

    Gruß Lothar
  • Helmut Gutjahr 29. Mai 2012, 11:01

    Lothar,
    noch was zu Deinem 5.er Plan CE von Nikon.
    Ich kenne eigentlich bei Nikon nur die Bezeichnung "CF" was "color free" bedeutet. Die CF-Objektive sind ohne chromatische Vergrößerungsdifferenz, also
    farbkorregiert.
    Gruß Helmut
  • Helmut Gutjahr 29. Mai 2012, 10:55

    Hallo Lothar,
    Ich habe mit der Canon EOS 7d gute Erfahrungen
    bei Mikroaufnahmen gemacht. Man kann den Verschluß gedämpft einstellen. Damit verwackeln die
    Aufnahmen nicht.
    Außerdem verwende ich einen geköhlerten Mikroskopblitz.
    Ich wünsche Dir noch viel Erfolg bei Deinen weiteren Spielereien. Schade ist nur, das Aufnahmen mit dem Mikroskop wenig Beachtung in der FC finden.
    LG Helmut
  • Lothar Gutjahr 29. Mai 2012, 0:39

    Hallo Helmut,

    ich verwende einige Mikroskopobjektive und dabei seit neuestem auch zwei Zeiss Planapochromaten mit großem Betrachtungsabstand wie sie im Epi verwendet wurden. Dann ein 5.er Plan CE von Nikon und seit vorgestern ein Bausch und Lomb 50.er ULWD welches saubere 2 cm Abstand ermöglicht. Ein kleines Milar ist mir auch noch zugelaufen, jetzt bräuchte man nur noch einen Fotoapparat der ruhig bleibt und nicht mit seinem Verschluss die Aufnahmen verwackelt.

    Gruß Lothar
  • Helmut Gutjahr 28. Mai 2012, 12:40

    Was ich noch sagen wollte. Dein Zeiss Jena Apo ist nur in Verbindung mit einem Kompensationsokular ohne chromatische Fehler. Bei Deiner Bastellösung wirst Du
    das Mikroskopobjektiv allein verwendet haben. Dadurch entstehen chromatische Fehler, die eigenlich das Okular ausgleicht.Es gibt nur wenige Mikroskopobjektive, die auch ohne Kompensationsokular bereits völlig korregiert sind
    (Zeiss Jena GF, Nikon). Bei den neueren Mikroskopen wird das noch komplizierter. Damit will ich dich nicht belasten.

    Mit Deinen Leitz-Summaren wirst Du diese "Fehler" nicht haben. Sie sind keine speziellen Mikroskopobjektive. Allerdings sollte man sie wenig abblenden, da das Auflösungsvermögen dadurch leidet.
    Gruß Helmut
  • Helmut Gutjahr 28. Mai 2012, 12:25

    Ach Lothar,

    ich kenn das Problem mit alter Technik. Ich könnte Dir
    einen Anhänger davon liefern. Wir sind halt eine Generation mit Sammelerfahrung. Minoltatechnik könnte ich dir auch einen Schrank anbieten. Da kommen wir nicht ins Geschäft.

    Nun, chromatische Farbränder sind bei Makroaufnahmen nicht sooo störend. Man kann sie außerdem gut beseitigen. Mich ärgern die chromatischen Fehler nur bei Mikroaufnahmen. Die neueste Generation der auf Unendlich korregierten Mikroskopobjektive zeigen diese Fehler fast nicht. Allerdings sind gute Zeiss-Planappochromate der neueren Generation extrem teuer. Dafür kann man sich schon fast ein neues Auto kaufen. Mit etwas Glück kann man die Objektive auch über den Gebrauchtmarkt kaufen (was bei mir der Fall war).
    Noch viel Spaß mit deinen Leitz Summaren.
    Wird sicher nicht die letzte Anschaffung sein. Ich kenn das.
    LG Helmut
  • Lothar Gutjahr 28. Mai 2012, 11:52

    Hallo Helmut,

    danke für deinen Kommentar; freut mich zu sehen, daß es auch "Gutjahr´s" mit guter Zeissausstattung gibt. Ich bin nur bescheidener bastelnder Rentner und freue mich schon, wenn ich so ein gutes Objektiv vor meine Bastelei schrauben kann.

    So stören mich diese kleinen Farbränder zunächst gar nicht und falls du noch so ein zwei Phomis in der Garage stehen hast, tausch ich dir dafür 10 kg Minoltatechnik ein; grins.

    Im Moment beschäftige ich mich mit ganz alten Leitz Summaren, die ich günstig erweben konnte. Vielleicht wandle ich das wenn noch viele Spass an den Farbsäumen haben besser gleich in Schwarzweiß um ?

    Schönen Feiertag aus dem Berchtesgadener Land

    Lothar
  • Helmut Gutjahr 28. Mai 2012, 11:28

    Schöner Stack. Allerdings wundert mich, dass Dein Apo noch so viele chromatische Fehler zeigt.
    Braucht man das alles?
    Braucht man das alles?
    Helmut Gutjahr

    LG Helmut
  • Joka10 18. Mai 2012, 13:39

    Klasse Arbeit!

    Viele Grüße aus W´tal
    Jörg

Informationen

Sektion
Ordner Experimental
Views 3.637
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Öffentliche Favoriten