Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Abschied vom Sommer

Abschied vom Sommer

232 2

Abschied vom Sommer

Wenn die Blätter fallen merken wir wie
schnell doch die Zeit vergeht und eh wir uns
versehen, stehen wir im Herbst unseres Lebens.

Die Blätter fallen, fallen wie von weit,
als welkten in den Himmeln ferne Gärten;
sie fallen mit verneinender Gebärde.
Und in den Nächten fällt die schwere Erde
aus allen Sternen in die Einsamkeit.
Wir alle fallen. Diese Hand da fällt.
Und sieh dir andre an: es ist in allen.
Und doch ist Einer, welcher dieses Fallen
unendlich sanft in seinen Händen hält
Rainer Maria Rilke (1875-1826)

http://www.youtube.com/watch?v=nNL9Lole-iE&feature=related

Kommentare 2

  • comradekiev 21. September 2009, 22:45

    @Harald: Ich bin aber doch eigentlich ein Sommerkind. Der Herbst ist trotzdem meine liebste Jahreszeit. Darf ich mitspielen, büdde! ;-)

    @Heidi: Die Blätter sehen fast so aus als hättest Du sie per Hand schön sorgsam und gleichmäßig verteilt. Was für eine Mühe! ;-) Feines der-Herbst-fängt-jetzt-an-Bild. :-)

    LG, Birte
  • Harald Köster 21. September 2009, 7:09


    Ja, langsam aber sicher kommen die Herbstkinder zum Zuge! :-))

    LG harald

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Views 232
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz