Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

fdk.heidelberg


Pro Mitglied, heidelberg

zayn malik

... wie gut, dass es heute leinwände gibt.

Kommentare 3

  • Lavendeltreppe 20. April 2014, 11:21

    Ich finde es gar nicht so schlecht.
    man hat vielleicht keine "Interaktion zwischen Künstler und Publikum" aber dafür eine zwischen Sänger und Drummer.
    Diese Leinwand auf der einen und der Drummer auf der anderen, geben einen spannenden Kontrast wieder.
    Sei es farblich, inhaltlich oder musikalisch. Man kann eine Menge Gegenläufigkeit erkennen oder einfach rein interpretieren.

    Unabhängig von den bestimmt tollen Erlebnis, finde ich die Darstellung auf jeden Fall gelungen.
    Ganz klar, im Schimmbadclub wären die Möglichkeiten grenzenlos gewesen ;-)

    Gruß

    Alex
  • fdk.heidelberg 18. April 2014, 8:22

    naja, das ist halt auch eine frage der möglichkeiten. ich denke, meine Tochter und ich könnten auch den Wert eines fotos in so kleinem rahmen würdigen, aber dazu kommt es leider mit denen, die wir gerne sehen würden nicht ... schöner und atmosphärischer fänden wir das auch .... aber für den schwimmbadclub in heidelberg haben sie sich leider noch nicht angemeldet ... ; ))
  • Gerhard Körsgen 18. April 2014, 1:08

    ...sofern man selbst nicht nahe genug an das Motiv herankommt.
    Hier aber ist die Leinwand das Hauptmotiv und das ist schade.
    In meinen Augen lebt gute Konzertfotografie von der Nähe zum Künstler und dessen Interaktion mit dem Publikum.
    Mal zum Vergleich: Mein Foto eines kleinen Konzerts einer Bluesrockcombo in einer Kneipe bei Köln ist nicht in einem weltberühmten Ort gemacht , bringt aber atmosphärisch viel mehr 'rüber...:

    Ich verlinke das jetzt nicht um zu zeigen hach wie toll ich wäre und wieviel besser, nein, nur um zu zeigen worauf es mir ankommt.

    LG und auf konstruktives Kritisieren, nicht Niedermachen,
    Gerry