Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

D.R. Dark


Free Mitglied, Aachen

Winde

Winde eines Hochofen-Schrägaufzuges

Canon EOS 5D, 28-70/2.8, 24mm, 30 Sekunden, f=8, Konvertierung von RAW, Verzerrung und Verzeichnung mit panotools korrigiert

Kommentare 13

  • D.R. Dark 1. August 2006, 20:09

    Ja, Alan, genau so funktionierte es.
  • Alan Murray-Rust 1. August 2006, 18:04

    Evtl eine Reduktionsgetriebe? Geschwind ist beim HO-aufzug nicht so wichtig als bei 1000m Teufe. Zum Bremsen könnte man ähnlich denken. Die helle Bande innerseits der Zahnkränzen könnten doch Bremsbande sein.
    Sehr interessant das Bild und Beschreibung.
    Gruss
    Alan
  • fotoralf.be 1. August 2006, 10:11

    Ich wäre nie darauf gekommen, daß das eine Langzeitbelichtung ist. Interessant.

    Ralf
  • D.R. Dark 1. August 2006, 8:01

    Das Seil läuft schräg nach oben, wie Du richtig vermutest, Udo. Der Winkel ist aber recht flach.
    Gruss Harald
  • U D O 31. Juli 2006, 22:55

    :-))
    Derartige Teufenzeiger sind im Bergbau auch heute noch im Einastz.
    Beim Schrägaufzug würde ich eigentlich davon ausgehen dass das Seil von der Trommel schräg nach oben laufen würde. Welchen Weg nimmt das Seil real ???
  • indugrafie (punkt) de 31. Juli 2006, 22:54

    ach, da war die antwort schon. interessante konstruktion mit reduntantem, kuppelbarem antrieb.
    gibts vom "teufenanzeiger" noch ein gesondertes foto?
  • indugrafie (punkt) de 31. Juli 2006, 22:52

    Udo formuliert genau dieselbe frage, ich ich mir beim betrachten des fotos stellte.

    antrieb der koepe-scheibe bzw. bobine über getriebe habe ich nun zweimal gesehen, vgl.: http://kulturserver-nrw.de/home/bjoernhuehn/bergwerke/fotos_bw_lo_no/ig_bw_lo_no_011_210406.jpg
    und
    http://kulturserver-nrw.de/home/bjoernhuehn/bergwerke/fotos_bw_lo_no/ig_bw_lo_no_016_240406.jpg

    gruß Björn
  • D.R. Dark 31. Juli 2006, 22:50

    Die Trommel wurde wahlweise über zwei (auskuppelbare) Motoren betrieben. (Links ist das Ritzel verschoben, also ausgekuppelt.) Vermutlich war einer der Motoren Reserve. Übrigens scheint es mal einen Umbau gegeben zu haben, bei dem das Gebäude links durch einen Blech-Anbau ergänzt worden sein muss. Man beachte übrigens den "Teufenzeiger" rechts!
  • U D O 31. Juli 2006, 22:35

    Endlich....
    Nach vielen Fördermaschinen die ich gesehen hab', endlich mal ein Schrägaufzug vom HO.
    Kannst Du mir sagen wofür die Zahnkränze sind?
    Bei üblichen FöMas sitzen da die Bremskränze bzw. die Bremsscheiben.
    Erfolgt da über ein Getriebe der Antrieb des Haspels ??
  • D.R. Dark 31. Juli 2006, 22:32

    f 8 30 Sek
    f 11 1 min
    f 16 2 min
    f 22 4 min
    plus Schwarzschildeffekt -> 10 min
    (alles bei 100 ASA)
    Ausserdem gab es noch ein praktisches Problem: der 'offizielle' Zugang war dicht, und ich musste ziemlich wild klettern, was mit dem GF-Koffer nicht so bequem ist :-)
  • Michael C. K. 31. Juli 2006, 22:26

    10 min Belichtungszeit wie stehend die im Verhältnis zu den 30 Sekunden? Wenn ich richtig gerechnet habe, wäre das eine Aufnahme bei Iso 1600?!

    Oder ist das Filmmaterial da unempfindlicher?

    Gruß
    Micha
  • D.R. Dark 31. Juli 2006, 22:20

    @Michael: ich hätte das gern mit der Linhof (mit 58er auf 4x5'') gemacht, aber das hätte mindestens 10 Minuten Belichtungszeit erfordert und mir lief (wie so oft) die Zeit davon. Daher leider nur digital. (Hab die Daten oben ergänzt)
    Gruss Harald
  • Michael C. K. 31. Juli 2006, 22:04

    Interessanter Einblick. Man wünscht sich fast mehr Weitwinkel ;o).

    Gruß
    Micha