Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

Dietlinde Heider


Free Mitglied, Kriftel

Wassernymphe

Seerose - Nymphe des Wassers

Haiku

Seerosensterne
blinken auf grünem Wasser
Kelche des Lichtes


Nymphaea ist der botanische Name der Seerose. In der griechischen Mythologie waren die Nymphen Naturgöttinnen, die im Meer und in den Quellen wohnten. Um ihnen zu huldigen, brachte man ihnen wunderschöne Blüten dar, die Theophastrus , ein Schüler von Aristoteles, wahrscheinlich deshalb "Nymphaea nannte.

Eine andere Deutung des Namens bezieht sich auf die Legende, dass eine Nymphe, die wegen der unerwiderten Liebe zu Herakles starb, sich in eine Seerose verwandelt habe. Die Seerose ist ein Symbol für Lebenskraft und Reinheit bei den Kulturvölkern des Altertums.

Aber auch im alten Ägypten, schon 4000 Jahre vor Christus, spielte die Seerose eine bedeutende Rolle, als Symbol der Weltschöpfung und als Sinnbild der Wiedergeburt.
Als Geschenk, Opfergabe oder in der Kunst ist sie im alten Ägypten anzutreffen. So galten die blauen tropischen Seerosen des Nils als Zauberpflanzen. Auch wurden sie als Symbol des Todes angesehen und waren dem Gott Osiris geweiht.

Ganz anders dagegen in Indien. Dort wurde die Seerose den Göttern geopfert.

In Europa dagegen, hatte man bis Mitte des 19. Jahrhunderts, wenig Interess an den Seerosenblüten. Nur die Wurzelstöcke verwendete man zu medizienischen Zwecken. In England wurden Teile der weißen Seerose "Nymphaea alba" als Färbemittel genutzt. In Frankreich dagegen verwendete man sie zum Bierbrauen.

Sie ist eine der edelsten Gewächse des Pflanzenreiches. Ihre Blüte ist wunderschön gestaltet. Sie wirkt als eine der Schönsten im Blumenreich. Ob zierlich weiß, elfenbeinfarben, in zartem Rosa, lachsrot, leuchtend rubinrot, kirschrot oder karmesinrot, nicht zu vergessen die reingelben, hellgelben und goldgelben Farbtöne, sie strahlt mit ihrem sternförmigen Blütenkelch und ist ein Blickfang fürs Auge auf jedem Teich oder Gewässer.

Sie blüht während der warmen Jahreszeit. Morgens öffenen sich die Blüten bei Sonnenschein und am späten Nachmittag schließen sie sich. Ich habe beobachtet, dass eine Seerose nur zwei Tage blüht und sich dann für immer schließt.

Die Seerose, die ich hier präsentiere, ist eine tropische Seerose, die ich im Palmengarten in Frankfurt/Main am 22.8.2004 fotografiert habe. Ihre großen wohlriechenden Blüten überragen die Wasseroberfläche.Sie zu betrachten, war ein Erlebnis für mich.

Kommentare 20