Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
3.438 28

webbie


Free Mitglied, wien, österreich

vorschläge ...

... für admins

vor kurzem wurden etliche user-accounts durch die admins gelöscht.

da ich die hintergründe ein wenig kenne, gehe ich (und nicht nur ich) davon aus, daß diese löschungen eine
überreaktion waren. sei es, weil nur ein admin online und mit einer vielzahl von störungen überfordert war,
oder ob es einfach mißverständnisse im eifer des gefechtes gab ...

aus diesem anlaß hab ich mir überlegt, wie admins in schwierigen fällen reagieren sollten.
so ein leben als admin dürfte ja nicht einfach sein (zitat egbert borutta, 15.4.: "Wir sind uns klar, dass keine
Entscheidung hier getroffen werden kann, ohne dass jemand das als falsch ansieht.").
inwieweit meine vorschläge nicht sowieso schon praxis sind, entzieht sich großteils meiner kenntnis. durchaus möglich,
daß der angesprochene fall eine ausnahme war.

Kommentare 28

  • persona non grata 3. November 2009, 10:16

    > die zeit vergeht - zustände ändern sich nie. ;-)
  • Der Bückling 16. November 2006, 12:15

    Es ist übrigens ein Mythos, dass es in der FC nur um Fotos geht!!! Das ist totaler Unsinn. Die FC ist ein kommunikatives Forum. Wieviele Pärchen haben sich hier kennengelernt, wieviele Leute sind über die FC zusammengekommen, wieviel emotionaler Ballast ird hier abgeladen.

  • webbie 30. April 2003, 16:08

    vorschläge ...
    Von Webbie ·
    17.4.03, 13:07h
    44 Anmerkungen
    699 Klicks
  • Ute Allendoerfer 24. April 2003, 9:42

    Guten Morgen Andreas, so ist das, nun verstehe ich nicht was du von mir wissen möchtest,

    Nein Diskutieren macht mir in schriftlicher Form keinen Spaß mehr, falls du das wissen wolltest.
    Doch das ist mein Problem :-))
    Wünsch dir was.
  • Ute Allendoerfer 24. April 2003, 1:12

    Nicht das ich nichts mehr wahrnehmen würde Andreas, doch zu dem Rest denke ich mir mal meinen Teil, der Hals bleibt ganz, der Magen dreht sich nicht mehr, und man kann nicht mit jeden und allem gut Freund sein, ansich würde ich lieber einen einzigen Satz sagen, doch der bleibt wo er ist. Nein manchmal bleibt sogar mir das hier :) klemmen, und das ist bei meinem Naturell recht selten.
    LG Ute , und nichts als Ute *g*
  • webbie 23. April 2003, 23:42

    @ andreas: gute idee!

    @ fritz: danke! wie immer sehr treffend ::::)
    vor allem zum thema kündigung hätte ich was ähnliches gesagt.

    @ ute: hier die antwort:
    zeit für einen spiegel
    zeit für einen spiegel
    webbie
  • Ute Allendoerfer 22. April 2003, 21:45

    Fritz, der Betreiber ist nicht beleidigt, und ist aktiv geworden, nur nicht für jeden erkennbar.

    im realen Leben gibt es Gesetze, ob mir meine Beispiele den Hals brechen, keine Ahnung, bisher ist er noch heil *ggg* und ich lebe schon eine Weile .-))

    es ginge auch kürzer Fritz :-) aber warum, du siehst doch, hier passiert kaum noch was, aber da stehen auch ne Menge Buchstaben und Vorschläge,

    bei Streitereien ist es ja auch viel einfacher mitzumischen :-)) schon erstaunlich, oder auch nicht.

    und noch ein kleiner Hinweis, wir machen das hier, weil es meistens Spaß macht, und nicht weil ich Lust habe, mich ständig zu ärgern. :-)) aber das weißt du ja.

    LG Ute, die zum Glück in ihrem Haus machen kann was sie will, und Schilder kleben wie es mir behagt :-))


  • webbie 22. April 2003, 10:38

    vorschläge ...
    Von Webbie ·
    17.4.03, 13:07h
    33 Anmerkungen
    555 Klicks

    @ ute: ich arbeite an einer antwort.

    @ andreas: stimmt, wird immer verwirrender ...
  • Ute Allendoerfer 20. April 2003, 23:53

    Nein das ist so wie es ist :-))

    Ich mußte mich auch mehrmal dadruch wusseln, ich weiß das es schwierig ist, aber weniger ging nicht Andreas, sonst hätte ich einiges weglassen müssen, und genau das führt dann zu Mißverständnissen :-))
    Sorry, ich mußte leider Webbies Texte einbauen, sonst würde es niemand mehr verstehen. LG Ute
  • Ute Allendoerfer 20. April 2003, 19:00

    Zum besseren Verständnis:

    Die Zeilen von Webbie sind mit ................ eingerückt,





    Hallo Webbie,

    Danke für deine konstruktiven Vorschläge, du hast dir viele Gedanken gemacht.
    Hier nun in Absprache und im Auftrag von Andreas Meyer unsere Antwort.
    Vieles von dem, was du vorgeschlagen hast, wird mehr oder weniger bereits so gehandhabt, auch wenn es nicht immer in der Öffentlichkeit erkennbar ist.
    Wir wollen zwar kein Geheimnis aus unserm Verhalten machen, aber es gibt einige Gründe nicht alles in die FC zu tragen.
    Ein Grund ist der Schutz der User, und ein weiterer ist auch der Arbeitsaufwand.
    Persönliche Angriffe, die der FC oder unbeteiligten Usern schaden, werden auch weiterhin nicht geduldet. Die FC wird von vielen besucht, nicht jeder hat einen Einblick was intern abläuft.
    ___________________________________________________________________________

    ........vor kurzem wurden etliche user-accounts durch die admins gelöscht.
    .......da ich die hintergründe ein wenig kenne, gehe ich (und nicht nur ich) davon aus, daß diese löschungen eine
    überreaktion waren. sei es, weil nur ein admin online und mit einer Vielzahl von störungen überfordert war,
    oder ob es einfach mißverständnisse im eifer des gefechtes gab ...

    ___________________________________________________________________________

    nein, eine Überreaktion sicher nicht, denn das Bild stand einen ganzen Tag in der FC
    ___________________________________________________________________________

    .......aus diesem anlaß hab ich mir überlegt, wie admins in schwierigen fällen reagieren sollten.
    so ein leben als admin dürfte ja nicht einfach sein (zitat egbert borutta, 15.4.: "Wir sind uns klar, dass keine
    Entscheidung hier getroffen werden kann, ohne dass jemand das als falsch ansieht.").
    inwieweit meine vorschläge nicht sowieso schon praxis sind, entzieht sich großteils meiner kenntnis. durchaus möglich,
    ...........daß der angesprochene fall eine ausnahme war.

    __________________________________________________________________

    Einer dieser User, wurde bereits verwarnt, lange vorher.
    In diesem Fall sicher so wie es gelaufen ist, eine Ausnahme in bestimmten Verhaltensweisen,
    ich frage mich nur, warum die Admins, einschließlich Andreas M. hier die Sündenböcke sind, denn ein Fehlverhalten, zumindest aus unserer Sicht, ging vom User aus.
    Es wäre ja ein leichtes gewesen, Andreas M. über den Support direkt anzuschreiben, und das zu klären. Andreas hatte bereits bei der ersten Diskussion um diesen Button sinngemäß folgendes mitgeteilt.
    Dieser Button läuft ins Leere, die Aktion ist abgeschlossen, er führt lediglich zu einer Linkliste. Er wollte sich im Laufe Monats April darum kümmern, und welche Möglichkeiten es noch gibt. Wir schreiben heute erst den 20.04.03.
    ___________________________________________________________________
    ..........vorgehensweise bei störenfrieden bei fehlverhalten eines users ihn per FM/QM darauf aufmerksam machen, daß dieses verhalten dem zusammenleben in der FC nicht gut tut (an seinen verstand appellieren) - ute kann sowas ja recht gut ::::) erst bei uneinsichtigem, aggressivem, ignorantem verhalten ihn darüber informieren, daß er das bild / die anmerkungen innerhalb von z.b. 15 minuten löschen muß, sonst wird von den admins gelöscht. wird auch dieser aufforderung nicht folge geleistet, das bild zum löschen vorschlagen bzw. die anmerkungen löschen.
    gegebenenfalls betroffene user von der möglichkeit des ignore-buttons informieren.
    _________________________________________________________________________


    Unsere Vorgehensweise ist im allgemeinen diese:

    User ansprechen per Fotomail (deshalb habe ich Leute in der Buddyliste, deren Bilder ich nicht unbedingt anschauen will.)
    Reaktion abwarten, wenn Fotomail gelesen und keine Reaktion, dann erneut aktiv werden, wenn dann immer noch keine Reaktion erfolgt, wird das Bild entfernt, die Anmerkung entfernt, und dem User mitgeteilt per Fotomail, da wir in diesem Fall zumindest wissen, ob unsere Schreiberei wahrgenommen wurde,
    15 Minuten, na du bist aber streng, was ist wenn der User nicht online ist? Also in einfachen Fällen lassen wir uns und dem User schon Zeit, dafür sorgen Egbert und Andreas, ich bin da schneller J

    Wir löschen keine Bilder mehr, die werden in die Zwischenablage geschoben.
    Allerdings haben wir hier die Möglichkeit im Wiederholungsfall, und bei FSK 16 das Bild zu sperren und das erneute Upload für einige Zeit zu verhindern. (Uploadsperre/Abzug, wird selten genutzt, wir setzen auf die Einsicht der User.

    Bei Anmerkungen löschen wir nur in zwei Fällen, wenn der User sich beschwert, und wir die Notwendig einsehen, wenn es sich um pers. Streitereien handelt, weisen wir auf den Ignore- button hin.,
    und wenn eine Ausdrucksweise benutzt wird, die dem Ansehen der FC nach außen schaden könnte, also verbale Entgleisungen in die Fäkalsprache, wird nicht mehr geduldet, sofern es einem von uns auffällt, wir suchen nicht danach.


    _____________________________________________________________________




    ......bei mehrfachem vorkommen solcher situationen den störenden user sachlich verwarnen und informieren, daß sein account auch gesperrt und gelöscht werden kann. hat das wieder keine wirkung, den account nach einer benachrichtigung (am besten per mail) für z.b. 3 tage sperren. nur in akutfällen bereits nach der ersten verwarnung den account sperren.
    per mail den user möglichst sofort danach informieren, daß sein verhalten nach aufhebung der sperre darüber entscheiden wird, ob der account weiter besteht. in schweren fällen auch darüber informieren, daß auch andere accounts von ihm ausgeforscht werden können, die ebenfalls beobachtet und gegebenenfalls gesperrt bzw. gelöscht werden. auch die möglichkeit eines hausverbots mit rechtlichen konsequenzen erwähnen.

    ______________________________________________________________


    Bei mehrfachem Vorkommen gehen wir so vor, das wir die User verwarnen, allerdings bei erstem Auffallen immer hinter den Kulissen, erst bei wiederholtem Auffallen, öffentlich und per Fotomail, und wenn online auch gleichzeitig per Quickmail.,
    hier stellt sich die Frage, was ist schwer und was ist leicht, es kommt zumindest bei meinen Entscheidungen darauf an, wie das Verhalten des Users bisher war
    ___________________________________________________________________________

    ........... wenn auch diese sperre keine änderung des verhaltens bewirkt, nach vorwarnung per mail den account löschen und den user sofort per mail davon noch einmal mit der angabe von gründen informieren.
    das löschen eines accounts inklusive aller anmerkungen etc. sollte überhaupt unterbleiben, da dabei auch "beweise" für die rekonstruktion des falles vernichtet werden, was der FC als .zensur ausgelegt werden kann.
    ________________________________________________________


    Deine Vorschläge decken sich im Großen ganzen mit unserem Vorgehen, nur wie behalten uns vor, ob ein Account ganz gelöscht wird, oder ob der User keinen Zugang mehr hat.

    Das hat auch Betriebstechnische Gründe, es kann nicht sein, das ein Werbeträger in so eine Disk, gerät, und seine Werbung zurückzieht, und deshalb liegt es beim Betreiber ob und wie er einen Account löscht.

    Selbst bei der EOD Geschichte wurde der einfache Weg gewählt, also die Anmerkungen blieben lange Zeit erhalten, es sei denn es wurde der Wunsch geäußert, alles zu löschen.

    Das Wort Zensur in diesem Zusammenhang ist einfach nicht richtig, und es wird auch keine praktiziert. Wenn es so gesehen wird von einigen, dann ist das zwar nicht sonderlich angenehm, aber auch nicht zu ändern. Es wird immer wieder Entscheidungen geben, die nicht für jeden nachvollziehbar sind.
    _______________________________________________________


    .......alternative: so programmieren, daß die anmerkungen von gelöschten accounts unter bildern vom autor des bildes bei bedarf selbst gelöscht werden können (wie im profil)

    __________________________________________________________________


    Wir werden versuchen, die Löschung von Anmerkungen so selten wie möglich durchzuführen

    ____________________________________________________________

    .................. wurde ein user gesperrt oder gar gelöscht, die anderen user ehestmöglich öffentlich davon informieren. am besten als anmerkung unter einem betroffenen bild. oder eine eigene (öffentliche) rubrik im user-center einrichten und den betroffenen usern per ......QM/FM/profileintrag den link zukommen lassen
    ______________________________________________________________


    Ich verstehe den Grund nicht, die User zu informieren, die meisten interessiert es nicht, viele kennen bestimmte User nicht.
    Es sind erstaunlich wenige die solche Schwierigkeiten haben. Weniger als 1 % !!
    Und wir kennen die Usergeflechte im Hintergrund nicht, wen sollen wir also informieren?


    Meine Meinung:;

    Ich gehe nun zu meinem Chef, und verlange das er mir mitteilt warum Kollege YXZ gekündigt wurde,,, ne Webbie das kann es doch nicht sein,

    Siehe auch mein Beispiel unter deinen Vorschlägen, von daher passt es ganz gut.


    ___________________________________________________________




    ...................das sieht nach viel aufwand für die admins aus, der sich aber auszahlt: ein user, mit dem kommuniziert wird, wird im Idealfall sein fehlverhalten einsehen und rechtzeitig damit aufhören, wird weniger leicht "Rachegedanken" hegen, wird sich leichter mit der FC identifizieren und nicht "dagegen arbeiten".


    ______________________________________________________________




    Es wird auch bisher schon viel Aufwand getrieben, nicht alles ist sichtbar, das ist auch in Ordnung so, aber z.B. Moses und alle seine Accounts, er würde sich gefreut haben wenn ich alles seine Supportgeschichten veröffentlich hätte, obwohl er es ja drauf hatte, alles was ich ihm schrieb zu veröffentlichen.,
    Und besonders im Fall Moses, wurde sehr viel Rücksicht genommen, und immer wieder versucht, Aber warum sollen wir das Öffentlich machen, um aller Welt zu zeigen wie gut wir sind, ???


    _____________________________________________________________________



    ..................oder, was ja auch vorkommen kann: der user kann die admins davon überzeugen, daß sein (wenn auch aggressives, unmäßiges, beleidigendes) verhalten ein konkretes anliegen als grund hat, das sachlich diskutiert und womöglich erfüllt werden kann. kann ja auch sein, daß user erst dadurch aggressiv werden, weil ihre verbesserungsvorschläge und ideen zu wenig gehör bekommen.

    ______________________________________________________________________

    Natürlich kann das alles sein, aber ich verweise wieder auf mein Beispiel, J
    Es gibt in der FC Tausende User, davon sind einige sehr aktiv, was Vorschläge angeht,
    es wird einiges übernommen, aber nicht alles,
    Sorry, wenn ich ein Mietshaus betreibe, und will umbauen, geschieht das sicher nicht in Absprache mit dem Mieter, sondern meinen Besitzermöglichkeiten entsprechend,

    Umgesetzt auf die FC Andreas M. hatte bei der Beginn der FC eine Vision, die noch nicht vollständig umgesetzt ist, und ständig in Bewegung ist, es werden Vorschläge übernommen, aber es kann einfach nicht sein, das daraus eie Pflicht wird, und er nur noch Befehlsempfänger wird,

    Der Ton macht die Musik. Möglicherweise war die ursprüngliche Intention der rausgeflogenen User völlig in Ordnung. Aber man kann seine Wünsche nicht in unflätige Worte packen, die Betreiber gleichzeitig beleidigen und eine fc-interne Propaganda betreiben. Über anständige und konstruktive Kritik freuen wir uns, denken gerne in langen Disk. nach, Kritik an der Fotocommunity ist ausdrücklich erwünscht. Wie erhalten sehr viel Feedback und haben ein internes System, um die Berge an Wünschen und Fehlermeldungen zu ordnen und nach und nach abzuarbeiten.

    Um die FC richtig zu unterstützen, und eine gute Zusammenarbeit der Admins zu erreichen, fand bereits ein Treffen statt. Nicht etwa ein Geheimtreffen.

    ___________________________________________________________________

    ........................extremfälle, die ja dem klima in der FC schaden, können meist vermieden werden, wenn in den diskussionen mit störenden usern (öffentlich oder per FM/QM/mail) ein paar grundregeln eingehalten werden:

    ___________________________________________________________________________

    ich glaube bisher ist es uns bis auf ganz wenige Ausnahmen gelungen, uns so zu verhalten, und das kostet viel Zeit, Nerven und Geduld. Ist aber leider nicht immer und für jeden Erkennbar.

    ___________________________________________________________________________


    ............. beleidigungen und angriffe von usern nicht persönlich nehmen; meist wird die funktion des admins angegriffen, nicht die person.
    - sachlich, nicht emotional reagieren, gegenangriffe und beleidigungen vermeiden, streitereien nicht eskalieren lassen sondern beruhigen.

    - auf die argumente des users eingehen und darauf antworten (positiv, negativ, entschuldigend, vertöstend, ...), sie nicht ignorieren, nicht gegen ihn verwenden, nicht vom tisch wischen.
    wurden in einer eskalierenden situation fehler gemacht, bilder, anmerkungen oder gar user gelöscht, was sich später als unberechtigt herausgestellt hat:

    - sobald wie möglich den betroffenen user kontaktieren, die situation erklären und sich entschuldigen.
    über dritte dem user auszurichten, daß er ja per kontaktbutton das gespräch mit den admins gesucht werden kann, ist nicht zielführend.

    - wenn technisch möglich, die löschung rückgängig machen.

    - sich auch öffentlich entschuldigen, z.b. durch eine anmerkung im profil des users oder unter einem betroffenen bild ...

    durch ehrliche entschuldigungen, vor allem öffentliche, ist viel sympathie zu gewinnen.
    die user der FC können sich dadurch viel leichter auf die seite der admins stellen und vor allem der betroffene user und seine buddies werden leichter von rachefeldzügen absehen ...

    _________________________________________________________________



    Das klingt alles gut durchdacht, und wird auch so zum überwiegenden Teil praktiziert.
    Wir behalten uns auch weiterhin vor, nicht alles öffentlich zu machen.


    Es sollte allerdings eins nicht vergessen werden, die FC ist für Fotos, vom Betreiber gegen einen Unkostenbeitrag zur Verfügung gestellt worden.
    Die Admins haben alle einen Namen, so viele sind es ja nicht und nutzen die FC u.a. wie andere User auch.
    Andreas Meyer ist kein Befehlsempfänger für Verhaltensweisen, und wer ihn kennt, kennt auch seine hohe Toleranzgrenze.
    Webbie, wir haben darauf verzichtet diesen Brief offiziell zu formulieren, obwohl es ein offizielles Schreiben ist. Es wurde von allen Admins gelesen, und im Kontext mit Andreas M. geschrieben.
    Wir hoffen auch weiterhin auf ein gutes Miteinander, Streitereien können vorkommen, sollten aber nie in ungerechte Angriffe ausarten,
    Wir alle sind gegen Kinderporno, aber auch gegen so einen Button auf der Eingangsseite der FC. Ich muss mir keinen Button ans Hemd heften, um dieser Meinung zu sein. J
    Ich hoffe doch, dir und einigen anderen mit diesen Worten etwas Klarheit vermitteln zu können.


    Gruß von Ute und dem Adminteam

    die das Wort
    Miteinander dem Wort Gegeneinander vorziehen.


  • Ute Allendoerfer 18. April 2003, 22:27

    Stop Fritz, das ist so nicht richtig, Andreas M. hat sich dahingehend geäussert, das er sich drum kümmert, und lieber eine andere Möglichkeit in Betracht zieht, als diesen Button. Das braucht einfach Zeit.

    Ich denke das sollte man auch akzeptieren,
    Es wird immer wieder User geben, die sich anders verhalten, solange das eine bestimmte Grenze nicht überschreitet ist das alles ok, nur manche wollen die Grenzen einfach wissen.

    Langsam ist es wohl auch so, das manche vergessen wo sie sich befinden,
    dies ist eine Plattform, auf der der Fotos diskutiert werden,
    Newsgroups uns sonstige Seiten zu allen Themen, gibt es jede Menge,

    es hat auch niemand was dagegen, wenn sich jeder einen Button ins Profil klebt,

    Doch warum wollen einige unbedingt ihre eigene Meinung mit aller Gewalt durchsetzen,

    Hier geht es um Fotos,
    So mein letztes öffentliches Geschreibe dazu.
    Es wird durch Wiederholungen nicht anders, und es wurde ansich alles dazu geschrieben,

    die FC kann nur das sein, was wir als User draus machen Und es kann einfach nicht sein, das wir als User dem Betreiber vorschreiben, wie er seine Eingangsseite gestaltet.

    LG Ute


    Persönliche Meinung zu Heidrun Z. nein unerträglich ist nicht das richtige Wort, scharfzüngig´sicher, und anstrengend, und ich hoffe wirklich auf eine Rückkehr.
  • Ute Allendoerfer 18. April 2003, 13:46

    Nachtrag, ich nehme mir mal die Freiheit, und kopiere die Ideen in unser Forum, auch wenn einiges schon praktiziert wird. :-)) Danke du hast dir ne Menge Gedanken gemacht. LG Ute
  • Ute Allendoerfer 18. April 2003, 11:42



    mal ein B e i s p i e l :-)) Ich stelle mir vor:
    ich habe ein großes Haus, und stelle es Menschen zur Verfügung, die hier hier ihre Freude haben wollen, kostenfrei versteht sich, weil ich es mir ersten leisten kann, und weil ich noch von Maggi und Schwartau oder wem auch immer gesponsert werde.

    Das ganze nimmt eines Tage Ausmaße an, das ich es nicht mehr tragen kann, und nicht mehr alleine schaffe, ich gehe auf die Suche nach weiteren Sponsoren, die bleiben aber aus, weil jeder sich nach der Decke strecken muß, dann wird es schwierig, die Idee, im eigenen Haus anderen einen Platz zu bieten und die Verköstigung auch noch zu tragen, beizubehalten,

    ich suche das Gespräch mit Dauergästen die mir besser bekannt sind, und Leuten die ab und an schon mal Hilfe geleistet haben, in Form von Mitarbeit.
    Fazit: Einstimmig wird beschlossen, wir müssen einen Unkostenbeitrag nehmen, sonst muß ich alleine im Haus weiter leben, oder gar dicht machen.

    Das führt zwar zu großer Unruhe, aber erstaunlicher weise sind es nur einige Wenige im verhältnis zu der Anzahl die meinen Service genutzt haben.,
    dié nun aufbegehren, auch mit ihne wird das Gespräch gesucht, offentlich und auch intern, je nach Wunsch.

    Allerdings kommt es inzwischen zu tatsächlichen Verleumdnungen nachweißlich, ich als Betreiber und Unterhalter meines Hause, werde beschimpft, es kommen Vorwürfe in der Art, ich sei sexuell anders veranlagt, und deshalb erpressbar,
    ich hätte eh mein Finger noch in anderen Geschäften drin, und das Beste, ich sei gar nicht ichz, ich würde unter verschiedenen Namen auftreten.
    ich bin erstmal enttäuscht, denn bisher habe ich ja kostenloses Vergnügen angeboten, das wurde schnell vergessen.
    Also gehe ich in mich überlege weiter, lasse ich mein Haus offen, oder verkaufe ich es.
    Die Entscheidung ist dann eines Tages gefallen, und das Haus bleibt, die Stimmung beruhigt sich,
    allerdings treten erneut Leute auf, die die Hausordnung bestimmen wollen, das lasse ich als Hauseigentümer nicht zu, warum auch, das Risiko liegt immer noch bei mir.
    Nicht weil ich alles bestimmen will, aber ich will ein offenens Haus, und auch keine Leute die sich erstmal nicht einfügen können, vor die Tür setzen, obwohl es für mich als Hausbesitzer einfacher wäre, denn es gibt Beschwerden hinter den Kulissen, ich komme nicht mehr aus dem Büro raus.
    Dann gehe ich mit einigen Leute in eine Klausur, um herauszufinden was wir tun können, um den Betrieb aufrecht zu erhalten, und es geht wieder ein lange Weile gut,
    dann kommt ein Besucher, der ja inzwischen für sein Bett bezahlt, wenn auch wenig, aber immerhin bezahlt, auf die Idee, das an dem Haus ein Schild fehlt, er bringt ein Schild mit, mit dem Titel,

    Wer gegen das Schild ist, ist für Anarchie (nicht vergessen, dies ist ein Beispiel, oder ein Märchen oder so)

    Dieses Schild soll an meinem Haus angebracht werden, das sich inzwischen zu einem kleinen aber preiswerten Hotel entwickelt hat, beginnt wenigstens die laufenden Kosten einzufahren. und es interessieren sich inzwischen auch wieder Werbeträger für mein Haus.

    und es kömmen zahlende und nicht zahlende Gäste, die eine neue Hausordnung verlangen, einen anderen Hausmeister, und bitte die Anemation ist auch nicht so doll, der muß noch geschult werden.,*ggg*

    Ich als Besitzer des Hauses, werde lediglich noch geduldet, wenn ich alles öffentlich mache, und am besten noch meine Steuererklärung auf den Tisch legen. Eigentlich werde ich ja nicht mehr gebraucht, nur noch als Dekoration, und als Panchingball, oder wie das Ding heißt.

    Leute das kann es doch nicht sein, es ist mein Haus, ich habe gerne Gäste, auch solche mit denen es sich trefflich streiten lässt, die nicht meiner Meinung sind, aber es kann doch nicht sein, das einzelne Gäste, die anderen nur noch stören, und mir als Eigentümer des bisher immer offenen Hauses, mit viel Gastfreundschaft, vorschreiben, wie die Hausordnung auzusehen hat, die Farbe der Tischdecken, und wie oft ich auf die Toilette darf.
    Es gibt Gäste die nun sagen würden, denkt mal drüber nach *ggg*


    Ich habe für mein Haus beschlossen, es geht nur miteinander, nicht gegeneinander, und das ich mich nie mehr wegen meimen persönlichen Verhalten rechtfertigen werde, weil es immer wieder zu mißverständnissen kommt.,
    und siehe da, es finden sich immer mehr Gäste, die gerne zu mir kommen, und die auch meine Ecken und Kanten akzeptieren, auch wenn wir nicht immer einer Meinung sind, die auch andere Meinungen akzeptieren, die zwar gegen Dinge sind die unmenschlich sind, oder sich einfach nicht gehören, die gegen Kinderporno sind, ohne sich ein Schild umzuhängen, und die auch ohne Schild nicht der Anarchie huldigen,
    und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben wir hoffentlich in Ruhe und Frieden gemeinsam weiter,
    wenn es denn nicht gemeinsam geht, na denn eben nebeneinander, aber unter Beachtung der persönlichen Würde.
    In meinem Haus herrscht zwar Meinungsfreiheit, auch die der anderen, *ggg* aber die Wortwahl ist schon auch wichtig, weil wir alle sehr unterschiedlich sind.
    H i n w e i s:

    dies ist ein Beispielhaus, aber teilweise auch aus dem Leben gegriffen, weil man mir auch im richtigen Leben schon vorschreiben wollte, was ich in meiner Wohnumgebung zu dulden habe, und was nicht, ich habe mir damals die Freiheit genommen, die Dame vor die Tür zu setzen, nachdem Gespräche nicht geholfen haben.

    Also A c h t u n g :

    Meine Gedanken, zum Miteinander :-)) in ein durchaus vorstellbares Beispiel gelegt, denn wir haben tatsächlich ein offenens Haus. :-)

    LG Ute die mit vielen Menschen auskommen kann, auch nicht alles persönlich nimmt, die aber doppelte Sensoren hat, wenn es darum geht, von anderen was zu verlangen, was man selber nicht unbedingt einhält,

    Denn ein Angriff, auch verbaler Art, ist und bleibt einer. Frohe Ostern.

    Danke für eure Zeit des lesens, ich weiß ein wenig chaotisch.,das bin eben ich, und ich mag mich, jedenfalls meistens, *ggg* deshalb mag ich wahrscheinlich auch soviele andere Menschen, die so ganz anders sind als ich. Das bereichert..
  • webbie 17. April 2003, 16:55

    vorschläge ...
    Von Webbie ·
    13:07h
    23 Anmerkungen
    333 Klicks

    @ bernd: zugegeben, ja.
  • Jörg-M. Seifert 17. April 2003, 14:33

    Also doch !
    ...wenn man sich drängen lässt...:-)
    Aber ich dränge Dich jetzt nirgens mehr hin.
    ...gehe mal kurz Eier suchen.

    nice weekend K A Y

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 3.438
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz