Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Von wildlebenden Enten umkreist

Von wildlebenden Enten umkreist

210 8

Andreas E.S.


Pro Mitglied, Nord-Eifel

Von wildlebenden Enten umkreist

Diese merkwürdige Idylle konnte ich auf unserem Campingplatz in Zoutelande beobachten: Wildlebende Stockenten haben sich rund um diese Camperin gemütlich nieder gelassen. Hier waren sie vorher gefüttert worden. Man sieht, wie wildlebende Tiere ihre Scheu vor den Menschen verlieren, wenn sie nicht bejagt oder verfolgt werden. Es gibt Beobachtung, dass Stockenten auf städtischen Teichen relativ zahm sind und draussen in der freien Landschaft einen riesigen Fluchtabstand zu den Menschen halten.

Wir haben sie nicht gefüttert sondern verscheucht, denn wir wollten den Entenkot nicht an unseren Schuhen haben.

Kommentare 8

  • Elke Führer 11. Juli 2013, 7:54

    Es sieht zwar recht idyllisch aus, aber ich halte die ganze Fütterei für ein nicht auszurottenden Übel:
    Es wird doch in den wenigsten Fällen arttypisches Futter gereicht, sondern gerade bei Vögeln immer noch Brot, Brötchen und gar Kuchen!
    So muss man sich nicht wundern, dass die Tiere bei völliger Verfettung mangelernährt sind.
    Dass sie den Tieren keinen Gefallen tun, wollen die wenigsten Fütterer einsehen, Hauptsache, sie und die Kinder/Enkel haben Spaß. Spaß ist ja überhaupt das Wichtigste in unserer Gesellschaft...
    LG Elke
  • liesel47 9. Juli 2013, 0:20

    Genauso ging es uns beim Camping auch immer! Einerseits fanden die Kinder die Tiere toll und andererseits hatte man den Schmutz im Hänger. Das war auch nicht so ideal. Lieben Gruß von Liesel und einen schönen Sommerabend
  • Zwecke 5. Juli 2013, 14:01

    Hier würde ich jetzt auch gerne Urlaub machen, aber leider muss ich täglich zum Krankenbesuch.
    Ich wünsche dir ein sonniges Wochenende mit viel Wärme.
    LG Horst
    Paul Linke
    Paul Linke
    Zwecke
  • Brigitte Hoffmann 4. Juli 2013, 22:23

    Ja, die Enten lassen sich von den Touristen durchfüttern, "Müßiggang ist aller Laster Anfang..".
    Aber im Winter müssen sie selber für sich sorgen, das wird hart.....
    Grüßli von Brigitte
  • Nordeifeler 4. Juli 2013, 20:56

    Hallo Andreas..die gleichen Beobachtungen,die du gemacht hast,treffen auf jeden Fall zu,an unserem Haus auf Texel haben wir einmal eine Stockente gefüttert,am nächsten Morgen,die Wohnzimmertür stand offen,war die Ente im Wohnzimmer drin,sie ließ sich aus der Hand füttern...
    ich grüße dich Kai..
  • Eva-Maria Nehring 4. Juli 2013, 16:46

    Wolfgang spricht mir aus der Seele...
    LG Eva
  • Wolfgang Linnartz 4. Juli 2013, 10:24

    Falsch verstandene Tierliebe ist auch kein Weg, da gebe ich Dir Recht. Vielleicht heißt es dort ja auch nur leben und leben lassen?! Auf Campingplätzen ist das Leben ja meist sehr öffentlich, dabei kann man interessante Beobachtungen machen, wie man an Deinem Foto sehr schön sieht.

    LG Wolfgang
  • Othmar W. Mayer 4. Juli 2013, 8:11

    Interessante Beobachtung, welche ich als "Futterprägung" bezeichnen würde. Lach
    Herzlichst
    Othmar