Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Holger X.


World Mitglied, dem Großraum Hamburg

Typisches Römisches Wohnhaus

Zumindest in dem Viertel, in dem wir unsere Unterkunft hatten,
waren die Wohnhäuser im Schnitt 7 bis 9 Etagen hoch,
und ich schätze mal, dass das in weiten Teilen Roms der Fall sein dürfte -
bei einer Einwohnerzahl von rund 2,8 Millionen nicht weiter verwunderlich,
denn irgendwo müssen all die Menschen schließlich leben.
Dennoch empfand ich Rom nicht ganz so "crowded" wie zum Beispiel Paris,
wo ich vor etlichen Jahren mal war.
Einzige Ausnahme, wenn man mit U-Bahnen unterwegs war -
Berührungsängste darf man da absolut nicht haben,
denn die Trauben von Menschen, die an den Bahnsteigen stehen, wollen natürlich mit,
und so gibt es ein ordentliches Geschiebe, bis auch der Letzte noch Platz gefunden hat.
Wenn die Türen auf der gegenüberliegenden Seite nicht geschlossen wären,
müßte man wohlo Angst haben, dass sie auf der anderen Seite wieder hinausfallen !
Immerhin besteht absolut keine Gefahr, dass man etwa umfallen könnte ...

Und so wohnt man mit Blick auf das Kolosseum

Römische Villa
Römische Villa
Holger X.

Kommentare 3

  • Marco Pagel 29. Oktober 2017, 7:48

    Irgendwie auch nicht so viel anders als unsere Wohnbatterien ...
    • Holger X. 29. Oktober 2017, 7:53

      Stimmt, nur mit mediterraner Farbgebung ...
    • Marco Pagel 29. Oktober 2017, 8:05

      Die hält dank dieser neuerartigen "Außenverputzungen" ja auch in unsere Breitengrade Einzug.
      Der Anbau bei meinem Nachbarn beispielsweise ist in herrlichem Babyblau gehalten ...