Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Tulpenvielfalt im Dycker Schlossgarten 1

Jenseits herkömmlicher Blumenfotografie haben wir den Blick auf die Details gelegt und auf die Vielfalt der Formen und Farben im Innern und Äussern der Blüte.

von Wolfgang

Die britische Autorin Anna Parvod bringt es auf den Punkt :
" Von der Tulpe wird man nicht enttäuscht. In ihrer Geschichte schlummern mehr Rätsel, Dramen, Ausweglosigkeiten, Katastrophen und Triumphe, als ein betörter Liebhaber wohl erwarten könnte."

So viel Charme hatte Folgen : Keine Zwiebelpflanze hat eine derart bewegte Geschichte, keine hat so viele Menschen um Verstand und Vermögen gebracht wie die Tulpe.
(Ursel Borstell)

Die Wiege der Tulpenkultur liegt im alten Persien.
Dort wurde die Tulpe 1123 erstmals in der Literatur erwähnt, spätestens im
13. Jahrhundert in den höfischen Gärten gepflanzt und nach besonders attraktiven Formen ausgelesen.
Bald sprang der Funke auf das osmanische Reich über, wo die Tulpe schließlich zur türkischen Nationalblume auserkoren wurde.
Im Laufe des 16. Jahrhunderts wurde Konstantinopel, das heutige IIstanbul, zum wahren Tulpenzentrum des Orients.
Von dort ließ 1557 der Patrizier Johannes, Heinrich Herwart Tulpenzwiebeln - für sehr viel Geld - in seine Heimat in Augsburg kommen
und brachte erstmals Tulpen in Europa zur Blüte.
Folgenschwerer war aber die etwa zeitgleiche Einführung von Tulpen nach Wien. Hier beschäftigte sich der Gelehrte und Botaniker Charles de l'Écluse (1526 - 1609) wissenschaftlich mit den schönen Zwiebelblumen und nahm sie schließlich mit nach Holland, als er eine Professur an der Universität Leiden antrat.
Hier wurden ihm von tulpenversessenen Dieben einige Zwiebeln entwendet, was zum Auslöser für eine geradezu hysterische Tulpenmanie
wurde. Das erreichte um 1630 seinen Höhepunkt, als die gestreiften und geflammten "Rembrandt - Tulpen" auf den Markt kamen.
Reiche Bürger und Kaufleute spekulierten auf Tulpenzwiebeln an der Börse und verschuldeten sich teils bis zur nackten Not.
Schließlich kam es zu einem drastischen Börsencrash.
(Joachim Meyer aus "Alles ausser Rosen" von Josh Westrich).


Nach längerer krankheitsbedingter Computerpause versuchen wir es wieder mit gedrosselter Kraft.
Wir bedanken uns bei allen Fc - Freunden, die sich nach unserem Befinden erkundigt und uns immer wieder Mut gemacht haben und danken allen, die unsere Aufnahmen anschauen, Texte lesen, Anmerkungen schreiben und Anregungen geben.

Kommentare 13

  • Hinrich Stadermann 26. Mai 2014, 22:27

    Eine Blütenpracht vor tollem Hintergrund .
    LG Hinrich
  • Maria J. 15. Mai 2014, 7:31

    Was für eine Pracht!
    In dieser Fülle habe ich sie schon lange nicht mehr gesehen ...
    und das Schloß im Hintergrund ist eine feine Zugabe!
    LG Maria
  • Vitória Castelo Santos 14. Mai 2014, 20:13

    WUNDERBAR
  • Manfred Altgott 14. Mai 2014, 15:24

    Hallo Marita, hallo Wolfgang,
    Ich freue mich sehr wieder ein Lebenszeichen von euch zu sehen.
    Eure Tulpen-Schau ist ja bestens geglückt, herrlich diese Arten und Farbenvielfalt, wunderschön die Nähe zur Blüte und den filigranen Aufbau anzusehen. Alle Bilder hätten eine Anmerkung verdient, denn alle sind in der Aufmachung und Qualität hervorragend. Ich kann mir durchaus vorstellen das durch die Nähe zu Holland man ein ganz besonderes Verhältnis zur Tulpe entwickelt. Diese Aufnahme wähle ich für einen Kommentar aus weil hier Schloss Dyck so herrlich über diese wunderschöne Tulpenwiese thront,
    Ich wünsche euch beiden noch einen schönen Frühling und hoffe das es nicht schon wieder Sommer ist, wenn ich nochmal was von euch sehe.....,
    Liebe Grüße,
    Manfred
  • Jojo. 14. Mai 2014, 8:00

    Un tapis floral de tulipes qui décorent le parc de ce merveilleux chateau................
    Bises
  • Liz Lück 14. Mai 2014, 6:39

    wunderbar, Schloß und Schloßgarten. LG Liz
  • Urbaner 13. Mai 2014, 23:59

    schöne Farben, ein lebendiges Bild

    Grüße Martin
  • David H Thomas 13. Mai 2014, 21:30

    excellent landscape - wonderful colours
  • La33 13. Mai 2014, 19:51

    ganz ganz toll die Aufnahme!
    lg.Herbert
  • Heurisch Dieter 13. Mai 2014, 19:17

    Ein Klasse Startbild mit einem sehr guten Bildaufbau! VG an Euch beide von Dieter
  • wfl 13. Mai 2014, 19:14

    Da wart Ihr ja in meiner Heimat und im meinem lieblings-
    Schloss.
    Ein sehr schönes Foto in ausgezeichneter Qualität.
    vg Wilfried
  • Stropp 13. Mai 2014, 19:10

    TOLL ... wie ein Märchenschloss in einem Blütenmeer ...
    Super hübsch eingefangen!
    LG Ana
  • Der Westzipfler 13. Mai 2014, 18:37

    Sehr schön mit den bunten Farbtupfern im Vordergrund. Und auch mit dem schönen, fotogenen Wolkenhimmel hattet Ihr Glück. Inzwischen dürfte diese (Blüten-)Pracht wohl längst der Vergangenheit angehören.

    LG aus Aachen,

    Markus

Schlagwörter

Informationen

Kategorie Natur
Ordner Gärten
Klicks 318
Veröffentlicht
Lizenz

Exif

Kamera SLT-A77V
Objektiv ---
Blende 6.3
Belichtungszeit 1/100
Brennweite 18.0 mm
ISO 100