Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
steinige Äcker - am Rande der Schwäbischen Alb

steinige Äcker - am Rande der Schwäbischen Alb

434 7

Wilfried Rall


Free Mitglied, Metzingen

steinige Äcker - am Rande der Schwäbischen Alb

endlich ist der große Regen vorbei - das Wasser hat die Erde weggespült und die Steine freigelegt ...

Kommentare 7

  • Christian Harf 29. Mai 2005, 18:26

    SUUUPER! Basis könnte ein wenig grösser sein!
  • Michael K0ch 27. Mai 2005, 19:18

    Die Furchen gefallen mir sehr gut und Kompressionsghosts hat die Anaglyphe keine. Die Klötzchen im Himmel finde ich störender als die in der Wiese. Wilfried, wenn man bei "Neues Foto hochladen Schritt 2/2" bei "Großes Foto" einen Haken macht, darf die Dateigröße bis 260kB betragen. Ich schätze, dass die Kompression dann immer noch ziemlich stark ist. Es dürfte auch noch was bringen, die beiden Halbbilder getrennt (vor der Montage) mit NeatImage zu bearbeiten.

    Gruß, Michael
  • Wilfried Rall 27. Mai 2005, 8:33

    Danke für die Anmerkungen - ich wollte die Furchen möglichst weit plastisch wirken lassen - aber die Basis war wohl wirklich zu groß ...

    @ Silke
    Compressions-Ghosts ... ich hatte die Funktion in SPM aktiviert ... aber das Bild scheint schwierig zu sein

    @ Bruno
    natürlich kommt Deine Kritik richtig an ... ich werde mal mit Deinen Tips experimentieren und hoffentlich eine verbesserte Ausarbeitung nachladen.

    LG Wilfried
  • Bruno Braun 26. Mai 2005, 20:06

    Die Basis ist reichlich groß, absolut an der Grenze.
    130 KB upload reichen für ein fein strukturiertesBild nicht aus: Das Feld im Mittelgrund ist pixelig.
    An der Oberkante der Berge sind Geister zu sehen, welche auf eine unzureichende Farbtrennung in den
    Farbkanälen hinweisen. Guck mal in den Rotkanal.
    Die sichtbaren Doppelbilder der Berge kann man durch eine Helligkeitsabstimmung der Farbkanäle mildern.
    Ich hoffe meine Kritik kommt richtig an.
    MG Bruno
  • Detlef Graf 25. Mai 2005, 19:18

    mir geht es genau so.
    die basis ist schon wirklich etwas zu groß, obwohl das motiv nicht das schlechteste ist.
  • Silke Haaf 25. Mai 2005, 15:14

    Schöne Furchen, da mußt Du ja fast auf dem Boden gelegen haben!

    Mit der Tiefe schließe ich mich Roland an, leider bekomme ich die Berge auch nicht mehr zusammen...;-(
    Gruß von Silke
    P.s.: Leider auch Compressions-Ghosts...hast Du die Funktion im SPM nicht aktiviert?
  • Ro Land 25. Mai 2005, 10:48

    Schönes Bild, auch wenn fast schon zu tief. Als (Nur-)Kreuzblicker tue ich mich mit der enormen Tiefe mancher Anaglyphen schwer, da ich den Hintergrund schon fast nicht mehr fokussieren kann ... Meine Augen sind anscheinend schon ausgeleiert ... ;-)
    Gruß, Roland