Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Max Spälti


Pro Mitglied, Mörschwil SG

SE 210 Caravelle. 1958 in Kloten

Sechs Jahre nach den Briten hatten 1955 auch die Gallier einen eigenen Passagier-Jet. Die SE 210 Caravelle, produziert bei Sud Aviation.
Foto als Scan vom Ilford FP3-Negativ, aufgenommen mit der Leica I.

Auch die Swissair kaufte 9 dieser lärmigen Vögel. Am 4. September 1963 stürzte eine davon kurz nach dem Start in Dürrenäsch ab. Alle 80 Insassen waren tot. Davon 43 Leute aus dem 200-Seelen-Dorf Humlikon im Kanton Zürich, die einen gemeinsamen Ausflug nach Genf machen wollten. Das war ein Fünftel der Einwohnerschaft, fast die Hälfte aller Stimmberechtigten und der gesamte Gemeinderat. Das Dorf bestand anschliessend fast nur noch aus Kindern und alten Leuten. Eine beinahe weltweit getragene Welle der Hilfsbereitschaft unterstützte die Hinterbliebenen nach dem Unglück.

Kommentare 4

  • Kurt Hurrle 21. März 2013, 1:04

    Tatsächlich war die Caravelle ein sehr sicheres Flugzeug und es gab im Jahrzehntelangen Betrieb nur wenige Zwischenfälle. Heute dürfte dieses Flugzeug wohl kaum noch einen Flughafen anfliegen, da sie tatsächlich nicht nur sehr laut war, sondern dabei auch noch einen sehr schrillen und unangenehmen Pfeifton erzeugte.
  • Uwe Wottawah 18. März 2013, 13:11

    Die besagte Caravelle hatte einen nicht zu löschenden Fahrwerksbrand. Warum?
    An jenem Tag war dichter Nebel in Zürich, da wandte die Crew das "Nebelblasverfahren" an: Man gibt Gas, rollt über die Bahn und bremst konstant. Dann am Ende angekommen dreht man um und startet sofort. Da es windstill war, konnte man das problemlos machen. Das Fahrwerk, lies Bremsen, war danach allerdings sehr heiß. Deswegen durfte man es nicht einfahren, dies Crew allerdings fuhr es ein.
    Den Rest kann man sich denken.
  • Roman 18. März 2013, 10:54

    Und die Holzbaracken im Hintergrund...Ein wunderschönes Zeitdokument!
    lg roman
  • Dominik der Weltenbummler 18. März 2013, 7:42

    unglaublich... zumal ich in den 1970er Jahren auch noch mit einer Caravelle geflogen bin (als Passagier!)...

    Gruß vom Weltenbummler!