Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen

Was ist neu?
Schrottrobber-Fotokurs 23

Schrottrobber-Fotokurs 23

2.185 20

Christian Brünig


Free Mitglied, Duisburg, Ruhrgebiet, Europa

Schrottrobber-Fotokurs 23

- 1. Größenvergleiche im Bild -
- 2. Bildgestaltung durch unterschiedliche Lichtquellenfarbtemperatur
3. Generierung von Anmerkungen durch Einbau von Bildfehlern -
zu 1.Wie oft stehen wir vor der Schwierigkeit, die wahren Dimensionen eines riesigen bzw. winzigen Fotomotivs trotz der einschränkungen unseres Mediums den geneigten Betrachtern unserer wertvollen Fotos nahe zu bringen? Bei Makro- Aufnahmen kann immer noch die klassische Streichholzschachtel herhalten, obwohl seit dem Wegfall des weiland gültigen Zündholzmonopols die Vielfalt der Packungstypen und -Größen stark zugenommen hat und damit eine Standardisierung schwer möglich ist. Bei Großobjekten dienen dagegen häufig Kraftfahrzeuge bekannter Typen als Größenvergleich. Aber auch Menschen, wie hier vorgeführt, können ihre Dienste tun. Hier dient fc-user als Maßstab - mittelgroß, mittelschlank, mittelgrau gekleidet, mit mittelhoch ausgefahrenem Stativ, mittelgroßer Digi- SLR. Die überdurchschnittliche Intelligenz sowie die Charakterstärke sind dankenswerter Weise nicht bildrelevant. So lässt sich vielfach aus der Not eines *bereits besetzten* Motivs bei usertreffen eine Tugend machen: binden wir doch die Mitfotografen als Größenmaaßstab ein, statt auf das Freiwerden des Motivs zu warten! Gesehen am 11.01.2003 in der Nähe der Verladung der Zeche Fürst Leopold in Dorsten. PS: Sven hat die stürzenden Eiszapfen über ihm dank gekonnter Ausweichmanöver überlebt, bleibt Euch mithin erhalten!
zu 2: Di häufig und zu Recht beklagte Monotonie im Foto lässt sich bekämpfen durch unterschiedliche Farben in Teilbereichen des Fotos. Vielfach werden dazu die Hilfsmittel der geschmähten EBeVau benutzt. Es geht, wie hier gezeigt, auch anders: in die linke Gasse der Kohleverladung wurden mit Hilfe einer billigen chinesischen Arbeitskolonne Kaltlichquellen eingebaut, in die rechte, wo unser Model steht, Kunstlichtquellen. Das ganze recht einfach, da dieser Teil der Zechenanlage still steht. Voila - und schon ist Gestaltung im Bild! Rechts ist Rot - ein Prinzip, das bereits aus der Politik bekannt ist;-)
zu 3: durch geschickten Einbau von Bildfehlern lassen sich vielfach auf einfache Weise Anmerkungen erzeugen. Hier wurde z.B. bewuisst auf Zeichnung in Schatten und vor allem den bildwichtigen Lichtern verzichtet - den Eiszapfen über Svens Haupt. Dies lässt viele user und deren AuA zur Tastatur greifen und Verbesserungsvorschläge machen. Dies erhöht die Interaktivität der fc, befriedigt die Betrachter nach dem Motto: andere machen auch Fehler und steigert damit letztlich auch das eigene Selbstwertgefühl.
Die Foto-Serie aus dem Bergwerk
http://www.kulturserver-nrw.de/home/cbruenig/fabrik/leo/leo.htm

Kommentare 20