Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren.
Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.   Weitere Informationen   OK

Was ist neu?

Christian Brünig


Free Mitglied, Duisburg, Ruhrgebiet, Europa

Schrottrobber-Fotokurs 23

- 1. Größenvergleiche im Bild -
- 2. Bildgestaltung durch unterschiedliche Lichtquellenfarbtemperatur
3. Generierung von Anmerkungen durch Einbau von Bildfehlern -
zu 1.Wie oft stehen wir vor der Schwierigkeit, die wahren Dimensionen eines riesigen bzw. winzigen Fotomotivs trotz der einschränkungen unseres Mediums den geneigten Betrachtern unserer wertvollen Fotos nahe zu bringen? Bei Makro- Aufnahmen kann immer noch die klassische Streichholzschachtel herhalten, obwohl seit dem Wegfall des weiland gültigen Zündholzmonopols die Vielfalt der Packungstypen und -Größen stark zugenommen hat und damit eine Standardisierung schwer möglich ist. Bei Großobjekten dienen dagegen häufig Kraftfahrzeuge bekannter Typen als Größenvergleich. Aber auch Menschen, wie hier vorgeführt, können ihre Dienste tun. Hier dient fc-user als Maßstab - mittelgroß, mittelschlank, mittelgrau gekleidet, mit mittelhoch ausgefahrenem Stativ, mittelgroßer Digi- SLR. Die überdurchschnittliche Intelligenz sowie die Charakterstärke sind dankenswerter Weise nicht bildrelevant. So lässt sich vielfach aus der Not eines *bereits besetzten* Motivs bei usertreffen eine Tugend machen: binden wir doch die Mitfotografen als Größenmaaßstab ein, statt auf das Freiwerden des Motivs zu warten! Gesehen am 11.01.2003 in der Nähe der Verladung der Zeche Fürst Leopold in Dorsten. PS: Sven hat die stürzenden Eiszapfen über ihm dank gekonnter Ausweichmanöver überlebt, bleibt Euch mithin erhalten!
zu 2: Di häufig und zu Recht beklagte Monotonie im Foto lässt sich bekämpfen durch unterschiedliche Farben in Teilbereichen des Fotos. Vielfach werden dazu die Hilfsmittel der geschmähten EBeVau benutzt. Es geht, wie hier gezeigt, auch anders: in die linke Gasse der Kohleverladung wurden mit Hilfe einer billigen chinesischen Arbeitskolonne Kaltlichquellen eingebaut, in die rechte, wo unser Model steht, Kunstlichtquellen. Das ganze recht einfach, da dieser Teil der Zechenanlage still steht. Voila - und schon ist Gestaltung im Bild! Rechts ist Rot - ein Prinzip, das bereits aus der Politik bekannt ist;-)
zu 3: durch geschickten Einbau von Bildfehlern lassen sich vielfach auf einfache Weise Anmerkungen erzeugen. Hier wurde z.B. bewuisst auf Zeichnung in Schatten und vor allem den bildwichtigen Lichtern verzichtet - den Eiszapfen über Svens Haupt. Dies lässt viele user und deren AuA zur Tastatur greifen und Verbesserungsvorschläge machen. Dies erhöht die Interaktivität der fc, befriedigt die Betrachter nach dem Motto: andere machen auch Fehler und steigert damit letztlich auch das eigene Selbstwertgefühl.
Die Foto-Serie aus dem Bergwerk
http://www.kulturserver-nrw.de/home/cbruenig/fabrik/leo/leo.htm

Kommentare 20

  • Huib Nederhof 24. Februar 2004, 16:53

    Sehr schön.
  • Christian Brünig 18. Januar 2003, 16:12

    Weitere Fotos aus Zeche Fürst Leopold:
  • Christian Brünig 14. Januar 2003, 23:41

    @MM: Siehst Du, das war der Unterschied!;-)
  • Michael Masur 14. Januar 2003, 23:37

    @CB: Wäre auch kaum gegangen weil unter mir der Gebäudeservice und hinter mir die Wand ;-)))
  • Christian Brünig 14. Januar 2003, 23:33

    @MM: aber Du bist dabei nciht fotografiert worden von hinten, oder?
  • Michael Masur 14. Januar 2003, 23:29

    @Zentralperspektive und Kunstlicht ist nicht zwingend eine Garantie für die Galerie, darf ich an erinnern ? Gruss, Michael
  • Christian Brünig 14. Januar 2003, 23:12

    Nachtrag, jetzt ist der 4. fotopädagogische Zweck perfekt:
    - 4. Erzeugung von Galeriebildern -

    Man nutze die unterschiedlichen Farbtemperaturen in einer Tiefenstaffelung mit Zentralperspektive mit starker sequentieller Wirkung. Stativ ist Bedingung. Ergebnis: Galerie!

    Die letzte Lektion:
    Zusammefassung der Links aller LEktionen:
  • Erwin Polewka 13. Januar 2003, 12:03

    Ich wusste bis jetzt noch gar nicht, dass es neben einer schwarzen und weißen auch eine kalte und warme Seite gibt. Man lernt wirklich nie aus!
    Viele Grüße, Erwin
  • Ralf Georg Rakos 12. Januar 2003, 18:29

    Toller Text. Trotz der ganzen Ironie ist was Wahres dran.
    zu 1: gute Idee
    zu 2: ebenfalls
    zu 3: die beste Idee ;-)
  • Kerstin Ehmke-Putsch 12. Januar 2003, 17:06

    Gibs zu, das rechts sollte eigentlich ein galerietauglicher Sonnenuntergang werden...
  • Sascha Braun 12. Januar 2003, 16:03

    Super Text und Bild !

    Finde jedoch die rechte warme Seite mit dem wunderschönen Orangeton besser als die eisig kalte linke Hälfte :-)

    Gruß Sascha
  • Michael Masur 12. Januar 2003, 14:25

    MegaLOL !
    Mich stören sie synthetischen Fuji Farben.
    *Created with AuA 1.9 Beta 3*
  • Michael Schnoor 12. Januar 2003, 13:27

    Klasse, die angesprochenen Bildfehler wären mir gar nicht aufgefallen, ich hab trotzdem eine Anmerkung geschrieben. Also, Punkt 3 nochmal überdenken. :-)
    Gruß Michael
  • Kai Böhm 12. Januar 2003, 12:19

    Text gelesen und für gut befunden. ;-)
  • Dirk Sliwinski 12. Januar 2003, 12:17

    Hallo Christian,
    wo du dich überall rumtreibst !? Eines Tages verhaften sie dich noch (grins).
    Mal im Ernst: der Text ist beispielhaft und das Foto eine schöne Studie über unterschiedliche Farbtemperaturen des Lichts.
    Gruß Dirk
  • Marc Gerlitzki 12. Januar 2003, 11:47

    Leider wenig Zeichnung in den Schatten und bildwichtigen Lichtern - den Eiszapfen - .
    :))

    Gruß Marc

    AuA V2.03 mit C&P-Plugin V1.00043 :)


  • Robert Speicher 12. Januar 2003, 11:24

    ...:-))
    Ihr seid verrückt....:-)) - aber muß man wohl um soooo gut zu werden...

    Gruß Robert
  • Harald Meyer 12. Januar 2003, 10:41

    :-)))
    Sven hat sich bestimmt nur unter den Eiszapfen getraut, weil er das Licht brauchte um seine Kamera einzustellen.
    Klasse Bild!
    Gruß Harald
  • Kerstin Ehmke-Putsch 12. Januar 2003, 9:26

    Also der Text ist klasse, der Schummel mit dem Licht auch :-)

    zu 3 ... was macht denn das Stromkabel im Bild??? DAS stört aber...versuch´s mal schwarzsweiß, dann fällt es vielleicht nicht so auf *g*- aua

    kerstin
  • Kai Böhm 12. Januar 2003, 1:28

    Die CBSH-Kooperation hat wieder zugeschlagen! :-) Den Text ziehe ich mir zu dieser späten Stunde nicht mehr rein. Mir gefällen jedenfalls die Farben und die Bildaufteilung. Zudem wirkt das Eis an der Decke genial.

Schlagwörter

Informationen

Kategorie Spezial
Klicks 2173
Veröffentlicht
Lizenz ©