Wir schenken Dir 12 Monate Premium-Zugang zum halben Preis! Die Aktion ist bis zum 30.09.2016 gültig.
Nur für Free-Mitglieder. Angebot ansehen und 50% Rabatt sichen.

Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren.
Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.   Weitere Informationen   OK

Was ist neu?

Jack Dumphy


Basic Mitglied

schmerzvoll

Ich habe eine Zeit lang mit mir gerungen, ob man solche Bilder zeigen kann und bin zu der Entscheidung gekommen...Ja, denn diese Aufnahmen sind zwar alles andere als "Heile-Welt-Bilder", aber nachdem ich den "Ausgang" nun erfahren habe, sind sie für mich Bilder mit einer Geschichte, keiner schönen, aber einer realen....

(insgesamt 7 Bilder)

Die Geschichte:
Freitag nachmittags wollte ich für zwei Stunden mal etwas abschalten und ging in den Zoo. Natürlich war ich fast ausschließlich bei den Menschenaffen. Ich hatte mich von den Orang Utans "verabschiedet" und suchte mir einen günstigen Platz am Gorilla-Gehege. Als ich gerade dabei war, ein paar Portraits von einem Gorilla zu schießen, gab es plötzlich einen riesen Tumult mit angehender Panik auf beiden Seiten des Geheges.
Es gab eine mehr als heftige Streiterei zwischen zwei Gorilla-Weibchen um das im Juli geborenen Gorillababy. Die Mutter versuchte natürlich das Kleine zu schützen und sich mit ihm in Sicherheit zu bringen. Das Zerren und beißen der "Neiderin" konnte sie jedoch nicht verhindern, bis sie es dann aber schließlich schaffte, ihr Junges mit dem Mund zu greifen, um damit quer über das große Gelände zu flüchten.
Ich gab einem der Besucher mein Handy und die Zoobroschüre, damit sie dort Hilfe anfordern könne, aber da waren die Pfeger auch schon zur Stelle, die dann alle Gorillas ins Gebäude lockten.

Nach Rücksprache soll es der Kleinen heute den Umständen entsprechend gut gehen....




Update 18.9.:
Sehr geehrte Herr Albrink,
Sie sorgen sich um unser Gorillababy, das am Freitag verletzt wurde. Wir können Ihnen heute glücklicherweise mitteilen, dass es ihm wieder gut geht. Hier unsere offizielle Stellungnahme, die noch heute im Internet zu lesen sein wird:
Gorillababy wieder wohlauf!
Am Freitagnachmittag (15.9.) war die Aufregung im Menschenaffenrevier des Allwetterzoos Münster groß: Besucher hatten die Tierpfleger über blutende Wunden an Kopf und Schulter des Gorillababys informiert. Die rasch herbeigerufene Zootierärztin bestätigte, dass es sich glücklicherweise nur um oberflächliche Verletzungen handelte, die keine Behandlung der Kleinen erforderten. Die Versorgung der Wunden wäre nur nach einer vorherigen Narkose der Mutter möglich gewesen und diese wollte Dr. Sandra Silinski „Changa-Maidi“ ersparen. Mutter und Kind wurden vorsorglich von der übrigen Gruppe getrennt, sind aber inzwischen wieder zusammen. Die Verletzungen verheilen gut, das Gorillababy bewegt den betroffenen Arm und die Finger ohne Einschränkung, trinkt regelmäßig bei der Mutter und scheint sich bestens zu erholen. Die zehnjährige „Changa-Maidi“ verhält sich vorbildlich und säubert die Wunden regelmäßig. Weil sich im Speichel das antibakteriell wirkende Lysozym befindet, heilen die Wunden sehr gut.
Welcher „Übeltäter“ diesmal das Gorillababy gebissen hat, lässt sich im Nachhinein nicht eindeutig feststellen. Allerdings tippt man im Zoo diesmal auf „Gana“, ein neunjähriges Weibchen. Vermenschlicht könnte man annehmen, dass sie auf das Mutterglück von „Changa-Maidi“ eifersüchtig ist. Vielleicht wurde Ende August „N’Kwango“, dem jungen Vater, voreilig die Schuld an der Bissverletzung seiner Tochter gegeben? Skeptiker mögen sich jetzt fragen, warum der Zoo Mutter und Kind nicht generell von den übrigen Gorillas getrennt hält. Die Antwort ist einfach: Gorillas leben in Familienverbänden. „Changa-Maidi“ braucht die sozialen Kontakte und die enge Gemeinschaft innerhalb der Gruppe. Auch für die psychische Entwicklung des heranwachsenden Jungtiers ist das Zusammenleben mit weiteren Gorillas erforderlich.
Von den hiesigen Zeitungen haben wir erfahren, dass Sie Fotos vom Vorfall gemacht haben. Damit wir nicht weiter spekulieren müssen, wer der "Übeltäter" war, wären wir dankbar, wenn auch wir die Fotos sehen könnten.
Danke im voraus & Grüße aus dem Allwetterzoo

UPDATE 19.09.
Wer das Gorillababy sehr schnell sehen möchte, sollte heute Abend in die "Lokalzeit Münsterland" des WDR-Fernsehens schauen. In einem Nachrichtenbeitrag wird der WDR auf die Verletzungen von Changas Baby eingehen und Bilder zeigen, die heute Nachmittag gedreht wurden. Sie werden dabei sehen, dass die Schulterwunde schon gut verheilt ist. Changa leckt die Wunde regelmäßig, die Kleine trinkt und bewegt sich einwandfrei und es geht ihr von Tag zu Tag besser.
Quelle: Allwetterzoo

UPDATE 20.09.



Wundpflege natura:
http://www.zoofan.de/53476297750c28052/index.html

UPDATE 24.09.06

Kommentare 154

  • Waltraud Maassen 20. Juli 2013, 19:03

    aeussert schade das Du fuers reinstellen entschieden hast, schlechte Entscheidung auf Kosten der schon ausgenutzten, eingesperrten Tieren
  • Helena.K 1. März 2009, 1:56

    solche fotos bringen einen ins leben zurück
    hättest du nicht diesen text dazu verfasst wüste ich nicht so recht was ich davon halten soll
    aber so kann man mitfühlen

    ein starke leistung auch in solchen situatzionen nicht weg zu sehen und hilfe zu hollen

    respekt

    lg
  • Doris Thiemann 5. Dezember 2006, 16:40

    Ich habe eine ganz traurige Nachricht.
    Heute steht in der Zeitung, dass das kleine Gorillamädchen im Zoo Münster am Sonntag nach einer Rangelei gestorben ist.
    Mittlerweile ist die eifersüchtige Gorilladame Gana selbst trächtig.
    Hoffentlich werden sie jetzt schlauer handeln.
    LG Doris
  • Ralph G 3. Oktober 2006, 23:19

    Dramatisch und traurig.
    Gruß
    Ralph
  • Doris Thiemann 2. Oktober 2006, 8:43

    Ich bin gerade aus dem Urlaub zurück und habe durch einen netten Buddy von dem Vorfall erfahren. Ich habe mich "durchgewuselt" und bin erschüttert.
    Als das kleine Gorillamädchen geboren wurde, war ich hoch erfreut und jetzt das.
    Vielen Dank, dass du diese hervorragende Doku gemacht hast.
    Ich werde mir das kleine Gorillamädchen diese Woche noch anschauen und dann berichten.
    Ganz liebe Grüße
    Doris
  • LadyMetterling 24. September 2006, 17:18

    ein wirklich starkes bild.
    die ablehung in sachen galerie kann ich mir nur so erklären, dass es menschen gibt, die krampfhaft versuchen ihre heile welt aufrecht zu erhalten. wirklich schade, denn das bild ist einfach klasse
  • Arno Königs - Fotografie-Fotodesign 24. September 2006, 14:23

    nun ja, ist mal wieder ein typisches Voting-Ergebnis. ich finde es schade, dass diese Dokumentation eines sehr ernsten und traurigen Falles es nicht geschafft hat.

    Für mich hat dieses Bild, wenn es auch vielleicht technische Mängel aufweist, einen sehr hohen stellenwert.

    lg arno
  • Markus Merz 23. September 2006, 17:34

    Nachträgliches Pro
  • Andreas Jorns 23. September 2006, 15:40

    Hab's jetzt erst gesehen (das kommt davon, wenn man sich ein paar Tage hier nicht aufhält). Respekt nicht nur für die Aufnahmen, sondern insbesondere die Doku drumherum!
  • Märchenonkel 22. September 2006, 9:01

    ich danke
  • Jack Dumphy 20. September 2006, 22:11

    Danke !!!
  • Sven Pöpping 20. September 2006, 22:08

    Ich war heute im Zoo um zu schauen wie es der Kleinen geht und Sie sieht wirklich schon wieder sehr viel besser s auund kann Ihrer Mutter schon wieder die Zunge ausstrecken:



    Gruß
    Sven
  • M. Oliver S. 20. September 2006, 14:41

    sehe ich wie celle, also danke, pleff!

    :-)
  • °°° celle °°° 20. September 2006, 14:20

    für mich pure dokumentation die herrlich eingefangen wurde und viel rüber bringt.....
    ein bild mit ernormer wirkung.....

    herrlich es gesehn und sehen zu dürfen


    gruss
  • Der Metatron 20. September 2006, 7:12

    War ja klar das dieses Bidl es nicht ind ie Galeere schafft. Ist halt keine kleine heile Welt mit Tautropfen. Schade
  • Jack Dumphy 19. September 2006, 22:49

    In diesem Fall sage ich in erster Linie Danke für eure Anmerkungen und für das Interesse, ganz gleich wie wer gevotet hat.
    Nochmals vielen Dank an für den Vorschlag !!!

    Der Bereicht im WDR heute war zwar ziemlich kurz, brachte mir aber viel Zuversicht, was die Genesung der kleinen Gorilla-Dame angeht.
    Die örtlichen Zeitungen haben Journalismus und faire Recherchen bewiesen, wogegen ich einen Bericht in der BILD gesehen habe, bei dem fast nur noch das Papier wahrlich erschien.
    Wenn es Neuigkeiten gibt, werde ich sie wieder anhängen.
    Danke !
    Pleff
  • Tobias Brandl 19. September 2006, 22:30

    +
  • Angela Mollenhauer-Vogt 19. September 2006, 22:30

    Ich bin sprachlos !!! ich habe gerade mir die ganze Serie angeschaut und bin schockiert. Mir stehen gerade echt die Tränen in den Augen.
    Deine Fotos machen mich Fassungslos.
    Ich glaube man verdrängt solche Realitäten nd sieht nur das Schöne, wenn man damit dann konfrontiert wird,will man es erst gar nicht wahr haben.
    Jetzt weiss ich, wo der Ausdruck: "wir leben wie die Tiere" herkommt.
    Gewalt herrscht überall---erschreckend !!!

    Klares Pro, ich hätte gar nicht die Nerven gehabt zu fotografieren,wäre wahrscheinlich direkt ins Gehege geklettert um den anderen Affen zu Jagen und....?!
    Es geht mir echt nter die Hat, das ich zu Gegengewalt fähig wäre.
  • Belfo 19. September 2006, 22:30

    Für die Serie ein pro
  • BERT T 19. September 2006, 22:30

    -
  • Christian Stihl 19. September 2006, 22:30

    Ich bin hin und hergerissen.
    da aber das bild einen einmaligen dokucharakter hat, stimme ich pro
  • wdfe 19. September 2006, 22:30

    -
  • Fra Ha 19. September 2006, 22:30

    -
  • ~Merlin~ 19. September 2006, 22:30

    nach allen Informationen und längerem Betrachten, ändere ich in Pro
  • | Heike | 19. September 2006, 22:30

    +

Schlagwörter

Informationen

Kategorie Motive
Klicks 7.381
Veröffentlicht
Lizenz

Öffentliche Favoriten 1