Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Klaus Degen


World Mitglied, Magdeburg

Schloß Ampfurth...

...Die erste urkundliche Erwähnung des Schlosses geht auf das Jahr 1144 zurück. 1257 gehörte Ampfurth zum Erzbisturm Magdeburg, 1381 ging es in den Besitz der Herren von Asseburg über. Im 16. Jahrhundert wurde das Schloss mehrfach umgebaut, später zu einer vierflügeligen Renaissanceanlage. 1715 hatte das Schloss die Funktion einer preußischen Domäne.
Der weithin sichtbare achteckige Treppenturm diente dann von 1835 bis 1849 als 16. Station der königlich-preußischen Telegrafenlinie von Berlin nach Coblenz.
Nach der Bodenreform und der Enteignung des Rittergutes 1945 wurde die gesamte Anlage als landwirtschaftliche Produktionsgenossenschaft in der damaligen DDR genutzt. 1997 Rückkauf durch die Familie Wahnschaffe als Teil des 1945 im Zuge der Bodenreform enteigneten Rittergutes Ampfurth.

EOS 40D
ISO 100
f 9,0
2,0 s
Sigma 18-250 mm 1:3,5-6,3 DC OS HSM
18 mm (28,8 mm KB)

Kommentare 2

Informationen

Sektion
Ordner Im Dunkeln unterwegs
Klicks 640
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 40D
Objektiv Sigma 18-250mm f/3.5-6.3 DC OS HSM
Blende 9
Belichtungszeit 2
Brennweite 18.0 mm
ISO 100