Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Mitja Miesen


Basic Mitglied

Kommentare 1

  • Heike E. Müller 17. August 2011, 19:58

    Wunderschönes Tierportrait!

    Geknickt

    Mein Vogel hält den Plapperschnabel,
    denn eine Feder ist geknickt.
    Er fühlt sich mies und miserabel,
    wenn er auf sein Gefieder blickt.
    Die Körnermischung lässt er liegen
    und auch den frischen Kopfsalat.
    Er möchte nicht im Zimmer fliegen,
    er fühlt sich krank und nicht auf Draht.
    Verdrossen grübelt er im Käfig
    und brütet seine Laune aus.
    Darüber wird sein Körper schläfrig.
    Nun schnarcht und sägt das Vogelhaus.
    Bereits in aller Herrgottsfrühe,
    bevor der Hahn sein Ständchen singt,
    bevor der Tag mit größter Mühe
    die Sonne auf den Bergkamm bringt,
    entwirrt mein Vogel sein Gefieder
    und überlistet seine Nacht.
    Sein Schnabel schmettert frohe Lieder.
    Er hat die umgeknickte Feder gerupft
    - und zur Vernunft gebracht.
    (Roman Herberth)

    LG ~ HEIKE ~

Informationen

Sektion
Klicks 1.060
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 7D
Objektiv ---
Blende 3.5
Belichtungszeit 1/80
Brennweite 57.0 mm
ISO 800