Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Thomas Heppel


Basic Mitglied, Göttingen

Macht

In der Göttinger Feldmark mit EOS 100 mit 18mm aufgenommen. Den extremen Verzerrungsfaktor des 18-35iger Zooms finde ich immer wieder nett.

Kommentare 11

  • Thomas Heppel 9. April 2001, 23:08

    ;-))) (was soll ich da noch sagen?)
  • zett42 9. April 2001, 23:02

    naja vielleicht zu unbestimmt der titel... wer hat hier macht? die elektrische energie in den leitungen, die energiekonzerne oder doch mutter erde die sich nur ganz leicht räuspern müsste um den schiefen mast endgültig umzukippen ? ;-)
  • Thomas Heppel 9. April 2001, 22:34

    Ich freue mich ja über das viele Lob, aber war die Wahl des Titels zu platt um auch einen Kommentar hervor zu rufen ?!
  • André Nicolaj Zahn 9. April 2001, 20:44

    Eine wirklich grandiose Perspektive und dazu noch wunderbare Farben!
  • zett42 9. April 2001, 16:01

    achso und ausgleichen ließe sich der effekt hier recht einfach am PC, wenn dies denn vom fotografen so gewollt ist
  • zett42 9. April 2001, 15:59

    @hellmut: das problem beim vergleich der betrachtung eines fotos mit der normalen sichtweise des auges ist daß ein foto 2D ist, das auge aber 3D sieht.
    Als stereo-aufnahme durch eine 3D-brille betrachtet würde die verzerrung bei diesem bild nicht auffallen sondern eine räumliche tiefe bewirken. Als 2d-foto wirkt es eben wie ein schiefstehender mast,was aber auch ein witziger effekt ist ;-)
  • Ingrid Bunse 9. April 2001, 15:27

    Hallo Jungs, um Missverständnissen vorzubeugen: Mich stört die Verzeichnung nicht - im Gegenteil, ich finde es schön damit zu "spielen" und die Effekte sind sehenswert. Das schaffe ich auch schon mit meinem 24er.
    Die Frage entstand, weil ich mit einem Sigma 2,8-4/17-35mm liebäugele. eigentlich würde ich ja mit meinem Minolta 24-85er auskommen, ich suche Beispiele für Bilder mit Extremweitwinkel, die mich überzeugen dass ich sowas brauche.. :-) Ich stelle mir da keine graden Hauswände oder Masten vor, dann würde ich mir ein Shift kaufen. Eher so Fotos wie eine Ebene und im Vordegrund ein Stein auf Ameisenniveau mit 17mm fotografiert...
    Zum Thema Verzeichnung hat K.Paulsen eine Seite mit Testaufnahmen zu Verzeichnung und Randabdunklung im Netz:
    http://www.ferien-baltrum.de/test.htm
  • Thomas Heppel 9. April 2001, 10:31

    Ingrid: Meine Bemerkung zur Verzerrung bezog sich eher auf eventuelle Kritik, dass eben diese Verzerrung stören könnte ;-) Ob ich ein Foto finde, bei dem die Verzerrung nicht auffällt, weiß ich noch nicht...

    Hellmut: Keine Sorge, ich werde nicht am Mast rumfummeln ;-)
  • Hellmut Hubmann 9. April 2001, 9:05

    Ingrid,
    der Wunsch ist ein wenig Quadratur des Kreises. Mit dem Blickwinkel eines Weitwinkels haben auch unsere Augen Verzeichnung. Da wir nicht mit virtuellen rechtwinkligen Rahmenmarkierungen umherirren und uns daran verhaken, fällt es nicht weiter auf. Stell Dich vor unmittelbar vor ein Haus und schau nach oben. Alles stürzt mit senkrechtem Bezug rechts und links der gedachten senkrechten Mittellinie zusammen. Aus Erfahrung rernnst Du nicht weg, weil Du es u.a. gar nicht erst registrierst.
    Dabei spielt es keine Rolle, ob Du weitwinklig die ganze Front betrachtest oder den Blumenstrauß im 10. Stock (=lange Brennweite) betrachtest.
    Gehst Du aber 50 oder mehr Meter zurück und baust die Kamera mit Wasserwaage senk- und lotrecht auf, werden die Verzerrungen bei gleichen Objektiven reduziert. Aber die ursprüngliche Bildwirkung ist auch irgendwie weg. Deshalb verzichte ich meist auf rechtwinlige Diskussionen.
    Der Verzerrungseffekt, der anscheinend fasziniert und abstößt, stört mich nicht. Er ließe sich hier nur durch parallellage der Filmebene zum Mast mit allen Nebenwirkungen ausgleichen. Das gilt für alle Objektive. Shift-Varianten oder Fachkameras hätten andere Begleiterscheinungen.
    Hellmut

    Für Thomas: Lass' den Mast. Er wird keinen Betrachter gefährden. Solltest Du dennoch ein verzerrungsfreises Bild haben, das Ingrids Wunsch entspricht, veröffentliche es bitte.
  • Ingrid Bunse 9. April 2001, 7:24

    Netter Effekt, gleich knickt er um... :-)
    Hast Du mal ein Beispiel für ein Foto mit 18mm Brennweite, bei dem die Verzeichung nicht auffällt? Würde mich interessieren...
  • Olaf Weidenhaun 8. April 2001, 23:26

    Schöne Landschaft, wusste gar nicht, dass um Göttingen soviel Strommasten rumstehen. Könnte glatt für nen Stromanbieter werben (verkaufs denen doch mal einfach!!)

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 233
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz