Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Alexander Schmiegel


Free Mitglied, Hannover

Leben im Herbst

Das Originalbild ist eigentlich höher, der Weg somit weiter und das alte Pärchen ist klar und scharf zu erkennen.

Die Bearbeitung hier ist also ein Kompromiss in jeder Hinsicht...

Aber selbst bei meiner Auflösung (1280x1024) lässt sich das Bild nur noch gerade so eben vollständig darstellen. Und viele in der FC werden noch geringere Auflösungen verwenden.

Reload:

Kommentare 8

  • Bernd Karl Müller 22. Oktober 2004, 19:34

    Hallo Alexander,
    ich habe mir beide Versionen angeschaut.
    Ich kann mich jedoch nicht richtig entscheiden,
    tendiere momentan zur ersten Version.

  • Bernd Karl Müller 20. Oktober 2004, 17:34

    Hallo Uwe,
    du hast natürlich recht, es ist nur eine scheinbare Symmetrie.
    Unter anderem steht das ältere Paar wie in einem Dreieck von Bäumen/Sträuchern, sogar die beiden dunkleren großen Büsche stehen sich links und rechts gegenüber. Dazu der Weg und andere Symmetriecharakteristika, jedoch alles nur halbwegs symmetrisch, auf dem ersten Blick halt symmetrisch.
    Dazu die komplett unsymmetrisches Details.
    Vielleicht profitiert aber gerade dieses Foto von der Ambivalenz.
    Durch die scheinbare Symmetrie wird das Auge erst entlang des Weges zum Paar geführt,
    dann entdeckt man die Details.
    Dadurch vermeidet das Bild schnelle Langeweile nach bereits kurzem Betrachten. Man hat einfach nicht alles sofort mit einem Blick erschlagen.

    Zur Fotografie von Menschen:
    Ich habe da leider auch immer ein Problem mit. Ich bin leider nicht selbstbewußt genug. Ich würde das auch gerne mehr machen. Zudem fällt man ja auch mit einer SLR Kamera immer sofort auf.
    Ich habe in meiner kurzen Fotografiezeit aus dem Grund fast nur Landschaften fotografiert.
    Ein paar klägliche Versuche habe ich in der Innenstadt von Hannover probiert. Bei den Interessanten Motiven habe ich mich dann nicht getraut.
    ...
    Ich muß leider aufhören. Keine Zeit.
    Ich schreibe nacher noch mal was.
  • Alexander Schmiegel 20. Oktober 2004, 15:19

    Ich frage mich nur immer, wie manche Fotografen derart Spontane Situation einfangen - wenn nicht aus sicherer Distanz und ohne vorher zu fragen...
  • Uwe Schmida 20. Oktober 2004, 14:04

    @Alexander:
    Ich bin ja nicht der Experte für Street und Situationen. Normalerweise fotografiere ich nur Menschen in einer Gruppe oder bei öffentlichen Veranstaltungen.
    Ist immer ein bißchen heikel ungefragt Fotos von einzelnen Menschen zu veröffentlichen.
    Uwe
  • Alexander Schmiegel 20. Oktober 2004, 13:50

    Ihr zwei habt erst mal (das erste Mal!) dafür gesorgt, dass ich mal über eine Anmerkung richtig erfreut war. Gar nicht deshalb, weil sie nun positiv klingen, sondern, weil ihr euch tatsächlich mal mit dem Bild beschäftigt und euch Gedanken gemacht habt.

    Vielen Dank dafür! Es ermutigt mich, zukünftig auch wieder aktiver zu werden.

    @Uwe

    In diesem Fall ist leider nicht die Dateigröße, sondern vielmehr das Format der K.O-Faktor. Das Bild ist bereits mit recht geringer Kompression gespeichert worden. Eine Qualitätsverbesserung wäre nur noch möglich, indem ich das Bild größer lasse... dann mit dem Nachteil, dass es selbst auf einem 17" Monitor nicht mehr darstellbar ist in voller Größe.

    @Bernd

    Der Kontext aus Laub, langem Weg und altem Pärchen war beabsichtigt. Auch der Titel war zweideutig gedacht. Das Foto wurde - Überraschung ;) - auch auf einem Friedhof aufgenommen. Aber du hast Recht, das hätte genauso gut ein Park sein können.

    Aufgenommen wurde das Bild mit 200mm (320mm kb) bei Blende 4.0. Es war mir ohnehin schon unangenehm zu fotografieren. Mit einem Weitwinkel wäre mir der Abstand vermutlich zu gering gewesen... :)

    Wir handhabt ihr das eigentlich? Fotografiert ihr einfach Menschen?
  • Uwe Schmida 20. Oktober 2004, 11:10

    @Bernd Karl:
    Ich bin ja wieder über Deine ausführliche Anmerkung begeistert.
    Die Symmetrie. Hier ist nur eine scheinbare Symmetrie vorhanden. Aber tatächlich sind die beiden Menschen leicht aus der Mittelachse nach links versetzt, die Mülleimer stehen in Opposition zu der Stange und dem Stein, die Gehölze im Hintergrund sind links bzw. rechts völlig verschieden. Ganz am Ende steht ein frisch angepflockter Baum auf der rechten Seite, auf der linken ist so ein Pflock gerade noch angeschnitten.
    Vorher knickt nach rechts ein Weg ab, links ist Rasen.
    Wahrscheinlich lebt dieses Foto ungemein von diesen Spannungsmomenten.
    Gruß
    UWe
  • Bernd Karl Müller 20. Oktober 2004, 1:26

    Hallo,
    ich finde das Bild ebenfalls gut.
    Interessant dieser scheinbar ewig lange Weg,
    und am Ende diese beiden Alten.
    Dazu die vielen gefallen Blätter, wodurch die Stimmung des Bildes gewinnt, --> Herbst.
    Daraus könnte ich jetzt einen theoretischen Überbau machen. Aber das wird dann wohl zuviel hier und zu lang.
    Außer es war Absicht von Dir. Dann durchaus gut getroffen.
    Dazu würde passen, wenn das Foto auf einem Friedhof entstanden wäre, aber das kommt hier nicht ganz rüber.

    Das Bild lebt auch durch die Symmetrie. Glück gehabt, dass die beiden ziemlich genau in der Mitte gehen.

    Bin noch am überlegen, ob mich die beiden Mülleimer stören. War zumindest mein erster Gedanke, aber ohne wäre das Bild wohl langweiliger. Ebenso mit der kleinen Säule links. Ohne, wäre auf dem Bild für das Auge weniger zu entdecken, aber die Metallkübel sind halt nicht die hübschesten.

    Was für ein Objektiv war das eigentlich, irgendwas weitwinkliges?

    Bei so einem Motiv ist ja das Problem, das die beiden Personen weitergehen, lange überlegen ist da nicht.
    Wie hast du denn fokussiert?

    Zum Hochformat:
    Ja, bedingt durch die Monitore am PC ist das Betrachten von Hochformaten in der fc nicht wirklich toll.

    Gruß
  • Uwe Schmida 19. Oktober 2004, 23:12

    Ich hoffe ich kann Deine hohen Ansprüche an Anmerkungswünsche einigermaßen erfüllen.
    Die Perspektive ist außerordentlich gelungen. Der Weg ist wirklich sehr weit.
    Sind bei einer Dateigröße von 260 kb mehr details erkennbar? Es ist nämlich wirklich schade, dass die beiden Menschen so "untergehen".
    Zum Thema würde sicherlich auch ein monochromes Foto sehr gut passen.
    Gruß
    Uwe