Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

JanLeonardo Wöllert


Free Mitglied, Bremen

LAPP oder nicht LAPP das ist hier die Frage!

Liebe Freunde der choreographierten Lichtmalerei,

immer wieder erfahre ich von Diskussionen, was denn nun eigentlich LAPP sei und wer das beurteilen soll und kann. Nun, es gibt für LAPP ganz klare Regeln und eine Deffinition. Diese Regeln haben haben ein Grund: Sie heben uns ganz klar von anderen Techniken ab die ebenfalls mit Licht arbeiten. LAPP war und ist die erste Technik in der Langzeitbelichtung die mit choreographierten Licht und Performance arbeitet und die von Anfang an definiert war.
Zum Beipspiel entstehen Lichteffekte, Lichtformen und Ausleuchtung ausschließlich durch Fotografie, Composing oder Ebenen durch Photoshop sind tabu. Auch alle anderen Eingriffe die die Bildaussage verändern sind nicht zulässig.
Hingegen sind Veränderungen an Helligkeit, Graduation, Schärfe und Farbkorrekturen erlaubt.

Hier erfahrt ihr mehr über dieses Thema:

Die LAPP Story:
http://www.lightart-photography.de/blog/89/

Woran erkenne ich eine LAPP Photography
http://www.lightart-photography.de/blog/88/

Woher kommt der Begriff Lihgt Art Performance Photography
http://www.lightart-photography.de/blog/92/

Lieben Gruss
JanLeonardo
www.light-painting.eu

Kommentare 14

  • AndreasPflaum 30. März 2013, 18:28

    Ganz klar >>> kein LAPP, es sei denn, Du hast das Werk im Hintergrund mit Leuchttools performed!
    Du zauberst schon tolle Sachen, aber das kriegste nicht hin :-)
    VG Andreas

    Nachtrag: Oh, Du hattest es schon aufgelöst ... macht nix. Da hab ich aber noch mal Glück gehabt.
  • Matthias von Schramm 17. März 2013, 17:30

    dieses pädagogische geplauder des autoren stört mich zwar, aber das bild ist etwas, mit dem ich ja mal etwas anfangen kann. da hat digitale technik einen popartigen beigeschmack erhalten. das ist ja mal ganz schön.
  • JanLeonardo Wöllert 3. März 2013, 13:48

    Die meisten haben es sehr schnell durchschaut ... habt ihr gut gemacht und ich merke, dass wissen um LAPP ist vorhanden. Das freut mich sehr.

    lieben Gruss
    JanLeonardo
    www.light-painting.eu
  • GEO-99 3. März 2013, 13:34

    ...
  • Garry Krätz 25. Februar 2013, 9:32

    Kein LAPP mein Lieber-hier wurde die Lichtperformance nicht mit bewegtem Licht sondern mit den bewegten Apparat und seinem" Zubehör" gemacht.
  • JanLeonardo Wöllert 24. Februar 2013, 15:30

    Na liebe Freunde, dann sind wir uns ja einig.
    Die richtigen Argumente und Regeln wurden angeführt.
    Es handelt sich zwar um eine Fotografie, aber es wurde kein Licht aktiv vor der kamera aufgeführt, sondern die Kamera selbst.
    Darum handelt es sich bei diesem Foto ganz klar um die Choreographische Fotografie. Bei dieser werden auch Performance und Choreography verwendet nur ohne aktiv aufgeführtes Licht vor der Kamera.

    Fein, fein :-)

    Lieben Gruss
    JanLeonardo
    www.light-painting.eu
  • Michael Viggen 24. Februar 2013, 15:28

    lapp natürlich. meint ihr denn der jan leonardo würde die sektion verfehlen?
    Ich würde sagen. rechts neben dem jetzigen hauptmotiv einen hintergrund ausgeleuchtet, gezoomt, und die kamera wie an einer revolvertrommel gedreht und das ganze wiederholt.
    anschließend auf den jetzigen hintergund geschwenkt und mit einem blauem lichtschwert einen bogen hinzugeführt.
    ääää ich glaube so war das, wenn ich nicht irre.
    es kann auch sein das hier mit außerirdischer kameratechnoilogie gearbeitet wurde und die 9- faltigkeit der 9-dimension mit ins bild gerutscht ist. wobei es sich dann um lapp hoch 9 oder lapp 9 dimensional handelt. äää, ja, oder so.
  • Heinz-Jörg Wurzbacher 24. Februar 2013, 14:37

    Kein LAPP, da mit festinstalliertem Licht inszeniert. Die Performance erfolgt "hinter der Kamera". Du hast eine ausführliche Mail von mir dazu bekommen....
  • loungig 24. Februar 2013, 11:10

    Ich würde sagen es kommt darauf an wie eng folgende Regel zu sehen ist:
    (kein LAPP wenn:)
    - Wenn keine sichtbare Lichtquelle vor dem Objektiv bewegt wird, wie z.B. bei Landschafts- und Architekturausleuchtungen oder der Choreographischen Fotografie“.

    Aber ich würde mal sagen: kein LAPP

    VG,
    René
  • light Work 24. Februar 2013, 9:26

    „Sein oder Nichtsein“ das ist hier die Frage
    Ist nicht von.....
    Shakespeare aus dem Werk „Hamlet“ :-)

    Ja, das war schon öfters ein Diskussionsthema
    hier in der Sektion Lapp
    aus meiner Sicht kein herkömmliches Lapp eher
    eine außergewöhnliche Art von Fotokunst
    Ich weiß nicht wie du es gemacht hast aber es hat
    was ...

    mfg Light Work










  • JanLeonardo Wöllert 24. Februar 2013, 4:15

    Hallo Michael,

    es geht hier nicht um die Frage wie es geht, sondern darum ob es LAPP ist oder nicht.

    :-)
  • Michael Bodo Krone 24. Februar 2013, 0:24

    Ich weiß wie es geht! :-)
  • Wolfram Schmidt 23. Februar 2013, 23:35

    Ich vermute mal, dass die Lichter im Vordergrund durch ein Zoomen während der Aufnahme entstanden sind, was sicher nicht gegen die LAPP-Defininition spricht.
    Andererseits wurden die Lichter im Hintergrund nicht mit gezoomt. Deshalb tippe ich auf mehrere Ebenen -> also kein LAPP.
    VG Wolfram
  • JanLeonardo Wöllert 23. Februar 2013, 22:13

    Hahahaha ... habt Ihr angst Euch blamieren oder warum sagt ihr nichts. Diese frage ist eigentlich sehr einfach zu bantworten.
    Also los traut euch :-)

Informationen

Sektion
Ordner LAPP
Klicks 1.077
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera NIKON D800E
Objektiv AF Zoom-Nikkor 28-200mm f/3.5-5.6D IF
Blende 22
Belichtungszeit 219
Brennweite 28.0 mm
ISO 100