Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen

Was ist neu?
lässige Mahlzeit

lässige Mahlzeit

782 6

Gero Jöbstl


Pro Mitglied, Gössendorf

lässige Mahlzeit

Irgend etwas mache ich da falsch. Ich hatte noch nie so einen hohen Ausschuss wie bei diesen schwarz glänzenden Siamang Affen.


Das Bild ist im Tierpark Herberstein, Steiermark entstanden.

EOS 10D, Sigma 50-500 EX, Stativ
ISO 200, 500mm, 1/15s, f/5.6

Der Siamang (Symphalangus syndactylus) ist der größte Gibbon. Er lebt in den feuchten Bergwäldern in Höhen bis etwa 2000 m auf Sumatra und Malaysia. Der Siamang erreicht stehend eine Höhe von etwa 100 cm und ein Gewicht von bis zu 23 kg. Die Kopf-Rumpf-Länge beträgt rund 75-90 cm. Die 2. und 3. Finger und Zehe sind jeweils bis zur Mitte miteinander verwachsen. Das Fell ist glänzend schwarz und sehr langhaarig, mit einem grauen Bart und rotbraunen Augenbrauen. Der Hodensack ist ebenfalls lang behaart, die Kehle ist mit einem nackten grauen oder rosafarbenen Hautsack verziert, dem Kehlsack. Dieser Kehlsack bläht sich beim Rufen bis über Kopfgröße auf und dient dann als Resonanzorgan. Sie Siamangs halten jeden Morgen "ihr" Konzert ab. Die Männchen haben tiefe, glockenrein klingende Töne. Die Weibchen und Kinder schließen sich mit ihren höheren Stimmlagen bald dem Konzert an. Der Siamang ist nicht ganz so sprungfreudig wie die anderen Gibbon-Arten. Er schreitet oder läuft eher. Allerdings kann der Siamang aus dem Lauf auf Ästen heraus Schwungflüge mit einer Weite von bis zu 12 m vollbringen. Außerdem kann der Siamang recht gut schwimmen. Er wendet dabei eine Art Brustschwimmen an. Die Nahrung besteht aus Früchten (vor allem Feigen), Blüten, Blätter, junge Triebe, Insekten und Vogeleier. Nach einer Tragzeit von 230-235 Tagen bringt das Weibchen ein Junges, das fast ganz nackt ist.

Kommentare 6

  • Eva Nitschinger 28. August 2005, 22:20

    ja, ist mir auch nicht viel besser gelungen... das licht ist irgendwie komisch dort...

    aber den affen habe ich wiedererkannt... wo ist das baby??

    lg,
    eva
  • Gero Jöbstl 28. August 2005, 8:09

    Danke dür die netten Anmerkungen.
    @Marion V.: Bei 1/250s wäre der Baumstamm wahrscheinlich richtig belichtet, der Affe aber eine einheitliche schwarze Fläche?
    lg
    Gero
  • Marion Vollborn 28. August 2005, 0:55

    Also spontan würde ich sagen die Belichtung stimmt nicht, würde da nie auf 1/15 runtergehen...min. 1/250 hätte ich eingestellt. ...hmm.
    LG
    Marion
  • Geoff 27. August 2005, 23:12

    bin frohe das ich was anders zu essen bekam heute.
    schon wie er da sitzt
    vg geoff
  • kaito u. irma k. 27. August 2005, 22:42

    uih, auch ich kann hier nicht wirklich helfen :-(
    davon mal ganz abgesehen gefällt mir dieses foto sehr!
    das haarkleid hat eine schöne schwarz-blaue tönung und glänzt ganz wunderbar!
    und auch hervorragend wieder der text zum pic!
    lg - irma
  • Angela Wolf 27. August 2005, 21:50

    hm, technisch kann ich dir keinen rat geben, da bin ich absolut unwissend zu dieser problematik...
    kann mir nur vorstellen, dass das schwarz glänzende fell ähnlich schwierig einzufangen ist wie meine schillerkäfer...
    bin schon neugierig, welche tipps du hier bekommst...
    bildschnitt und pose finde ich toll, gesamt ein tolles und auch interessantes bild aus unserem im moment vielgenannten herberstein...
    glg TB