Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

LLoyt


Free Mitglied, Duisburg

(Kunst)U-Boot

Der Duisburger Innenhafen hat eine neue Attraktion.

Das Kunst-U-Boot mit dem Titel „ICH KANN, WEIL ICH WILL, WAS ICH MUSS“ – hat im Becken des Duisburger Innenhafens angelegt.

Für die Künstler stellt das U-Boot ein Symbol bildlich kodierten Wissens dar, das zuweilen sichtbar ist, aber auch durch Abtauchen unsichtbar werden kann. Die Deutungsebenen sind vielfältig. Das U-Boot steht für Zerstörung, für Schutz, für Vereinnahmung gleichermaßen. Es steht für kriegerische, politische und mediale Tarnung und Täuschung. „ICH KANN, WEIL ICH WILL, WAS ICH MUSS“ ist ein kooperatives Projekt des Künstlers Andreas M. Kaufmann und des Bildwissenschaftlers und Kunsthistorikers Prof. Dr. Hans Ulrich Reck, die das symbolträchtige Behältnis für ihren philosophisch-wissenschaftlichen Kunstbegriff nutzen. Das Kunstwerk war anlässlich des Kulturhauptstadtjahres RUHR.2010 erstmals auf dem Essener Baldeneysee zu sehen und gehört nun als „Außenposten“ zur ständigen Sammlung des Museums Küppersmühle.

Kommentare 0