Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Ute Allendoerfer


Staff Mitglied, bei Nastätten /Rheinland-Pfalz

Küche 1984

das Negativ war leider so verkratzt, das ich zuviel Zeit brauche um es wirklich zu reparieren, wenn es überhaupt gelingen könnte


Hausflur   1984
Hausflur 1984
Ute Allendoerfer



LG Ute
und so sieht es heute aus :)))
hier kann auch gekocht werden :)
hier kann auch gekocht werden :)
Ute Allendoerfer







Kommentare 20

  • Claudia Kirchner 2. Januar 2010, 13:07

    Suuu...perschön - auch wenns nicht so ne heile Welt war, wie es aussieht: Damals wusste man noch zu schätzen, was man hat!!!
    Ich steh´ total auf so nen alten Kram...

    VG, Claudia
  • Ute Allendoerfer 26. März 2003, 12:32

    @Rebecca, in den Schwedenofen unten im Keller passt eine Länge von 50 cm abends nachgelegt, der brennt morgens noch, das Bad ist warm, danach wieder auflegen und er brennt bis abends, wenn man zu Hause ist, und will es wärmer haben, ein bisschen mehr Holz nachlegen,

    der Herd in der Küche wird nur für die Übergangszeit genutzt, die haben kein langes Durchhaltevermögen :-))
  • Rebecca Erlewein 26. März 2003, 12:13

    @Ute: Hört sich prima an - solange der Ofen im Keller länger brennt als bis morgens um 4 Uhr... Ich erinnere mich an "wer zuerst vom Frieren wachwird, legt Briketts nach", als wir mal ein Jahr in einem alten Bauernhaus mit Kohleofen gewohnt haben.

    Lieben Gruß
    Rebecca :)
  • Ute Allendoerfer 26. März 2003, 12:09

    Theo :-))))

    ja dieser Herd hat uns einige gute warme Stunden bereitet, leider war er nicht mehr zu reparieren, aber der andere ist ebenso alt, und mindest ebenso gut, und hat auch noch ein Wasserschiffchen. LG Ute
  • Ute Allendoerfer 26. März 2003, 10:44

    Horst ich stelle gleich noch ein Bild von der gleichen Ecke heute hier drunter :-) Ebenso vom Flur, die Fliesen sind immer noch vorhanden, und werden auch bleiben, wenn nichts kaputt geht. LG Ute die noch einen kleinen Moment Zeit braucht. .-)
  • Horst Helfrich 26. März 2003, 9:33

    Hallo, liebe Ute,
    ist ist zwar noch nicht allzulange her, aber es weckt wunderbare Erinnerungen. Und da ich gerne in der Vergangenheit stöbere, kommt dein Foto mir gerade recht.
    Liebe Grüße, Horst
  • Ute Allendoerfer 26. März 2003, 9:08

    Hallo Rebecca, es gibt verschiedene Systeme, vereinfacht gesagt, unten im Keller steht die Heizquelle, in unserem Fall, Gas und Holz kann beides getrennt genutzt werden, von dort gehen Kanäle in die Räume, warme Luft wird so in die Räume gebracht und verteilt, wird mit Frischluft gemischt, ich brauche keine Fenster öffnen, zum Lüften, aber ich kann. leider kann ich es dir nicht besser erklären,

    der Austritt der warmen Luft geschieht durch kleine Gitter am Ender des Luftschachts, kann reguliert werden, wird schnell warm, und ich brauche keinen Platz für Heizkörper und brauche sie auch nicht abwaschen :-))

    Das System gibt es im Norden wohl häufiger als hier bei uns in der Gegend, für uns war es die beste Möglichkeit das Haus mit einer Heizung zu bestücken, ich wollt sie nicht mehr missen. LG ute
  • Rebecca Erlewein 26. März 2003, 9:00

    Hallo Ute,
    cooles Bild.
    Wie funktioniert denn eine Umluftheizung? Darunter kann ich mir irgendwie nix vorstellen...
  • Florestan 26. März 2003, 0:31

    feines dokubild in jedem fall.
    außerdem wurde meine datierung nicht widerlegt :-)
  • Ute Allendoerfer 26. März 2003, 0:24

    muß ich dich enttäuschen Tibor, das Bild wenige Tage nach dem Kauf des Häuschens gemacht worden, so wie wir es übernommen haben :-)
    Der Vorhand stammt vermutlich von den Kindern des Eigentümers, die dort ihre Sommerurlaube wohl verbracht haben.
  • Florestan 26. März 2003, 0:15

    aber das vorhängchen ist von euch !
    und das ist von `76. nein ?
  • Ute Allendoerfer 26. März 2003, 0:08

    Tibor ich habe sie 84 abgelichtet, die Küche selber ist vermutlich so alte wie das Haus, von 1929 bis auf den Beistellherd, der dürfte neueren Datums sein.
    Unser Vorbesitzer und Erbauer des Hauses, war zwangläufig ein sehr sparsamer Mensch, und das hat er sich im Alter nicht mehr abgewöhnt. LG ute :)
  • Florestan 25. März 2003, 23:44

    ich hätte locker auf 1976 getippt. na sowas ..
    gruss, t.
  • Doris K 25. März 2003, 21:49

    Ach, da denke ich gerne noch an die Umbauzeit!!!
    Feuchte Herbstwochenenden, qualmender Ofen, Riesenkochtopf mit Pellkartoffeln und 3kg Knobiquark mit Kräutern...
    Kaum zu glauben, dass da, wo das blaue Regal steht, die Balken drunter waren, die jetzt so schön hergerichtet sind. Die Arbeit hat sich wirklich gelohnt.
    LG Do
  • Ute Allendoerfer 25. März 2003, 20:19

    Naja Jens, das Haus wurde 1929 gebaut, und bis 1984 so gut wie nicht verändert, wir haben im oberen Stock noch nicht mal Tapeten abmachen müssen, da waren die Wände noch bemalt mit Schablonen. Das Haus wurde dann vorübergehend von den Vorbesitzern, also den Kindern des Erbauers, mehr oder weniger als Sommerfrische genutzt, hatte also im unteren Bereich in einem Zimmer Tapeten.

    Die Borde für die Fliesen wollten wir auch wieder so haben, aber das war kaum zu bekommen, oder nicht bezahlbar, und als wir sie dann bekommen haben, hat die Farbe nicht gestimmt. Na ja da haben wir uns dann anders entschieden. Aber die Fußböden haben wir alle restauriert und die Türen auch, wir haben uns aus vielerlei Gründen entschlossen, so wenig wie möglich zu erneuern, sondern das Vorhandene mit unseren Möglichkeiten zu restaurieren und für uns wohnlich zu gestalten. .-) Aber ich reiche noch Bilder vom IST-zustand nach.
    Nein brauchst dir keine Gedanken machen um meinen Hausgeist, der lebt im Haus *ggg*

    LG Ute

    Erich meine/unsere Küche sieht auch aus wie ein Museum, mir fällt das schon gar nicht mehr so auf.

    nein damals mußte man das nicht Stefan, aber da habe ich noch meine fotografische Ruhepause gehabt, und nur das notwendige abgelichtet :-)) Mit Digital wär das sicher nicht passiert. :)