Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

NaturDahlhausen


Pro Mitglied, Dahlhausen GT Heiligengrabe

Kleiner Halsbock

Der Kleine Halsbock oder Bleiche Blütenbock (Pseudovadonia livida, Synonyme Leptura livida und Vadonia livida) ist ein Bockkäfer der Paläarktis
Der Käfer wird 5 bis 10 Millimeter lang und hat einen fast kugeligen Halsschild. Die Flügeldecken sind bräunlichgelb gefärbt. Von ähnlichen Arten unterscheidet sich der Kleine Halsbock unter dem Mikroskop durch das hinten zweispitzige Schildchen (Scutellum).

Das Verbreitungsgebiet reicht in mehreren Unterarten von Mittel- und Südeuropa über Kleinasien und Syrien bis zum Kaukasus, dem Iran und dem Baikalsee. Abgesehen von Dänemark fehlt die Art in Nordeuropa. In Deutschland ist der Kleine Halsbock von der Ebene bis zur Waldgrenze allgemein verbreitet.

Die Larve entwickelt sich innerhalb von zwei Jahren in vom Nelkenschwindling (Marasmius oreades) durchwachsener Humuserde. Die Käfer erscheinen von Mai bis Anfang Juli. Sie sind eifrige Blütenbesucher, insbesondere auf Doldenblütlern, Schafgarbe und Skabiosen

Kommentare 3

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Ordner Käfer
Klicks 712
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera NIKON D5000
Objektiv AF-S DX VR Zoom-Nikkor 18-105mm f/3.5-5.6G ED
Blende 8
Belichtungszeit 1/500
Brennweite 105.0 mm
ISO 200