Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

NaturDahlhausen


Pro Mitglied, Dahlhausen GT Heiligengrabe

Weißfleck-Graseule

Die Weißfleck-Graseule (Mythimna conigera), auch Buschrasen-Weißfleckeule oder Gelbbraune Schilfgraseule genannt,ist ein Schmetterling (Nachtfalter) aus der Familie der Eulenfalter (Noctuidae).

Die Falter erreichen eine Flügelspannweite von 31 bis 38 Millimeter.Die Vorderflügel sind in der Grundfarbe gelblich, orangefarben, rötlich ockergelb, hellbraun, hell graubraun bis rotbraun. Der Apex der relativ schlanken Vorderflügel ist gespitzt, der Tornus dagegen breit gerundet. Die innere und äußere Querlinie sind scharf dunkelbraun gezeichnet. Wärmeformen ergeben kräftig gelbrote gefärbte Exemplare, Kälteformen eher düster gelbgraubraun gefärbte Exemplare mit kräftiger Zeichnung.
Die äußere Querlinie verläuft annähernd parallel zum Außenrand mit einer scharfen Rückbiegung am Kostalrand. Die innere Querlinie zeigt eine sehr markante, annähernd mittige, leicht zum Innenrand verschobene, gespitzt-dreieckige Ausbiegung zum Außenrand hin. Die Nierenmakel ist umgeben von einem diffusen, etwas dunkleren Rand. Der proximale Teil ist oft etwas heller gezeichnet. Zum Innenrand hin an die Nierenmakel anschließend befindet sich ein länglich-dreieckiger, weißer Fleck entlang der Ader R. Die Ringmakel fehlt gewöhnlich, sie ist gelegentlich als kleiner, heller elliptischer Fleck wahrzunehmen. Die Flügeladern sind meist dunkelbraun hervorgehoben, besonders im Saumfeld zwischen äußerer Querlinie und Saumlinie sind sie als dünne feine Linien ausgebildet. Die Saumlinie ist als dünne Linie oder als Punktreihe angedeutet. Im Saumfeld ist bei manchen Exemplaren anstelle der Wellenlinie ein etwas dunklerer Schatten ausgebildet. Die Fransen sind in der Grundfarbe gehalten.
Die Hinterflügel sind hellgraubraun mit einer leichten bräunlichen Tönung. Sie werden zum Außenrand hin etwas dunkler, die Fransen sind wiederum etwas heller.

Die vergleichsweise gedrungene Raupe ist gelbbraun mit einer dunkel gesäumten hellen Rückenlinie. Die Nebenrückenlinien sind schwarz gezeichnet, zur Bauchseite hin mit einer weißen Linie begrenzt. Die Seitenstreifen sind gelbgrau gezeichnet, die Stigmen schwarz. Der verhältnismäßig große Kopf ist gelbbraun gefärbt mit zwei schwarzen Längslinien beiderseits der Mitte sowie einem Punktmuster. Die erwachsene Raupe wird 35 bis 40 Millimeter lang.
Die Puppe ist gelbbraun, der Kremaster weist zwei auseinander strebende spitze Borsten auf.

Die Weißfleck-Graseule bildet eine Generation pro Jahr, deren Falter von Mitte Juni bis August fliegen, gelegentlich auch bis in den September hinein. Sie sind überwiegend nachtaktiv, fliegen gelegentlich jedoch auch tagsüber. Nachts kommen sie an künstliche Lichtquellen und können geködert werden. Sie besuchen meist in der Dämmerung und nachts die Blüten zahlreicher krautiger Pflanzen. Die Eier werden in ein oder zwei Reihen in gefaltete Grasblätter abgelegt. Die Eizeit bis zum Schlüpfen dauert etwa zwei Wochen. Die Raupen fressen an verschiedenen Süßgräsern (Poaceae), seltener auch an krautigen Pflanzen, wie z.B. Rumex und Fragaria, gelegentlich sogar Blätter von Bäumen. Sie sind nachtaktiv und verbergen sich tagsüber in der Vegetation. In der Literatur werden folgende Raupennahrungspflanzen genannt:

Kommentare 14

  • Maren Haase 22. Januar 2012, 14:37

    Ein schönes Bild von der etwas betagten Graseule auf den strahlend weißen Blüten.

    Schöner Gegensatz von etwas zerrupft auf blütenfrisch !

    LG Maren
  • Rainer Pastari 26. Dezember 2011, 11:05

    Prima! Die Kameraposition ist optimal.
    So sollten Insekten gezeigt werden und nicht nur von oben drauf gehalten!
    Herzliche Grüße vom Kaiserstuhl
    Rainer
  • Mexen 18. Dezember 2011, 21:19

    Ein super gelungenes Makro.
    Der Bildschnitt ist Dir auch optimal gelungen.

    Viele Grüße
    Mexen
  • Mattel 18. Dezember 2011, 14:32

    Ein prima Makro mit feiner Schärfe und Freistellung und deine umfangreiche Beschreibung dazu ist einfach super Gruß Mattel
  • ingo-m 11. Dezember 2011, 17:06

    Schöne Schärfe, gut getroffen,

    LG, Ingomar
  • Ludwig F. Ellner 8. Dezember 2011, 20:31


    eine schöne aufnahme des nachtfalters,
    villeicht sollte man noch etwas nachschärfen.....

    grüße
    ludwig
  • Beate Und Edmund Salomon 8. Dezember 2011, 13:23

    Eine feine Aufnahme von der schönen Eule, die uns bisher noch nicht die Ehre gegeben hat.
    Gruß von Beate und Edmund
  • werner-bours 4. Dezember 2011, 20:12

    toll beschrieben und klasse ins bild gesetzt.g.werner
  • Rainer und Antje 4. Dezember 2011, 17:56

    Feiner nachtfalter, die werde ich 2012 mir einmal vornehmen. Jetzt fliegen ja nur noch die Frostpanner.

    vg rainer
  • Ucher Wolfgang 3. Dezember 2011, 22:21

    tolle Makro Aufnahme Bildausschnitt,Schärfe und Farben top.
    LG. Wolfgang
  • Macro-Jones67 3. Dezember 2011, 19:59

    Sehr schön festgehalten !!!!!
    Was du beschreibst kann ich bestätigen.
    BG Mario
  • filous 27. November 2011, 7:14

    Klasse gefällt mir
    grüsse filous
  • Berni 55 26. November 2011, 9:28

    Mit einer wunderbaren knappen
    Schärfe und tollen Farben zeigst
    Du diese Graseule. Klasse !

    LG Bernd
  • Leandro L. 26. November 2011, 8:48

    Große Makro. Grüße LL

Informationen

Sektion
Ordner Nachtfalter
Klicks 763
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera NIKON D5000
Objektiv AF-S DX VR Zoom-Nikkor 18-105mm f/3.5-5.6G ED
Blende 8
Belichtungszeit 1/640
Brennweite 105.0 mm
ISO 200