Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
1.350 70

Sabin 3


Free Mitglied

Kommentare 70

  • Hans Nater 22. März 2005, 13:03

    @ Michael: danke für deine genaue Ausführung. Beim Löwenzahn sehe ich überall Schattierungen, kleine Ausnahme 4 Samenkörner welche noch im "Kopf" stecken (ziemlich genau in der Diagonale links oben - rechts unten.

    hn
  • Michael Resch 22. März 2005, 11:09

    @Hans Nater
    Voller Tonwertumfang bedeutet: Von Schwarz "bis" Weiß. Bei dem von dir als Kontrast besser bezeichnetem Bild gibt es leider kein Weiß, außer beim Rahmen. Somit wurde hier der Tonwertumfang nicht voll ausgenutzt.



    Jetzt auch schon die Wange ?! Dein Monitor verstellt sich scheinbar von selbst. Der Hemdkragen ist weiß, und weiß bedeutet nicht gleich "ausgefressen", denn ausgefressen sieht anders aus. Hier ein Beispiel:


    Hier hast du genügend ausgefressene Lichter. z.B. am Flügel und bei den Blüten. Hier wäre Zeichnung und strukturelle Trennung zu erwarten, gibts hier aber nicht, also "ausgefressen". Bei einer weißen Fläche, beiu der es keine strukturelle Trennung zu erwarten gibt (außer vielleicht das Rip des Stoffes, das ist aber auch in den dunkleren Stellen nicht richtig zu erkennen), da kann man nicht von ausgefressen reden, denn das Weiß "strahlt" auch nicht über den Rand, was auf eine starke Überbelichtung schließen lassen würde.

    in den ganz dunklen Stellen (in der Höhe der Brusttassche des Sakkos) ist auch noch Zeichnung. Ich sehe hier den Rand der Brusttasche und die Ärmelnaht. Unter dem Revers sind schwarze Stellen zu erkennen, die aber allgemein als Schatten bezeichnet werden. Sei ehrlich zu dir selbst und deinem Monitor und kalibriere diesen mal, und du wirst sehen, dass Bilder gleich nochmal um einiges schöner wirken. Denn wenn bei dir die Wange ausgefressen ist, dann stimmt da sicher etwas nicht.

    Siehst du bei diesem Bild von mir rechts am Löwenzahn nur eine weiße Fläche, oder kannst du die Trennung der feinen Härchen und leichte graue Schatten erkennen? Würde mich wirklich interessieren.
    LGMR
    Die Leichtigkeit des Sein´s
    Die Leichtigkeit des Sein´s
    Michael Resch
  • Sabin 1 22. März 2005, 9:32

    TJA
  • Abstrakte Welt 22. März 2005, 8:29

    :-(((((
  • Hans Nater 22. März 2005, 7:10

    Das hat nichts mit Monitorkalibrierung zu tun. Ausgefressene Lichter (Hemdkragen, Wange) und abgesoffene Schatten sind vorhanden.
    Ansonsten finde ich das Bild sehr gut und stimmungsvoll.
    Aber für die Galerie ist es mir einen Tick zu schlecht.

    "Exemplarische und aussagekräftige Fotografien" lautet der Original FC Text bei den Bedingungen für die Galerie.

    Bei

    sind die Kontraste besser

    hn
  • RA K 22. März 2005, 6:55

    shit, war das knapp... :-(((
    also, man muss feststellen, es gibt so viele unterschiedliche monitorkalibrierungen...
    schade drum
  • Simon Frohn 21. März 2005, 21:22

    pro
  • Stefan S.... 21. März 2005, 21:22

    nun, der vom Betrachter aus linke Hemdkragen ist definitiv zeichnungslos weiß. Uli, wenn Dir Dein kalibrierter Monitor beim linken Hemdkragen Zeichnung anzeigt, dann stimmt da irgendwas nicht.
    Aber ob das ein Ausschlußkriterium ist, ich weiß nicht.
    Skip.
  • Angelika H. 21. März 2005, 21:22

    :o)
  • MeineSichtweise 21. März 2005, 21:22

    bei mir säuft nix ab, lediglich seine linke hemdkragenseite ist ein wenig hell geraten. sonst finde ihc nichts zu meckern.
    ein sauberes portrait. ich hätte ihn allerdings nicht an die mauer angelehnt.
    SIKP

    gruß
    evelin
  • Marina Sturm (Fotografin) 21. März 2005, 21:22

    auf meinem auch nicht.
    pro :)
  • Sebastian T.L. S. 21. März 2005, 21:22

    Die Stimmung gefällt mir so gut, dass die wenigen technischen Mängel nicht so in den Vordergrund rücken, daher:
    Pro
  • Barbara Homolka 21. März 2005, 21:22

    auf meinem Moni säuft nix ab:-)
    pro
  • Maxx Bekhtin 21. März 2005, 21:22

    pro
  • Michael Resch 21. März 2005, 21:22

    ein Graukeil ist kein Maßstab - kalibrieren mittels Hardware ist die Zauberformel. Oder kann hier irgendwer die 18%ige Reflexion eines "mittleren" Grau zu 100% richtig feststellen??

    Bild - Pro

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 1.350
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz