Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

oschwab


Free Mitglied

Jupiter am 16.04.2014, 22:02 Uhr

Obwohl der Himmel sehr klar war, herrschte dennoch wieder mal eine relativ starke Luftunruhe. Trotzdem entstand dieses Jupiter Bild aus einem 1,25 Min langem Video. Direkt östlich von Jupiter steht sein Mond Io.

Aufnahmedaten:
Optik: Celestron SLT127 Mak 1.540 mm
Kamera: QHY5-IIc
FL= 3640 mm
Nachführung: Celestron Nexstar GoTo
1920 Frames bei 23 FPS

Verarbeitung:
AS2, RS6, Photoshop CS5

Kommentare 5

  • JörgD. 22. April 2014, 10:16

    Klasse! Bei Planeten kann ich mit meiner Farbschleuder (120/600er Achromat) nicht mithalten. Aber die Monde und einige Streifen kann ich wenigstens sehen. Hab aber eine CCD Kamera ;-))
    Die Hoffnung stirbt zuletzt...
    Viele Grüße
    JörgD.
  • oschwab 21. April 2014, 19:18

    Hallo Achim.
    Ich danke Dir für Deine tolle Anmerkung.

    Ja, ich merke mittlerweile auch bei jeder Session, dass es schwieriger wird, Details abzubilden. Wenn es dunkel ist, steht Jupiter schon deutlich tiefer im Westen und die atmosphärisch bedingten Turbulenzen sind bereits so stark ausgeprägt, so dass kaum noch eine befriedigende Aufnahme gelingt.
    LG, Olli

  • Achim Reinhardt 21. April 2014, 9:20

    Hallo Olli ,
    In Anbetracht der relativ kleinen Öffnung deines Teleskopen und der mittlerweile wieder großen Entfernung von Jupiter ein Klasse Ergebnis!
  • oschwab 17. April 2014, 23:43

    Hallo Jochen.
    Erst einmal vielen Dank für Deine tollen Worte.
    Ja, langsam finde ich heraus, wie die Cam arbeitet.
    Bei jeder Session lernt man etwas dazu.

    Auch, dass ich bald eine neue externe Festplatte brauche, da rasend schnell riesige Datenmengen zusammenkommen.

    Bei dieser Session hier, habe ich in einer Stunde über 135 GB aufgenommen. Da sich die äußeren atmosphärischen Umstände ja dauernd verändern, nehme ich, so lange es das Wetter zulässt, immer eine ganze Serie an Videos auf, auch mit verschiedenen Brennweiten und Belichtungszeiten – halt "lucky imaging"! So habe ich die Gewissheit, dass da hoffentlich halbwegs brauchbares Material dabei ist. ;)

    Danach die Kombi aus Autostakkert (sehr schnell und gut), dann mit Registax das Summenbild schärfen und danach in Photoshop die finale BEA.

    LG, Olli
  • JSC61 17. April 2014, 21:53

    Hallo Oli, ich finde die Aufnahme ist besser/schärfer als die Vorherigen. Auch das mit dem Blausaum scheinst Du immer besser in den Griff zu bekommen - klasse Aufnahme

    Gruss aus Alvdal, Jochen