Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
islands nationalvögel  ... oder die etwas andere literaturecke ;-)

islands nationalvögel ... oder die etwas andere literaturecke ;-)

996 67

My Riam


Free Mitglied, "the heimat feeling"

islands nationalvögel ... oder die etwas andere literaturecke ;-)

zweitletztes...






~~~~

analog / negativscan / hintergrund geneatet

Kommentare 67

  • Klaus Kieslich 2. April 2005, 12:36

    Klasse Storry....1a !
    Gruß klaus
  • My Riam 1. April 2005, 9:20

    *ROTFL - matthias, das ist das beste, was du je losgelassen hast :-)))))
    lgmy
  • Matthias Moritz 1. April 2005, 2:49

    Also, das war so:

    Die ganze Geschichte fing damit an, dass Schneewittchens schwerreicher Alter es nicht ohne Weib aushalten konnte und sone geile Alte in die Bude brachte. Das war ne unheimliche Chaotin, nur Schminke und Klamotten in der Birne. Und wenn sie ein anderes Weib sah, was dufter als sie selbst aussah, dann wurde sie rattendoll. Schneewittchen sah wahnsinnig scharf aus, deswegen wollte die Alte sie um die Ecke bringen. Selber hatte se aber Schiß, deswegen kaufte sie nen Typ. Der strich dann die Franken ein, liess Schneewittchen aber laufen.
    Die - clever wie se is - setzte sich dann zu 7 Mackern ab, die irgendwo auf einer Alm sone Art Kommune aufgemacht hatten. Als sie da einlief, waren die gerade aber auf Achse. Schneewittchen musste sich wohl unbedingt was zu beissen zwischen die Malmer schieben und einen kippen, und dann hatse sich hingehauen, weil sie knallmüde war. Als die Jungs nach Hause kamen, waren die ziemlich von den Socken und liessen so Sprüche los wie: Wer hat von meiner Pizza gemampft? Wer hat von meinem Kalterersee geschlurft? Wer hat an meinem Haschpfeiflein genuckelt? Dann sahn sie Schneewittchen in der Poofe liegen und haben erstmal mit den Ohren geschlackert. Aber dann blickten sie echt voll durch und beschlossen, dass sie bleiben konnte. Die beknackte Alte muss irgendwie geschnallt haben, dass Schneewittchen noch lebt und will sie jetzt selber über den Jordan bringen. Erst macht se auf "Fliegende Boutique" und dreht ihr nen Gürtel an, zurrt den dann so säuisch zu, dass dem Schneewittchen die Puste wegbleibt und se hinknallt.
    Aber die Jungs kriegen sie wieder hin. Beim nächsten Mal geht die Alte als sone Art Avon-Beraterin und steckt Schneewittchen einen vergifteten Haarkamm in die Minipli. Den machen die Jungs locker wieder raus. Aber beim dritten Stoss muss Schneewittchen dran glauben. Da kommt die beknackte Ziege als Bäuerin mit ungespritzten Äpfeln. Aber alles Mache: reine Arsenbomben waren das! Weil se gerade auf nem alternativen Trip ist, beisst Schneewittchen gleich voll rein und geht hopps. Die Jungs schnallen total ab, aber auf sone bürgerliche Buddelei stehen die überhaupt nich, deshalb stellen se se in nem Glaskasten in den Wald und verpissen sich. Der Witz ist: die Leiche vergammelt überhaupt nicht, weil sie nicht ordentlich tot ist, und muss noch richtig knackig ausgesehen haben. Jedenfalls kam dann ein Spross aus ner ganz noblen Family vorbei, fand die Leiche baumstark und schleppte sie sofort zu sich nach Hause ab. Unterwegs kam er ins Stolpern, dabei hustet die Leiche den Apfelmatsch wieder raus und wachte auf. Sie war auch sofort wieder topfit und riss sich den Macker gleich unter den Nagel. Und die beknackte Alte haut der Schlag oder sowas aus den Latschen, als sie spannt, dass Schneewittchen wieder durch die Gegend stiefelt und dazu noch ne irre Schnappe gemacht hat.

    Das die Alte grottenböse war, wusste der reiche Spross und setzte sich mitsamt seiner lebenden Leiche in die Schweiz ab. Die Grenzer wollten das Pärchen eigentlich nicht durchlassen, aber ein tiefer Blick in den Ausschnitt und eine Tüte Ricola machte alles klar. Der Junge kaufte dann das halbe Tessin neben Michael Schuhmacher auf und noch heute lässt er Schneewittchen von der Burgmauer auf sein Reich schauen. Einmal im Monat fahren sie nach Locarno, holen ein paar Taler von der Bank und machen in der Fußgängerzone einen drauf.
  • My Riam 31. März 2005, 20:46

    ahhhhh, verstehe *flüster, mhhhh, *laut was könnte das denn sein? *umständlichumschaut, also ICH seh NIX!
    *lol
  • René Keiser 31. März 2005, 20:38

    @myriam:
    psst!! weiss ich doch, aber man darf's doch nicht weiter sagen!! so wäge inkognito und so, nämlich!!
  • My Riam 31. März 2005, 20:36

    dia siba zwergli hinter dä siba bergli ;-)
    *renémalaufklärt
  • René Keiser 31. März 2005, 20:26

    @klaus & myriam: von wem ist jetzt da die rede?? *nichtswissendoderzumindestsotuendindergegendrumschauundvorsichhinpfeifen*
  • My Riam 31. März 2005, 20:04

    klaus *entsetztguck, die sind doch incognito hier - und WIR wahren noch privatsphäre *hehehe
    lgmy
  • Klaus Kieslich 31. März 2005, 16:09

    Ups....das muß ja süß aussehen....mach mal `nen Foto davon :-)
    Gruß Klaus
  • My Riam 31. März 2005, 7:36

    siehste rené, ich bin für vorschläge immer offen :-)
    ...gehe nun die zwerge hüten *ggg
    lgmy
  • René Keiser 30. März 2005, 23:10

    @matthias:
    gar nicht - wenn du glück hast, merken die nichts von dieser kleinen überschwemmung!

    @myriam:
    ich sag ja - myriam's literaturecke! da gibt es keinen zweifel mehr und du musst es wohl oder übel ertragen.
    und dass die sieben + schneewittchen in der sehr(!!) braven schweiz im exil sind, dürfte ja keine frage sein. wo denn sonst?? :-)
  • My Riam 30. März 2005, 20:56

    wie find ich denn das ganze...

    "schneewittchen und die 7 zwerge
    sind längst schon über alle berge*
    warum? werdet ihr euch fragen,
    sie konntens nicht ertragen!"

    rolf zuckowski

    *exil in der braven ch natürlich
  • Volker Ullrich 30. März 2005, 11:06

    Passend zur Überschwemmung:

    Bock vom Berge, Bock vom Grunde
    Stiess zur selbigen Sekunde!
    Das Gespritz' und das Geklatsche!
    Na, da lag man in der Patsche. -
    Nicht gar lang' dann, und wir fanden
    Irgendwo 'nen Fleck, zu landen;
    Er, er schwamm, und ich umschlang ihn, -
    Und hier bin ich nun -

    VG V°

    PS: Für die Sprachkundigen:

    Buk fra luften, buk fra bunnen,
    stangedes i samme stunden
    så at skummet om oss klasket.
    Ja. der lå vi nu og plasket. -
    Langt om lenge, du, vi nådde
    nordre landet på en måte;
    bukken svam, og jeg hang bak ham;-
    jeg for hjem -
  • Matthias Moritz 29. März 2005, 23:45

    @ René:

    "Welch garstig Wort!
    Wie sag´ ich´s dem Vater, der Mutter,
    der Kinder siebenköpf´ger Schar ?"

    Otto Waalkes
  • René Keiser 29. März 2005, 23:38

    doch, doch - es gab eine sauerei bei der ganzen geschichte:

    "O du Ausgeburt der Hölle!
    Soll das ganze Haus ersaufen?
    Seh ich über jede Schwelle
    doch schon Wasserströme laufen."

    und es wurde noch schlimmer:

    "Und sie laufen! Naß und nässer
    wirds im Saal und auf den Stufen.
    Welch entsetzliches Gewässer!"

    ganz nach dem motto: Land unter! (und hier wäre nun statt literatur wieder ein passendes foto fällig. kommt aber nicht von mir, weil gestern abend meine harddisk crashte und ich das ding erst einmal wieder zum laufen bringen muss bzw. 'ne neue einbauen muss.

Informationen

Sektion
Klicks 996
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz