Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

wp - 2nd Eye


Free Mitglied

Irren ist ...

... nicht nur menschlich - und Liebe macht auch Moorfrösche blind, wie hier ein liebestolles Moorfroschmännchen (oben rechts) lebhaft demonstriert:
Das Objekt seiner Begierde ist nämlich nicht etwa eine Moorfroschdame, sondern ein Krötenweibchen, das schon von mehreren ihrer Artgenossen belagert wird.

Auch der Spruch "Sie wird von Liebe erstickt" trifft die Situation. Denn nicht selten kommt es vor, dass ein in dieser Weise belagertes Weibchen vom Gewicht der Männchen zu lange unter Wasser gezogen wird, so dass es letztendlich erstickt.

Zu solchen Krötenknäueln kommt es, wenn viele Männchen auf dem Weg zum Laichgewässer kein Weibchen gefunden haben und schließlich - befallen von Torschlusspanik - im Wasser einen verzweifelten Versuch starten, einem Artgenossen das Weibchen auszuspannen.

Entstanden ist diese Aufnahme in den warmen Tagen Mitte März an einem kleinen See zwischen zwischen Hesepe und Ueffeln im Waldgebiet "Gehn" nördlich von Osnabrück.

Kommentare 2

  • Arno Bünning 13. April 2007, 17:48

    Der Moorfrosch ist glücklich - das ist doch die Hauptsache.
    Schöne Farben!
    LG AB
  • FrankundFrei 13. April 2007, 0:19

    Das Foto und der informative Text ergänzen sich sehr gut. Das Liebesleben von Fröschen und Kröten kann ja richtig tragisch verlaufen! "g" Ich denke allerdings, daß die Kontraste mit etwas weniger Belichtung eventuell noch besser zur Geltung kämen.
    LG Ludwig