Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren.
Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.   Weitere Informationen   OK

Was ist neu?

Markus A. Bissig


Complete Mitglied, CH - 7206 Igis (Graubünden)

Griechischer Abend

Diese Stimmungsaufnahme fotografierte ich auf der kleinen griechischen Insel . Diese liegt neben der grossen und berühmten Schwesterinsel .
Am späteren Nachmittag legen die letzten Touristenboote zur Rückfahrt nach Santorini ab. Dann kehrt schon fast eine meditative Ruhe über die Insel ein.
Anlässlich eines Fotoworkshops wurde eine Sonderfahrt organisiert, so konnten wir in den Abendstunden eine Wanderung zu dieser abgelegenen Kirche unternehmen, die folgende Fotosession begeisterte.
Für Fotofreunde folgender Tip.
Am kleinen Hafen Amoudi unterhalb der Santorini Ortschaft IA kann in den Tavernen über eine Privatfahrt verhandelt werden. Die Überfahrt nach Thirasia dauert rund 30 Minuten. Von der Anlegestelle aus gilt es einen steilen Weg zum Hauptörtchen unter die Schuhe zu nehmen, Laufzeit ca. 30 Minuten. Tagsüber stehen auch einige Esel zur Beförderung bereit.
Im Dorf einen Ausdruck dieser Foto den einheimischen Menschen zeigen, sicherlich wird dann gerne der Weg zur abgelegenen Kirche gezeigt. Wanderzeit nochmals rund 30 Minuten.
Die Aufnahme entstand anfangs Oktober, für Foto Interessierte eine günstige Zeit.
Danke für Euer Interesse!
Markus A. Bissig

Analoge Aufnahme / Kleinbildformat / Fuji Sensia 100 ISO
Minuskorrektur
Panoramaausschnitt am Computer

Kommentare 10

  • Ina Adler 4. September 2002, 18:35

    Hallo Markus,
    da ich Griechenlandliebhaberin bin und Santorini eine meiner Lieblingsinsel ist, sprechen mich diese Bilder natürlich besonders an. Auch wenn Sonnenuntergänge unter Fotografen verpönt sind, ist das für mich ein Bild zum Genießen.
    Schönen Dank für die Anmerkung zu meinem Bild. Bin hier noch neu und werd mich jetzt mal weiter durch Deine Bilder klicken. Was ich bisher überblicken konnte, hat mich neugierig gemacht.
    Weiterhin gut Licht,
    Gruß Ina
  • René Baldinger 10. Mai 2002, 23:16

    Hallo Markus

    es bild zum zruglähne und gnüsse! Das
    isch das andere Santorini, halt doch fascht es "Muess" für jede Fotograf
    isch.....

    En schöne Abig und en liebe Gruess
    René
  • Markus A. Bissig 9. Mai 2002, 14:02

    @
    Dirk Frantzen
    Ja ich denke es ist der natürliche Lichtabfall. Eine so starke Objektiv Vignetierung schliesse ich beim verwendeten Produkt schlicht aus.
    Gruss
    Markus
  • Dirk Frantzen 9. Mai 2002, 13:38

    Eine traumhafte Lichtstimmung hast Du hier festgehalten. Dazu die Silhouette, die zur Harmonie des Bildes beiträgt. Da gerät man ins Träumen.
    Mir fällt allerdings auf, daß rechts und links am Rand der Himmel sehr dunkel wird. Liegts nur daran, daß die Sonne nicht mehr Licht hergab?
    Viele Grüße
    Dirk
  • Chris Waikiki 9. Mai 2002, 0:26

    Die Glocken läuten die blaue Stunde ein - noch besser, wenn sie in diesem Fall mit diesen herrlich roten Wolken beginnt.

    lg Chris
  • Günter Lange 8. Mai 2002, 20:33

    Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich glaube, ich tendiere auch zu Franks Ansicht. Die Sihouette ist mir auch etwas zu dominant. Vielleicht wäre hier ein Hochformat mit mehr Himmel besser gewesen. Ansonsten eine stimmunsvolle Ansicht.

    Viele Grüße
    Günter
  • Frank Moser 8. Mai 2002, 20:18

    Doch noch eine Anmerkung. Farben, Stimmung und Kontrast sind sehr schön, richtige Urlaubsromantik.
    Vielleicht ist es Ansichtssache, aber ich finde die schwarze Silhouette etwas wuchtig im vergleich mit den federleichten Wolken.
    Aber es ist allemal ein Bild, welches mich nicht nur optisch, sondern auch emotional anspricht.
    Nochmal: Gruß Frank.
  • Markus A. Bissig 8. Mai 2002, 18:55

    @
    Roland Zumbühl
    Maren Arndt
    Einfach Danke! Das Gedicht ist eingefahren......
    Gruss
    Markus
  • Maren Arndt 8. Mai 2002, 18:42

    Dein Foto verdient einen kleinen Vers von keinem geringeren als von

    Johann Wolfgang Goethe

    (Faust: 1790) Abendsonne
    Betrachtet, wie in Abendsonne-Glut
    Die grünumgebenen Hütten schimmern!
    Sie rückt und weicht, der Tag ist überlebt,
    Dort eilt sie hin und fördert neues Leben.
    O ! daß kein Flügel mich vom Boden hebt,
    Ihr nach und immer nach zu streben!
    Ich säh’ im ew’gen Abendstrahl
    Die stille Welt zu meinen Füßen,
    Entzündet alle Höhn, beruhigt jedes Tal,
    Den Silberbach in goldene Ströme fließen.
    Nichts hemmte dann den göttergleichen Lauf
    Der wilde Berg mit allen seinen Schluchten;
    Schon tut das Meer sich mit erwärmten Buchten
    Vor den erstaunten Augen auf.

    Ich denke, es paßt ein wenig zu der zauberhaften Stimmung Deines Bildes.
    Die Maren grüßt

  • Roland Zumbühl 8. Mai 2002, 17:58

    Der Gegensatz der zeichnungslosen, flächigen Kirche und der durchzeichneten, räumlichen Wolke gefällt mir sehr. So wirkt das Bild magisch und packend - trotz der Ruhe, die aufkeimt.

Schlagwörter

Informationen

Kategorie Reise
Klicks 1.530
Veröffentlicht
Lizenz