Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Wolfgang Kroll


Basic Mitglied, Hamburg

Gibraltar-Affen 02

Die Gibraltaraffen !!!
Nach der Legende bleibt Gibraltar solange britisch, wie es dort Affen gibt. In den vergangenen Jahren haben die Tiere sich so stark vermehrt, dass sie zu einer Plage wurden. Die Regierung des Affenfelsens entschied daher, 25 der mehr als 200 Tiere töten zu lassen. Zwei wurden bereits mit einer Giftspritze eingeschläfert.
Dies versetzte die Tierschützer in Aufruhr. Die Internationale Liga zum Schutz der Primaten (IPPL) drohte damit, zu einem Tourismus- Boykott gegen Gibraltar aufzurufen. "Die Regierung ist nicht in der Lage, den Bestand an Affen ordentlich zu pflegen, obwohl die Tiere einen wichtigen Wirtschaftsfaktor darstellen", meinte die britische IPPL- Chefin Helen Thirlway nach Angaben der Zeitung "Gibraltar Chronicle".

Die Makaken, eine Unterart der Meerkatzen, gelten als die einzigen wildlebenden Affen in Europa. Dies ist allerdings übertrieben, denn in Wirklichkeit leben sie in einem Mini- Reservat auf dem Upper Rock in etwa 200 Metern Höhe. Dort werden sie auch mit Futter versorgt. Täglich erhalten sie 500 Gramm frisches Obst und Gemüse pro Affe.
Eine Gruppe von Makaken wurde jedoch abtrünnig und siedelte auf eigene Faust in die Nähe von Wohngebieten um. Dort drangen die Affen durch offenstehende Fenster in Wohnungen und die Zimmer eines Vier- Sterne- Hotels ein und richteten auf der Suche nach Essbarem ein Chaos an. Sie machten sich auch über Lieferwagen her, durchwühlten den Müll und rissen einer Passantin die Handtasche weg.

Kommentare 5