Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Ralf Georg Rakos


Basic Mitglied, Bergkamen

Gersteinwerk im Abendlicht

enstanden vor ca. 4 Jahren.
Weiteres weiss ich nicht mehr :-(

Kommentare 5

  • Veit Huber 12. März 2004, 16:08

    Die 3 mal 3 Gliederung ist aber nur optisch wiedergegeben: hinter dem linken Kühlturm versteckt sich noch ein Schlot...
    Zur Technik: drei von vier Schloten der GuD-Blöcke sind links zu sehen, dazu gehören die beiden linken Kühltürme. Hier laufen je eine Gasturbine (Brennstoff Erdgas) und eine Dampfturbine auf einer Welle und treiben einen Generator an. Die heißen Abgase der GT liefern in einem Abhitzekessel die Wärme für den Dampf.
    Ein GuD-Block ist nur noch Ersatzteillieferant (ich glaub der zweite von links), drei können vom Lastverteiler angefordert werden.
    Der linke und mittlere KT verdeckt den Kombiblock von ca 700 MW, hier treibt eine mit Luftüberschuß betriebene Gasturbine (Brennstoff Erdgas) einen Generator an, die Abgase der Gasturbine werden ins Kesselhaus der Kohlefeuerung geleitet und zusammen mit der Kohle verbrannt. Hier wird dann nochmals Dampf für eine Dampfturbine erzeugt, die einen eigenen Generator antreibt.
    Rechts das Gebäude ist die Abgasentschwefelung.

    Grüße
    Veit
  • Christian Brünig 4. Februar 2003, 12:40

    Das vorne ist m.W. ein second-Hand-Feuchtgebiet: eine bergsenkungsbedingte Mulde wird durch enstprechende Pumpensteuerung unter Wasser geahlten. Soviel zu "Natur";-)
  • Christian Brünig 4. Februar 2003, 12:40

    Das vorne ist m.W. ein second-Hand-Feuchtgebiet: eine bergsenkungsbedingte Mulde wird durch enstprechende Pumpensteuerung unter Wasser geahlten. Soviel zu "Natur";-)
  • Andr. Müller 3. Februar 2003, 22:25

    Ja, ganz fantastisch! Erinnert mich spontan an die Bilder von Roger Dean (?), der z.B. die Plattencover von Yes gestaltet hat.
    Gruß
    Andreas
  • Mario Holtz 3. Februar 2003, 21:55

    Die Industrie im einklang mit der Umwelt*G*.Mir gefallen vor allem die Spiegelungen im Wasser.