Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Jörg Kammel


Pro Mitglied, Düsseldorf

Fledermaus

Sie hing kopfüber in einem vom Blitz zerteilten Baum.
Um welche Art handelt es sich hierbei? Kenne mich da nicht aus.
Guckt Euch doch auch meine anderen neuen an:



Kommentare 12

  • Milan Podany 3. Januar 2007, 0:45

    Eindeutig eine Myotis nattererii - Fransenfledermaus
  • Kathleen W. 13. November 2005, 2:30

    oh, wie schön!!! als mir ein baby aus einem baum auf die hand gefallen war, hatte ich die camera nicht dabei. ein super foto. schöne schärfe....

    vlg kathleen

  • Jörg Kammel 8. September 2003, 14:25

    @ Raymond
    Die Perspektive ergab sich quasi von selbst. Ich wollte das "Biest" nicht entfernen :)
    @ Shalima
    danke vielmals!!
  • Raymond L. 5. September 2003, 18:21

    wirklich eine bedrohliche perspektive ;-)

    gruss
    raymond
  • Philipp Strohbach 4. September 2003, 17:43

    Ich würde auch eher auf eine Myotis-Art tippen... der helle Bauch spricht neben dem Tragus (Ohrdeckel) dafür. allerdings bin ich schon neh weile raus aus der Fledermausbestimmung... und ich hatte sie auch meist in der Hand zum bestimmen...


    Gruß
    Philipp

  • Jörg Kammel 4. September 2003, 11:46

    Ein wahres Wort, schmeiss es weg....
    :)
    danke an alle für die Kommentare.
    J.
  • Ralf Schröder 4. September 2003, 11:08

    Ich hab´s geahnt!
    Bestimmungsbücher, die sich mit mehr als EINER Tierart befassen, taugen nix !!
    Gruss,R.
  • Marko König 4. September 2003, 3:15

    Hallo Jörg!
    Also eine Zwergfledermaus ist es auf keinen Fall, deren Ohrdeckel (das Ding im Ohr) ist kommaförmig. Das Tier hingegen hat einen spitzen Ohrdeckel - was ein typisches Merkmal der Gattung Myotis ist. Ich denke es ist eine Fransenfledermaus (Myotis natteri) - dann müsste der Ohrdeckel mindestens die halbe länge des Ohrs erreichen (aus der Perspektive schlecht zu sehen) und das Tier hätte typischer Weise kleine Fransen (Name!) an der Schwanzflughaut.
    Fransenfledermäuse suchen als Tagschlafquartier unter anderem gern Spalten in Bäumen auf - das würde auch gut zum Fundort passen.
    Viele Grüße,
    Marko
  • Regina D-Tiedemann 3. September 2003, 19:49

    Na die sieht man ja nur noch selten. Klasse erwischt! Gruß Regina
  • Jörg Kammel 3. September 2003, 18:37

    Hey Ralf,
    danke für die Mühe. Soooo klein war sie jedoch nicht. Sie flog nachdem ich dieses Foto machte im Hellen davon. War schön anzusehen.....
    J.
  • Ralf Schröder 3. September 2003, 18:18

    Hallo Jörg
    Ich staune auch - was Du so alles findest.
    Das ist eine Zwergfledermaus.
    Pipistrellus pipistrellus sagt mein Naturbuch.
    Gruss,R.
  • Anke M. 3. September 2003, 12:10

    der Wahnsinn: ein Foto von einer Fledermaus, hab ich ja noch nie gesehen!! Und du konntest anscheinend auch ganz nahh dran, echt toll
    LG Amelie

Informationen

Sektion
Klicks 1.543
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz