Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

SiBo


Free Mitglied, Warburg

Es kotzt mich an!!! Solange......

Solange die Politiker denken, dass Hunde nicht fühlen, müssen Hunde fühlen, dass Politiker nicht denken!

Ich verstehe die Politik nicht, denn nicht jeder Hund ist ein böser Hund!
Außerdem kennt die Natur keine bösen Hunde, nur dumme Menschen die das aus diesen Tieren machen!

Wir sagen doch auch nicht:
Bricht ein Mann in eine Wohnung ein, dann sind alle Männer Einbrecher, oder ?

Die Bezeichnung "Kampfhund" steht für den "Beruf" des Hundes und nicht - wie irrtümlich oft angenommen wird - für seine Rassezugehörigkeit.

ICH HABE DIESE SCHEISS VORURTEILE SATT!!!!!
http://tierportrait.dreipage.de/bulldog_miles__87918909.html

HAPPY BIRTHDAY lass es dir schmecken
HAPPY BIRTHDAY lass es dir schmecken
SiBo
sattel die pferde wir reiten nach texas!
sattel die pferde wir reiten nach texas!
SiBo

Kommentare 30

  • Andreas Becker 8. Oktober 2012, 8:11

    Zunächst einmal: Ein sehr schönes Foto von einem sehr schönen Hund!

    Und nun (auch, wenn ich damit ein wenig spät komme) @pt: Ein sehr emotionaler Kommentar, gespickt mit überaus plakativen Platitüden wie "total zerrissene Haut, Muskeln, Fleisch und Blut" "Kampfspuren im Gesicht eines Kindes" oder "ein totes Kind zu fotografieren". Könnte man vorschnell sicher als üble Stimmungsmache abtun. Aber vielleicht warst Du - was ich nicht hoffen will - ja selber einmal in einer solchen Situation. In diesem Falle möchte ich mein tiefstes Mitgefühl aussprechen.

    Aber, so hart das jetzt klingen mag, das ist kein Grund eine ganze Gruppe von Lebewesen zu verteufeln. Was ist mit Eltern, die sich über ihr schwer verletztes oder totes Kind beugen, das von einem Autofahrer, der "Tempo 30"-Schilder als überflüssiges Beiwerk im Straßenverkehr betrachtet, in einen Haufen zersplitterter Knochen verwandelt wurde (nicht nur Du kannst plakativ)? Ein solches Ereignis ist deutlich wahrscheinlicher als ein Hundebiss (siehe Verkehrsopferstatistik). Und der Schock sicher nicht geringer. Aber spricht irgendjemand dann von einer "Autophobie" für das ganze weiter Leben? Frag Dich doch einmal selber - und sei dabei GANZ ehrlich mit Dir - wie oft Du schon Tempo 30-Zonen ignoriert oder vergessen hast. Selbst wenn Du sagst "Nie" (was ich für unwahrscheinlich halte, wenn Du ehrlich bist), bleibt ein nicht zu unterschätzendes Restrisiko, mit Deinem Fahrzeug (unterstellt Du hast eines) einen anderen Menschen zu verletzten oder zu töten. Also - hör auf, Auto zu fahren, Du gefährdest Deine Umwelt und Deine Mitmenschen damit! Willst Du nicht? Betrachtest Du als Einschränkung Deiner persönlichen Freiheit? Recht hast Du, aber warum hast Du dann kein Problem damit, die Freiheit anderer Menschen einzuschränken oder einschränken zu lassen? Ach ja, weil es Dich nicht betrifft; ist schon klar...

    Ein gewisses Risiko gehört zum Leben dazu. Man kann versuchen, Risiken zu begrenzen. Die völlig überzogenen Regelungen hinsichtlich der Haltung bestimmter Hunderassen zeugen von der Hilflosigkeit der handelnden Politiker bei der Risikominimierung. Sie sind dilletantisch und inkompetent, denn sie treffen zu 99 Prozent die Falschen, aber sie versuchen ein überschätztes Risiko zu begrenzen. Schade nur, dass die selben Politiker an ganz vielen anderen Stellen, an denen es realere Risiken zu begrenzen gälte, nicht den gleichen Eifer an den Tag legen - es gäbe genug zu tun. Aber es ist ja viel einfacher, ein paar Menschen und ihren Vierbeinern das Leben zu versauen, als sich mit den wirklichen Problemen dieser Welt zu beschäftigen.

    Was die von Dir angesprochene Hundephobie anbetrifft, so ist diese zwar häufig völlig unbegründet, aber über Ängste kann man nicht logisch diskutieren. Meine Ängste betreffen eher Menschen als Hunde, die sind in der Regel nämlich viel harmloser. Sie fahren nicht mit 80 Sachen durch Wohngebiete, sie misshandeln ihre Kinder nicht, sie besaufen sich nicht um dann ihre Mitmenschen ins Koma zu prügeln, sie vergewaltigen keine Frauen, sie verwandeln den Planeten nicht in eine unbewohnbare Müllhalde usw., usw.

    Schöne Woche noch und denk mal über meine Worte nach...

  • Gabriele Jentzsch 17. April 2009, 12:25

    hey

    ich kenne nur den hund meiner Freundin , habe auch ein Bild von ihm hier drin .also sowas habe ich noch nicht erlebt .sowas liebes ruhiges und ausgeglichenes wie dieser Hund ist mir noch nie begegnet . ich finde ihn klasse und denke es gibt viele Hunde von seiner Klasse also nicht unterkriegen lassen . lg gaby
  • linea mio.dessa 5. Mai 2008, 13:20

    Da hast Du völlig recht! Man sollte den Besitzern von misshandelten Tieren eine kräftige Rasur verpassen, wenn die Hunde erst einmal aufgefallen sind, heißt es, klar Kampfhund aber wer hat das aus ihm gemacht? Der Mensch. Hunde sind bei guter Erziehung friedliebend und sterben eher, als dass sie Dir weh tun würden.

    Vlg Brina
  • Gaby Singendonk 18. Februar 2008, 1:41

    Ja!!! Ganz meine Meinung! Schürt alles nur blöde Vorurteile!
    Der leidtragende ist nur der Hund.
    Süßer Hundi - ganz tolles Bild!!!!!
    Alles Liebe und Gute
    Gaby
  • Ricko 26. Januar 2008, 0:21

    Yes very nice shot.
    Great detail ,colour and light.
    Allso fantastic model.
    Dogs are the best peaple.
    Regards
  • Meow J.K 21. Januar 2008, 13:50

    Ich stimme dir voll und ganz zu!! Irgendetwas müssen Menschen haben um sich aufregen zu können, um etwas zerstören zu können und drunter leiden müssen immer die hilflosen!
    Man möchte so gerne etwas gegen diese dummheit tun, aber was?
    Schönes Bild und natürlich die Wahrheit im text :)
    lg Jessica
    Kampfschmuser
    Kampfschmuser
    Meow J.K
  • R Richter 26. Oktober 2007, 8:43

    Deine Wut kann ich nachvollziehen und finde sie absolut gerechtfertigt.
    Selbst wir hatten mit unserem Ridgeback zu kämpfen, weil die Stadt Altenburg die Rasse als Kampfhund eingestuft hatte.
    Nicht der Hund sondern der Halter macht den Hund zu dem was er ist und wird durch mangelnde oder falsche erziehung. :( Aber das wissen wir wohl alle...
    Natürlich hat jede Rasse seine Eigenschaften, die einen lassen sich für bestimmte Zwecke besser abrichten als andere, aber man muss und will sie doch gar nicht abrichten...
    lg ramona
  • bounti 11. September 2007, 0:14

    tolles porträt....von nen tollen hund ;o)
    lg gitti
  • Kampfzwerg91 25. August 2007, 20:37

    Schön, dass diese Hunde hier eine andere Lobby haben. Ich bin selbst in einem Tierschtuzverein, der sich nur um diese kümmert...erst heute bekamen wir wieder eine kleine Maus aus Berlin, die eigentlich getötet werden sollte...Menschen...man kann sie hassen, wenn man DIESE Hunde kennt!!!
  • Tuny Hilger 24. August 2007, 15:37

    wunderschönes porträt!
  • SiBo 23. August 2007, 22:39

    @pt: hallo pt,
    ich bin miles herrchen. deine meinung akzeptiere ich. nun auch mal ein paar worte von mir. ich habe schon viele bücher über hunde gelesen, die rasse kampfhund ist mir jedoch unbekannt und wurde auch noch nie nennenswert in einer dieser literaturen erwähnt. ob sich deine merkwürdigen kommentare wie z.b. totes kind, fleisch, blut, usw. speziell auf sogenannte "KAMPFHUNDE" oder generell auf hunde beziehen kann ich aus deinem kommetar auch nicht genau deuten. ich denke du hast nicht viel ahnung von hunden , ob "KAMPFHUND" oder normaler. du bist meiner meinung nach nur jemand der auch mal seinen kommentar ablassen wollte und aus der ecke kommerz kommt. beschäftige dich mit dem wesen unserer lieblinge und sammle erfahrung, dann bin ich gerne bereit dies weiter zu dikutieren. ach und miles ist von der gattung american bulldog steht auch in seiner geburtsurkunde und nicht "KAMPFHUND". der staat hat aus ihm einen hund "gefähdeter rasse" gemacht, darauf hört er aber nicht.
    schönen abend noch und denk mal über meine worte nach.
    gruß helge
  • Manuela Bay 23. August 2007, 21:49

    Auch ich habe so einen Schoßhund, der oft als Kampfhund bezeichnet wird. Leider haben heute viele Erwachsene und somit auch ihre Kinder keinen Bezug mehr zu Hunden, sie sehen schon in einem Hund einen Kampfhund, der sich schwanzwedelnd auf ihre Kinder zubewegt. Nur weil er vielleicht in das Schema
    passt, das Politiker für Kampfhunde entworfen haben.
    Vielleicht sollte man auch mal daran denken, was Hunde für die Menschen bereit zu tun sind.

    liebe Grüße an alle Hundebesitzer und alle, die mit dem Gedanken spielen, sich und vielleicht auch ihren Kindern einm Freund für ein ganzes Hundeleben ein zu Hause zu geben, Manuela
  • pts 22. August 2007, 23:20

    Das waren ja wirklich viele Kommentare.
    Und alle haben was gegen Politiker. Auch
    ich bin nicht mit allem einverstanden, was
    aus Berlin kommt.

    Aber: So pflegeleicht sind die "Kampfschmuser"
    auch nicht immer !

    Es hätte sich mal einer trauen sollen, ein Bild
    mit Kampfspuren im Gesicht eines Kindes
    hochzuladen !
    Oder: Ein totes Kind zu fotografieren und in der
    fc zu zeigen. Dann möchte ich mal die Kommentare lesen:
    MEINER tut das nicht !
    ER ist mit Liebe
    erzogen worden !
    usw. usw. usw.

    "Ich kenne alle blöden Sprüche", kommt dann !

    Kennt er/sie die Sprüche wirklich, wenn die
    Eltern sich über das Opfer beugen ? Total
    zerrissene Haut, Muskeln, Fleisch und Blut,
    wohin man sieht ? Wie sieht`s mit dem Schock
    aus, wird der jemals vorüber gehen,
    Hundephobie das ganze weitere Leben !!

    "Nein, meiner tut sowas nie !?

    Schönen Abend noch und denkt mal über
    meine Worte nach. pt



  • Birgit Böckle 22. August 2007, 17:40

    Recht hast Du und ich bekomme einen dicken Hals,wenn das Thema hoch kommt !
    Ich habeeinen weißen Boxer,einen Pittbull in Halbtagspflege und einen Zwerghund.Ich kenne so ziemlich alle blöden Sprüche......
    Deiner ist so knuffig ;-)

    LG
    Birgit
  • Bernard O 22. August 2007, 12:24

    Hund - Foto - Text sind Spitze.
    Der Hund ist der klügste und treuste Begleiter des Menschen und wird oft so mißhandelt.
    LG! Bernard

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 1.466
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz