Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
438 5

Doc Hollywood


Free Mitglied, Emmendingen

Kommentare 5

  • Raging Sonic 15. Februar 2013, 18:58

    Die hohe ISO braucht man um beim Kitobjektiv die Blende in einen Bereich zu treiben in dem evtl. schon wieder Beugungsunschärfe auftritt!
    Kann diesem Bild auch nichts abgewinnen - zumal sich Laterne, Litfasssäule und Kirchturm überdecken - wenn man die nun irgendwie gestaffelt hätte... aber statt dessen gibt man dem häßlichen Haus eine Menge Prominenz... Schade!
    VG Matt
  • Nidhoeggr 7. Februar 2013, 19:29

    lol stimmt Uwe, ist mir garnicht aufgefallen, hab einfach aus Gewohnheit die Finger "auf den Halfter" gelegt.

    Nun Doc Hollywood, dann ist das mächtig in die Hose gegangen, weniger ist hierauf transferiert eindeutig mehr.
    Warum eigentlich so eine riesige ISO-Zahl, verstehe ich nicht, trotz Wolken scheint teilweise recht klarer Sonnenschein auf der rechten Seite geherrscht zu haben.

    G, Nidhoeggr.
  • Highme 7. Februar 2013, 19:26

    ?

    Ausserdem falsche Sektion.
  • Doc Hollywood 7. Februar 2013, 19:23

    Das Bild entstand unter der Idee
    Vorder-
    Mittel-
    Hintergund
    in eine Szene zu packen
  • Nidhoeggr 7. Februar 2013, 19:06

    Bild markieren, ein paar Grad rotieren und das lästig schräg abgeschnittene Haus ist Geschichte.
    Die dann entstehenden konturlosen Ecken kann man durch in der Näher befindlichen Konturen überklonen, kein Ding.
    Du wolltest scheinbar die Litfaßsäule zum Hauptmotiv machen, doch ist hier das Bild deutlich überladen an anderen Objekten. Hat auf mich den Eindruck, als würde dieses Bild nach dem Motto "ich pack so viel wie es nur geht in mein Bild" geschossen worden.
    Falls denn der Himmel hier dein Hauptaugenmerk gewesen sein sollte, stören hier erneut die vielen anderen Objekte.

    Ebenso sind die Grautöne zu sehr sich ähnelnd.
    Ein gescheihtes S/W entsteht seehr selten durch einfaches Klicken auf "Monochromie" im Kanalmixer oder einfacher S/W-Umwandlung.

    Ansätze für ein gescheihtes S/W mit klar abgegrenzten Grautönen & Kontrasten, auf dieses hier zu transferieren:
    - globale und/oder selektive(dadurch schlussfolgernd selektive Markierung) Tonwertkorrektur und/oder Gradiationskurven
    - S/W-Umwandlung mit TWK der einzelnen Tonungskanäle(Orange-Filter, Blau-Filter etc. etc. etc.) oder der Werte an sich
    - Kontrastveränderung/-regelung
    - u.v.m.
    ---> Bei all diesen Dingen ist zu beachten, dass veränderte Werte nicht 100 übersteigen - Bsp.: TWK - Kanäle: Blau 140, Rot - 20, Grün - 20 --> 100, was ansonsten negative Effekte zur Folge haben kann.

    G, Nidhoeggr.

Informationen

Sektion
Klicks 438
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 400D DIGITAL
Objektiv Canon EF-S 18-55mm f/3.5-5.6 [II]
Blende 20
Belichtungszeit 1/640
Brennweite 33.0 mm
ISO 1600