Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Eindrucksvolle Vennwanderung nach dem verheerenden Brand. Nr. 30

Eindrucksvolle Vennwanderung nach dem verheerenden Brand. Nr. 30

Eindrucksvolle Vennwanderung nach dem verheerenden Brand. Nr. 30

Den gewachsenen " Totempfahl " entdeckte ich erst am Computer.
von Maritha

Ein Totempfahl ist eine monumentale geschnitzte Skulptur.
Er erinnert an denkwürdige Ereignisse und Naturkatastrophen.


Beeindruckt und traurig traten wir den Rückweg an.



Die Landschaft "Hohes Venn" in der Eifel hat eine besondere Seele.

Um so schmerzlicher war es für uns, als wir von dem verheerenden Feuer am 25. April, 2011 erfuhren.

Am 3. Sptember 2013, zweieinhalb Jahre danach, versuchten wir in unseren geliebten "Noir forêt" (Noir Flohay) zu gelangen, was vorher wegen der verbrannten Moorstege und den Verbotstafeln nicht möglich war.

Das Gebiet um diesen "Schwarzen Wald" war zu allen Jahreszeiten das Ziel unserer Wanderungen.

Wie glücklich waren wir dort, haben die bizarren Bäume bewundert, aber auch die kleinen Pflanzen, die Moose und Farne, und die Fauna im Unterholz bestaunt.
Ganz offensichtlich fühlten wir uns dort "zu Hause."

Die Bäume, z.T. schon lange abgestorben, z.T. noch lebend, sind zu den eigentümlichsten Gestalten verformt.

Kein Wunder, dass abergläubische Menschen in Situationen, in denen Nebelfetzen um die Bäume ranken, von einem Geisterwald sprechen

Wir möchten Sie mitnehmen auf diese eindrucksvolle Wanderung zwischen teilweise verkohlten und verbrannten Baumgerippen.


" Es gibt eine Stille, in der man meint, man müsse die einzelnen Minuten hören,
wie sie in den Ozean der Ewigkeit hinuntertropfen."
(Adalbert Stifter)


Siehe dazu auch unsere Ordner :
" Das vom Feuer verschonte Venn." und
" Brandwunden im Hohen Venn." (2011)

Wir bedanken uns bei allen Fc-Freunden, die unsere Aufnahmen anschauen, Texte lesen, Anmerkungen schreiben und Anregungen geben.

Kommentare 34

  • Piroska Baetz 7. Dezember 2013, 11:06

    ein schöne baumfiguren fotomotiv, das natur macht was immer schlechtes und schönes auch dabei. ich sehe es positive augen, weil alle bäume jetzt fast schreien singt, oder? (wie bei menschen, wenn geboren und sterben sind)
    ich wünsche euch ein schöne adventszeit,
    glg. piri
  • U. Hennig 4. Dezember 2013, 22:09

    Hallo Eure Serie über den verheerenden Waldbrand ist zwar traurig aber die Natur regeneriert sich ja zum Glück selber wieder. Ich finde es ist eine spannende Serie geworden lg Uwe
  • U. Hennig 4. Dezember 2013, 10:45

    Hallo Eure Serie über den verheerenden Waldbrand ist zwar traurig aber die Natur regeneriert sich ja zum Glück selber wieder. Ich finde es ist eine spannende Serie geworden lg Uwe
  • stefan68 1. Dezember 2013, 10:53

    Sehr schöne und beeindruckende Serie über die Überbleibsel des Vennbrandes.
    lg stefan
  • Odette LEFEBVRE 30. November 2013, 21:19

    comme des danseuses sur ce ciel bleu tu aimes les arbres et ils sont très beaux sous ton oeil
    très elle série
  • picture-e GALLERY70 30. November 2013, 7:59

    Wenn der Mensch die Natur nicht mehr achtet, so muß er sich nicht wundern, wenn die Natur auf ihre Weise zurückschlägt und das kostet meist viele Menschenleben. Vorweihnachtliche Grüsse aus Münster von: picture-e GALLERY70
    ...............................................................
  • Elfriede de Leeuw 29. November 2013, 8:08

    Sehr eindrucksvoll zeigst Du uns...wie schön- oder zugleich aber auch traurig die Natur sein kann.Besonders dieses Bild gefällt mir außerordentlich gut!Vor der Natur soll man Respekt haben,und sie nicht mit Füssen treten!!!!!!

    Danke,für diese tolle Serie.
  • DARKstyle 26. November 2013, 20:36

    Das sieht stark aus, eine tolle Serie!!!

    VG,
    Ralf.
  • Angelika Marko 23. November 2013, 10:03

    Hi,
    schöne Aufnahmen.
    Trotz des blöden Wetters bei uns, auch Dir ein schönes Wochenende.
    LG Angelika
  • Maren Arndt 23. November 2013, 9:48

    Das sind wirklich Totempfähle. Nach so einem Brand erholt sich die Landschaft schnell, wenn man sie läßt. Die erstarrten Bäume ergeben ein ganz eigenwilliges Landschaftsbild. Gibt es hier im Teufelsmoor so auch, leider ist das Gebiet gesperrt - vielelicht auch gut so.
    Viele Grüße
    Maren
  • Paolo Vannucchi 23. November 2013, 0:49

    Superb backlight, persons seem to pose !!!
  • Conny Wermke 18. November 2013, 22:04

    Phantastische und beeindruckende Aufnahmen von diesen Bäumen oder den Resten davon zeigt ihr. Die Natur wird sich erholen..in den Geisterwald wird das Leben zurückkehren.

    LG Conny
  • Günter Walther 12. November 2013, 22:05

    Wie moderne Skulpturen sehen diese Torsos der Bäume aus. Sehr gut festgehalten.
    MfG Günter
  • Der Westzipfler 12. November 2013, 18:31

    Wie mögen diese verbrannten Stumpen wohl erst im Nebel wirken? Wie verwunschene Fabelwesen oder Gespenster sehen diese Überbleibsel von Noir Flohay aus.

    LG aus Aachen,

    Markus
  • Margot Bäsler 11. November 2013, 21:37

    Herrllich skurile Baum-Restbestände - jedes ein Unikum. Da kann die Fantasie voll galoppieren.
    :-)
    ---LG Margot---
  • Makrodoro 11. November 2013, 17:11

    Genau! Wie ein Totenpfahl! Das dachte ich auch! Ganz eindrücklich abgelichtet. Eine sehr schöne Bildgestaltung. Gefällt mir, wie knapp der Bereich vom Gras ist.
    Liebe Grüsse, Doro
  • Nordeifeler 7. November 2013, 20:04

    Dieser "Totempfahl" ist ja wirklich eine besonderes Brandopfer,ich sehe darin eine schlanke,schwarze Tänzerin..gefällt mir bestens Marita..
    Wir wünschen euch auch einen schönen Abend..
    Brigitte und Kai..
  • David H Thomas 7. November 2013, 7:40

    excellent composition - the backlighting is very effective
  • Foto-Nomade 4. November 2013, 9:35

    Beeindruckend, wie so ein Brand die ohnehin arme Vegetation eines Moores ausdünnt und dadurch Fantasie-Gebilde stehen bleiben.
    Wünschen wir, die Vegetation findet zurück
    und wird wieder mit den ürsprünglich dort lebenden Tieren neu besiedelt.
    Wackelig, fraglich sind wohl die Birkhühner, wie ich dazu einmal las.
    Analogien kenne ich durch den sauren Regen im Riesengebirge,
    ~
    Danke zu
    Der Gemeine Steinbeißer
    Der Gemeine Steinbeißer
    Foto-Nomade

    Auch euch eine schöne Woche, welche bei uns recht grau und kühl daher kommt.
    ~
  • Georges Vermeulen 3. November 2013, 14:57

    Interessante Aufnahme ..!
    Gr Georges
  • catweazle99-Tierfotografie 3. November 2013, 9:06

    ein Freund von mir ist auch häufig dort - die Landschaft wird sich wieder erholen und nach dem Brand in ihrer ganzen Pracht zurück kommen - klasse Aufnahme und tolle Infos
    lg und schönes WE K.-Heinz
  • Denis- 1. November 2013, 20:31

    Un paysage extraordinaire.
    Compliments.
    Amiczlement.
  • staufi 1. November 2013, 20:05

    Eindrucksvolle Bildserie, Maritha und Wolfgang! Der Anlass für dieses Bild ist nicht angenehm. Da denke ich gleich an die großen Waldbrände in Amerika und Australien.
    Viele Grüße
    Erhard
  • Wolfgang Zerbst - Naturfoto 1. November 2013, 15:55

    Hallo.
    Ganz schlimm wenn man so etwas sieht. Stimmt einen
    sehr traurig.
    VG. Wolfgang
  • Pixelknypser 31. Oktober 2013, 7:41

    als wenn sie im Dialog miteinander stehen,klasse Motiv und Präsentation.VLG ingo

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Ordner Hohes Venn
Klicks 891
Veröffentlicht
Lizenz

Exif

Kamera V-LUX 3
Objektiv ---
Blende 8
Belichtungszeit 1/160
Brennweite 18.2 mm
ISO 200