Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Ein dicker Brocken...

Ein dicker Brocken...

682 11

C Becker


Basic Mitglied, Ennepetal

Ein dicker Brocken...

Ein Mitglied meiner Lieblings-Baureihe... (Und gleichzeitig eine der jüngsten 140er...)
Aufgenommen im BW Oberhausen-Osterfeld

Ach ja, das 'Weissproblem des Himmels hab ich bereits erkannt, gibts sonst noch was auszusetzen?

Kommentare 11

  • C Becker 9. September 2003, 9:03

    @olaf
    Also wenn Du Des Fotoforum aus DSO meinst. Doch, ist das gleiche Bild. Allerdings in 800X600 statt wie bei DSO 640X480...
    Ansonsten wüsst ich nich wo (Ausser auf meiner Festplatte) das Bild sonst noch rumgeistern sollte ;o)
  • Olaf Herrig 8. September 2003, 20:33

    Das ist aber nicht die Bearbeitungsversion aus dem Eisenbahn-Fotoforum! Dort sah das Bild viel schlimmer aus! Oder irre ich mich da?
    Mfg, Olaf.
  • Frau S-Punkt 5. September 2003, 23:52

    @ C. Becker,
    ich nutze sehr gern den Filmscanner eines Bekannten und hab dann wieder analog angefangen um dann wieder digital...
    Etwas umständlich, aber in meinem Lowbudget sehr dienlich und bezahlbar (wenn frau kein Geld hat).

    Gruss Christina
  • C Becker 5. September 2003, 18:45

    Weggeschmissen? Naja, ich hab meine alte Fuji A101 auch noch so 'als Reserve'...
    Und mit der Neuen muss ich halt noch üben, üben, üben...
    Eigentlich knips ich die Dinger ja hauptsächlich um mein Archiv vollzukriegen (Das da dann auch wahre 'Horrorbilder' bei rauskommen brauch ich wohl nicht zu erwähnen...), wenn dann aber mal so ein Exemplar dabei rauskommt freut es um so mehr...
  • Frau S-Punkt 5. September 2003, 0:32

    @ C Becker,
    meine Digikamera habe ich aus diesem (Einstellungs)Gründen weggeschmissen (aus dem Jahr 2000 und 1,3 Mega´s).
    Perspektive gefällt mir sehr, denn ich mag auch Lokomotiven aus der Froschsicht abzulichten.
    Trotz Flauer Farben und Rechts verzerrter Perspektive gelungene Aufnahme.

    Gruss Christina
  • C Becker 4. September 2003, 23:50

    Das ist das Schöne (Für mich als blutigen Anfänger aber auch komplizierte...) an der S602 sie ist komplett manuell einstellbar (Und dabei 'bezahlbar')...
    Leider mache ich davon bisher noch recht wenig Gebrauch, aber ich arbeite dran...
  • Andi Troller 4. September 2003, 23:41

    hmm, hätte eher auf mittagszeit getippt was meine fachliche inkompetenz unterstreicht :-(
    da du das bild mit einer kurzen brennweite aufgenommen hast, hätte ich eine kleinere blendenöffnung genommen bei längerer verschlusszeit (falls du dies auf der S602 Z überhaupt machen kannst). bei "technischen" bildern würde ich darauf achten, eine möglichst optimale schärfe zu erreichen. bei der verschlusszeit hattest du sicherlich noch reserven.
    gruss, andi
  • C Becker 4. September 2003, 23:36

    Zeit: 19:40:33 (Danke an die Erfinder der Digicam... ;o) )
    Verschlusszeit:1/250 Blende: 3,5
    Hab's mit der Auto-Fkt. meiner Fuji Finepix S602 Z 'geschossen'

    Zur Perspektive: Da hinter der Lok ein Mast stand, welchen ich nicht unbed. mit drauf haben wollte musste ich halt 'in die Knie gehen'...
  • Dennis B. 4. September 2003, 23:29

    jau.
    und fährt immernoch
  • Andi Troller 4. September 2003, 23:28

    der weisse himmel passiert mir auch öfters. wenn du die lok jedoch aus diesem blickwinkel fotografieren wolltest/musstest, kann man wenig machen. ein polfilter hätte sicherlich ein wenig geholfen. die farben sind etwas flau, was aber sicher auch am wetter lag. um welche zeit hast du die aufnahme gemacht?
    gruss, andi
  • Gerald Friedrich 4. September 2003, 23:27

    Ein wirklich dicker Brocken, schöne Perspektive, da der "normale Eisenbahnfotograf" diese art zu fotografieren nicht wählt! Und dann noch bei Sonne und ein wenig EBV ( Gradation) .
    Gruß Gerald