Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

F. Paul


Basic Mitglied, Mainz

Doppelausfahrt einmal anders!

Pünktlich hat am 06.07.1978 die VII k-Lok 99 1759 den Mittagszug P 14180 von Zittau nach Bertsdorf hochgezockelt und am Jonsdorfer Gleis um 12:32 Uhr gehalten. Es sind Sommerferien und die Hälfte der zahlreichen Reisenden strebt schnell hinüber zu P 14474, dem Anschlußzug nach Kurort Oybin, vor welchem 99 1735 schon mächtig qualmt. Eine Minute später: Fast gleichzeitig die Achtungspfiffe der Zugführer, beantwortet von den Dampfpfeifen beider Loks. Zischen, erste Kolbenschläge, und rumpelnd setzen sich beide Züge fast gleichzeitig in Bewegung, wenn auch der nach Oybin diesmal die Nase etwas vorne hat. Aber interessanter ist auf jeden Fall die Fahrt nach Jonsdorf rechts aus dem Bild heraus, auf einer Entfernung von 3,8 Kilometern sind immerhin 114 Höhenmeter zu überwinden.
Ist doch mal eine andere Perspektive von der schon unzählige Male fotografierten Doppelausfahrt, oder? Hier gibt es mehr von dem Tag:
http://www.eisenbahnwelt.com/19780706.html ,
leider wieder nur in s/w und mit einer billigen Sucherkamera aufgenommen.....

Kommentare 2

  • erlo35 6. September 2013, 15:53

    das ist ein tolles Bild, das genau das rüberbringt, was war. Und das kann SW m.E. besser als Farbe, die häufig vom Wesentlichen ablenkt.
    vG Erhard
  • squirrel4711 31. August 2013, 1:52

    Die vom Bild übertragene Atmosphäre ist authentisch. Ob da nun unbedingt S/W und Sucherkamera ausschlaggebend sind würde ich nicht unbedingt unterschreiben ---- aber S/W lässt natürlich mehr Platz für die Phantasie.
    Ich habe jetzt den Geruch zumindest eines Dampfrosses in der Nase. Vielleicht "riecht" die Jonsdorfer Lok aber auch -- für's rechte Nasenloch.
    Rainer