Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
die muse und ihr gefallener poet

die muse und ihr gefallener poet

597 14

michael borgulat


Basic Mitglied, tief im Westen ;-)

Kommentare 14

  • Antje (SZ) Wilke 3. Oktober 2006, 11:12

    wow! Poesie in Bildern.
  • Bernd Markus Hannss 6. September 2005, 6:04

    super gemacht, spitze! lg
  • Der Kobbe 31. August 2005, 18:18

    Micha, von mir aus gerne, obwohl ich nicht weiß, ob ich das verantworten kann, dass DEINE Unterhosen demnächst öfter auf der Wäscheleine hängen..*ggg*
    wenn du 'n neues Bild hast schick's mir und ich schreibe... :o)
  • michael borgulat 31. August 2005, 15:07

    @kobbe:
    also so eine klasse geschichte wäre mir nie im leben eingefallen...moment, muß mal kurz luft holen zwischen den lachkrämpfen...und da kommt mir eine geniale idee zur unterhaltung der fc'ler, ich mach die bilder und du die beschreibung ;-)...muß jetzt mal aufs klo sonst verlier ich noch was vor lauter lachen *ggg*
  • Der Kobbe 31. August 2005, 11:33

    Nachtrag:
    der arme Poet starb mit einem Lächeln auf den Lippen, was er wohl zuletzt noch sah.....?
  • Poli Moutevelidis 31. August 2005, 10:19

    @kobbe...auch wenn ich in dem bild so vieles mehr sehe..geile geschichte
  • Der Kobbe 31. August 2005, 10:08

    nu mal zur Aufklärung zur Geschichte der Wäscheleine:

    Jahrelang hatte die Muse Scripta ihren Poeten geküsst, und seiner Feder entglitt so manch wundervoller Vers. Doch irgendwann gab die Möwe Jonathan (hier links im Bild) dem armen Poeten (hier ohne Schirm) den Tipp, anstelle zu dichten, mal nach seiner Muse zu schauen und wie er da unangemeldet früher aus dem Büro nach Hause kam erwischte er sie mit dem Strandkorbvermieter Hauke Wattenschlick....

    Gedemütigt über die Schmach suchte er Trost bei seiner Chefin Gräfin Pietras, der Schwester von König Midas, die im Gegensatz zu ihrem gierigen Bruder auf dem Teppich geblieben war. Sie nahm ihn in den Arm und..... Das Ergebnis zeigt das Bild, shit happens....

    Die Muse Scripta aber nahm die Sache wie sie ist, zog ihren praktischen Nutzen aus der Sache und deswegen, liebe Leser, hängen die, zugegebener Maßen unerotischen, Feinrippunterhosen von Hauke, dem Strandkorbwächter, auf der Wäscheleine....

    Gräfin Pietras, die von ihrer Gabe bis zu diesem Zeitpunkt noch nichts wusste, zog übrigens in's Sauerland und eröffnete einen Steinbruch, mit dem sie sich noch heute dumm und dusselig verdient....

    Ende
  • Christine von Diepenbroek 29. August 2005, 7:49

    Schade dass sowas hier einfach nicht gewürdigt wird. Echter Schmunzler mit klarem Trend zum Surealismus - ganz mein Geschmack.
    Christine
  • michael borgulat 28. August 2005, 23:48

    Vielen Dank für eure Anmerkungen !

    @Werner: gleichwohl welche Unterhose/n du meinst, sexy sollte sie sowieso nicht wirken.

    @die Macht der Drei: ich dachte mir schon, daß die Wäscheleine verwirren wird ;-) Ehrlich gesagt, ich wollte in diesem recht statischem Bild ein kleines witziges Element einbauen, so jetzt weißt du es (vielleicht gibt es aber auch eine tiefere Bedeutung ;-) )

    @Thomas : freut mich, daß dir der Witz nicht entgangen ist

    Nochmals vielen Dank an alle...

    mg...micha
  • J Py 28. August 2005, 18:00

    Eine Entdeckung hier,
    gefällt mir sehr
    greetz Lill´y
  • Werner Riedl 28. August 2005, 17:45

    naja die unterhose ist nicht besonders sexy..
  • Fa Niente 2 28. August 2005, 11:57

    Sehr schön gearbeitet....stimmig...hm, was hat es mit der unterwäsche am Hut? :-)))
    Super Idee und Gestaltung, gefällt mir richtig gut.
    Grüsse von DMdD
  • Thomas Haag 28. August 2005, 7:19

    Witzige Idee, schön umgesetzt!
    :-)
    Thomas

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 597
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz