Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

el len


World Mitglied

Die moderne Art ... #1

... Biotope zu bauen ... ?
Um dem Individuenschutz gerecht zu werden, werden in unseren
Weinbergen 41 Biotope für Zauneidechsen angelegt. Dazu benötigt man
rund 1000 t Steinmaterial. Weil mit dem LKW und Bagger das ganze etwa
3-4 Wochen dauern würde, kommt der Hubschrauber zum Einsatz. Der
packt das in 3 Tagen.

Kommentare 23

  • AnJa Fi 19. April 2013, 20:53

    das ist ja krass!
  • Rolf Sontag 19. April 2013, 18:40

    Hauptsache Bio!!!
  • arnd g. 18. April 2013, 18:45

    unglaublich !!!
  • Angela .M. 18. April 2013, 17:48

    Ich bin leicht erschüttert. Vielleicht sollten sie dann auch noch 41 Naturranger beauftragen, die Fläche zu kontrollieren, ob sich die Eidechsen auch wirklich wohlfühlen. Und wehe, irgendwann sind es mehr Paare und die wollen auch eigene Biotope. Und nun müsst ihr bestimmt auch auf Erschütterungen und Lärm achten und ...und, und...
    trotzdem liebe Grüße
    Angela
  • Belfo 18. April 2013, 2:49

    Wir müssen wirklich auf einer Insel der Glückseeligen leben wenn das unsere Probleme sind. Nichts gegen Naturschutz, aber da könnte es schon ein kliiiiitzekleines Mißverhältnis zwischen Aufwand und Ertrag geben...
    Die Doku ist aber natürlich trotzdem klasse.
    Gruß Hans
  • Belfo 18. April 2013, 2:48

    Wir müssen wirklich auf einer Insel der Glückseeligen leben wenn das unsere Probleme sind. Nichts gegen Naturschutz, aber da könnte es schon ein kliiiiitzekleines Mißverhältnis zwischen Aufwand und Ertrag geben...
    Die Doku ist aber natürlich trotzdem klasse.
    Gruß Hans
  • DeVo 17. April 2013, 23:22

    Für was wir alles Geld haben und wieviel ... Einerseits schön, dass wir viel für die Natur tun, andrerseits an wichtigen anderen Stellen ist kein Geld da . Wie schon gesagt: skurril
  • el len 17. April 2013, 19:23

    @ Raymond - nein, sie tun dem Wein nix - sie verschwinden, wennd ie Reben gesetzt sind
    @ Wolfgang, danke
    @ Lothar, es gibt bei uns allerdings jede Menge davon, der Aufwand ist schon extrem erstaunlich
  • monochrome 17. April 2013, 19:05

    ich denke, bei den Eingriffen, die der Mensch in der Natur gemacht hat, passt das, wenn Artenvielfalt erhalten bleibt
  • Wolfgang H. Schäfer 17. April 2013, 12:41

    Wenn man überlegt, wie lange man früher ohne die moderne Technik für diese Biotope gebraucht hätte, ist das schon ein Fortschritt. Allerdings siehts bei den Kosten vermutlich wieder anders aus. Noch mal: Klasse Doku, Ellen.
    LG Wolfgang
  • Raymond M. 17. April 2013, 10:40

    eurêka ! maintenant je l'ai compris:
    man baut ihnen Habitate, damit sie sich in Ruhe vermehren und anschließend die Weinberge bevölkern können.
    Aber, richten die dort Schaden an ?
  • el len 17. April 2013, 10:04

    @ Arno, das liegt an der Zeit, die der Bagger braucht um in diesen sehr steilen Hängen zu arbeiten.
    @ Ilse .... ja, wir staunen auch immer wieder ...
  • Ilse Jentzsch 17. April 2013, 9:55

    Ich wußte bisher nicht mal, daß es Zauneidechsen gibt, geschweige denn, daß man solch einen Aufwand mit ihnen treibt.
    Eine gute Dokumentation und danke für die Erklärung.
    Für mich als Laien und Städter hört sich das alles etwas eigenartig an *grübel*
  • Arno M 17. April 2013, 9:46

    danke :-)
    das wundert mich ehrlich gesagt...
  • el len 17. April 2013, 8:03

    @ Arno, nein, sogar ein klein wenig günstiger ...
    @ Heiko, ich verstehe da vieles nicht mehr, habe mir sagen lassen, das ein Zaun nicht ausreichend ist. Es müssen Habitate geschaffen werden, damit sie aus den Weinbergen raus bleiben.
  • Arno M 17. April 2013, 7:32

    ... und ist wahrscheinlich 3x so teuer mit dem hubschrauber...
  • el len 17. April 2013, 7:17

    @ Thomas, für jedes Pärchen ein Appartement - und wieviele es wirklich sind, weiß nur der Naturschutzbeauftragte, der die Zahl 41 festgelegt hat.
  • bild-erzähler 17. April 2013, 7:14

    41 solcher bombentrichter . . . sooo viele eidechsen habt ihr? oder für jedes exemplar 1 appartement? hoffentlich gibt's noch genug platz für weinreben . . .
  • J.K.-Fotografie 17. April 2013, 7:10

    eih damit die Leut was zum fotografieren haben.
  • el len 17. April 2013, 6:52

    @ Stefan, es IST skurril ...
  • Stefan Jo Fuchs 17. April 2013, 6:50

    der betriebens Aufwand wirkt skurril, wenn man an die kleinen Tierchen denkt! Ansonsten wie Doris!
    lg Stefan
  • Doris H 17. April 2013, 6:49

    ich habe eben die moderne art 2-5 gesehen und dachte was machen die denn da bloss im weinberg und meine neugierde war geweckt. nun hier die erklärung. an zauneidechsen habe ich dabei nie gedacht. ich hoffe du präsentierst sie uns dann auch mal als beweisstück :-) dieses foto aus der luftperspektive gefällt mir dabei am besten. gerade mit den farbkleksen, die rote latzhosen den roten behälter zu dem knallgelben hubschrauber vor dem grünen hintergrund.

    lg doris
  • Peter Mertz 17. April 2013, 6:45

    ellen die rasende Reporterin :-))
    Dokumenation vom Feinsten !

Schlagwörter

Informationen

Kategorie Motive
Ordner Wein
Klicks 427
Veröffentlicht
Lizenz