Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Josef Burger


World Mitglied, Buggingen-Seefelden

Die Arbeit einer Woche

Mein Brennholz (übrigens vom gleichen Bauer) lagert auf dem eigenen Grundstück, ist somit relativ sicher. Wer Baumstämme zersägt, sie der Länge nach aufspaltet und hier aufbiegt, kann am Ende der Woche seine Arbeit betrachten. Als Lehrer konnte ich das nur bedingt tun. Es wurden zwar Heftstöße abgearbeitet, Verhalten gefördert oder sanktioniert, gelobt und getadelt, oft auch unter Zeitdruck - aber ob ich damit auch etwas b e w i r k t e, das stand in den Sternen. Am ehesten war es noch in Klasse 1 möglich, wo man nach Ablauf eines Jahres auf die Früchte seiner Arbeit besichtigen konnte (Lesen und Schreiben, Sicherheit im Zahlenraum 1-20).

Kommentare 2

  • P. Balli 2. Februar 2011, 14:55

    Holz soll ja mindestens zweimal warm geben:
    einmal beim Bearbeiten,
    dann am Ofen...!
    :-)
    Gruß Balli
  • Josef Burger 2. Februar 2011, 14:33

    Der Dieb muss schon mit einem LKW + Hänger kommen. Die Eichelhäher am nahen Waldrand passen aber schon auf und schlagen notfalls Alarm.

Informationen

Sektion
Klicks 271
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera DSC-W180
Objektiv ---
Blende 5.4
Belichtungszeit 1/200
Brennweite 6.2 mm
ISO 100