Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Christian G. Mainusch


Basic Mitglied, Frankfurt am Main

Deutschherrnbrücke mit Großmarkthalle

Die Großmarkthalle Frankfurt am Main ist ein Hallenbau in Massivbauweise mit einer freien Spannweite von 50 m. Sie war zum Zeitpunkt ihrer Errichtung das am weitesten gespannte massive Flächentragwerk in moderner Schalenbauweise. Die gesamte Grundfläche wird durch 15 Tonnengewölbe mit einer Trägerspannweite von 36,9 m und einer Gewölbespannweite von 14,1 m überdacht. Die Tonnengewölbe sind als sogenannte Zeiss-Dywidag-Tonnen in Beton ausgeführt und besitzen eine Stärke von nur 7 cm. Die Grundform der Gewölbequerschnitte ist eine Halbellipse von 6 m Höhe. Sie wurde 1926 - 1928 von Franz Dischinger und Ulrich Finsterwalder konstruiert. Der Hallenbau wurde in einer Bauzeit von 24 Wochen durch die Firmen Dyckerhoff & Widmann AG und Wayss & Freytag AG erstellt.

Die Baukosten beliefen sich auf insgesamt 15.372 Mio RM. "Quelle Wikipedia"

Kommentare 5