Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

rendevous


Pro Mitglied

Der Traum

Ach, könnte ich ausschöpfen
den Ozean der Tränen,
den Kriege hinterlassen - damals und heute;
freizulegen den Blumengarten des Friedens,
damit das Salz nicht austrocknet
was in voller Blüte steht,
das Sonnenlicht wieder den zarten Schmelz
der Farben streichelt,
glücklich des Sieges über die Dunkelheit
über die Schatten der Verzweiflung.

Und sieh! Unter meiner Arbeit
sinkt das Meer, die ersten Blüten,
befreit aus der ertränkenden Enge,
recken sich empor und öffnen ihre Kelche,
mit Mut zu geben.
Kräftig packe ich zu und die Schweißperlen
der Mühen, die zu Boden fallen
entflammen die ausgekühlte Erde,
ringsum neues Leben erweckend.

Dem Frühling gleich entfaltet sich
eine Blumenwiese in betörender Schönheit:
Ein Garten der Liebe, bereit
uns in seinen Schoß aufzunehmen.
Endlich!

In meinen Armen liegend
atmest du die Lüfte der Ebenen
und das dunkle Grün der Tammen
winkt aus der Ferne zu uns herüber.
Die Schwalben haben zu uns heimgefunden
und die lauen Winde nehmen die Gedanken
an Krieg, Tod und Verwüstung mit sich fort,
dass sie nicht stören den Glcihklang der Natur.

Die Wirklichkeit riß mich aus meinen Träumen
und machte mich zu Narren.

Kommentare 6

  • An-na-bella 14. April 2013, 21:25

    Klaus, es ist einfach schön, eine Weile bei deinem Bild und Gedicht zu verweilen.

    Danke für die Zeit, der Entspannung
    AnnA
  • Brombeerfink 7. April 2013, 11:25

    Lieber Klaus,
    ein Flut von Emotionen und Visionen strömen aus Deinen Worten - ich mußte sie zweimal lesen. Trauer , Hoffnung, Zuversicht Sieg, und dann nur ein TRAUM - und bittere Enttäuschung!!!!
    Doch aus Deinem Bild strahlt die Gewissheit, dass alles möglich ist. Die Sonne wieder Hoffnung und Wärme in die Seele bringt. Nichts ist verloren.
    Liebe Grüße zum Sonntag sendet Dir die Edeltraud
    Danke Dir herzlich für Deine feinfühlige Anmerkung zu meinem Bild Andromeda und die Deutung dazu.
    Hab mich darüber sehr gefreut.
  • Pixelknypser 7. April 2013, 9:13

    ja so kann der Frühling aussehen.VG Ingo
  • Mario Haase Fotos 6. April 2013, 10:17

    Wirklich ein Traum in Wort und Bild.
    Eine gelungene Collage.
    LG Mario
  • Elvi Gendig 5. April 2013, 12:31

    Mein lieber Klaus, ich bin gerührt von Deinen Zeilen, die so wunderschön zu der kreierten Collage passen, die die Sonnenstrahlen schickt um alles Schlimme zu überdecken. Die Träume schöner Seiten des Lebens halten uns aufrecht und geben uns Kraft für jeden Tag ... auch in manchen dunklen Stunden des Lebens. Ich bewundere Deine Arbeiten sehr und schätze Deine Gedichte, die wie immer sehr gefühlvoll das Herz berühren.
    Mit ganz lieben Grüßen,mit Wünsche für ein wunderschönes Wochenende!
    Eine herzliche Umarmung, von
    Deiner Freundin und Bewunderin
    Elvi
  • Maud Morell 5. April 2013, 11:58

    Dein Text zu deinem schönen Frühlingsfoto ist fantastisch!
    LG von Maud

Schlagwörter

Informationen

Kategorie Digiart
Klicks 373
Veröffentlicht
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 500D
Objektiv Canon EF-S 18-55mm f/3.5-5.6 [II]
Blende 16
Belichtungszeit 1/640
Brennweite 55.0 mm
ISO 3200