Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Christian G. Mainusch


Basic Mitglied, Frankfurt am Main

Der Messeturm in Frankfurt am Main

Das Gebäude ist eine Stahlbetonkonstruktion. Die Aussteifung erfolgt über die Wandscheiben der Aufzüge und Treppenhäuser im Kern und die umlaufende Lochfassade. Der Achsabstand der Fassadenstützen beträgt 3,6 m bei 1,0 m Stützenbreite. Im Erdgeschoss wird die gesamte Lochfassade über vier vorgespannte Abfangriegel auf vier Eckwinkel und acht Außenstützen abgetragen. Die Normalgeschossdecken sind 24 cm dicke Flachdecken. Das Hochhaus hat mit 58,8 m Kantenlänge eine 3460 m² große quadratische Fundamentplatte, die in der Mitte 6 m dick ist und sich zu den Rändern auf 3 m verjüngt. Die Platte mit einer Betonmenge von 17.000 m³ wurde in einem Stück innerhalb von 72 Stunden betoniert. Unter der Fundamentplatte sind 64 Bohrpfähle mit 1,3 m Durchmesser und einer Länge bis zu 34,9 m angeordnet (Pfahl-Platten-Gründung). Die Gründungstiefe liegt bei ungefähr 14 m unter Geländeoberkante. "Quelle Wikipedia"

Kommentare 2

  • Peter M. K. Wolff 18. Mai 2008, 17:53

    Ein schönes Hochausfoto, so mit den Fliegern darüber. Hoffentlich kommen da keine Ängste auf. Belichtungstechnisch und von der Schärfe her finde ich es gut gelungen.
    Das Hochhaus flach zu legen ist natürlich ein Blickfang der das Bild aus der Masse heraushebt, habe es aber trotzdem mal um 90° gedreht, mir gefällt es dann fast noch besser.

    v.g.
    peter m.k.

    p.s.
    Sehr ausführliche bautechnische Details ergeben eine klasse Info. Und soll ich sie Weitergeben?
    Peter
  • Ela Ge 18. Mai 2008, 14:19

    recht gut mit ausnahme der überstrahlten linken unteren ecke und der überschärfung
    ela