Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
731 12

[:]

santa eulalia 2010

Kommentare 12

  • Max Stockhaus 27. April 2010, 7:45

    Für mich ist es ein"Suchbild" in dem ich gerne suche.
    Den Fussel hab ich erst spät entdeckt.
    Weshalb ich gern suche hier??
    -
    Erinnert mich an Meeresstrände (und Spaziergänge) in südlichen Gefilden, wegen der Palmen und dem was ich dahinter erahne. (weites Meer)
    Die Situation im VG mag ich, weil sie so "normal" ist. Es ist das normale Leben dort halt an diesem Ort.
    Kein hübsches Postkartenmotiv, vor dem ich die Augen zumachen muss.
    ;))

    lgm
  • Martin Rosie 26. April 2010, 21:14

    Das liegt aber nicht am Bild, sondern an der falschen Fragestellung. Kein Bild muss immer nur etwas im Sinne von Etwas zeigen. Interessant sind ja Konfigurationen, so wie ein Satz ja auch nicht nur ein Wort hat, sondern mehrere Dinge in einen Zusammenhang stellt. Ich würde so ein offensichtlich subjektloses Bild wie dieses deswegen auch unter subjektloser Fragestellung beobachten und eben nicht nach dem Mädchen, der Baustelle, der Person fragen, sondern nach einem möglichen Zusammenhang. Für mich liegt der genau in der Leere des Bildes. Man könnte sagen, das Gezeigte ist die Zufälligkeit. Wobei für mich, wie gesagt, die hintere Person da rausfällt. Die ist zu sehr im Fokus und zieht den Blick aus der leeren Mitte weg.
  • sisterbiggi 26. April 2010, 18:44

    Also mir persönlich gefällt das Fotos überhaupt nicht, da ich nicht weiß was es mir zeigen will. Die Straßenkreuzung an sich kann es ja nicht sein, oder? Das Mädchen links unter vielleicht? Aber was an ihr sollte mich interessieren? Um sie wegen ihres Aussehen anzusehen, ist zu wenig von ihr zu sehen und da ich mit ihr auch keinerlei Aktion oder Gefühl verbinden kann, wüßte ich nicht warum sie interessant sein sollte. Das gleiche gilt für die links aus dem Bild laufende Person. Oder ist es vielleicht die Baustelle, die mich interessieren sollte? Nö, wahrscheinlich auch nicht, oder? So jetzt habe ich mir das Bild so lange angesehen und ich weiß immer noch nicht, was mir der Fotograf sagen wollte. Wenn es allerdings das war was der Fotograf wollte, dann hat es funktioniert - ich bin ratlos!

    Gruß
    Birgit
  • Max Stockhaus 21. April 2010, 19:40

    Hatte mit dem "Akttribunal" heute Auseinandersetzung.
    Ärgern sollte man sich nicht und auch andere nicht.
    Das ist ungesund und kann das Leben arg verkürzen.
    Einfach gelassen sein ist besser.
    -
    Oder versuchen die Leut zu überzeugen, dass sie vielleicht was falsch machen im Leben.
    Viel besser als ärgern!
    -
    Dafür sollte man es allerdings selber erst richtig machen.
    ;))
    gms
  • Mick F 20. April 2010, 17:11

    Ja, damit könnte man das Blümchentribunal gut ärgern.
  • Look Book 20. April 2010, 13:10

    und ...

    wann kommt es jetzt endlich in die galerie?
  • elvisfirewolf 19. April 2010, 22:13

    *hach*
    ich wüsst gern, wie die geschichte mit dem kleinen papierkorb und der schwarzhaarigen schönheit weitergegangen is.
  • p.n.greta 19. April 2010, 20:54

    bedrängnis an allen ecken und ende. fesselnd!
  • Martin Rosie 19. April 2010, 20:50

    Ich mag's an sich auch. Nur der zweite Mensch links im Hintergrund stört mich. Der nimmt mir so die Konzentration auf sie im Vordergrund.
  • mich.a 19. April 2010, 19:40

    ich nicht!
  • Look Book 19. April 2010, 19:12

    ich find es klasse!
  • wico tree 19. April 2010, 16:40

    nicht mein Ding, weder gestalterisch noch technisch....
    der mit eingescannte weiße Riesenfussel ist ja die Krönung :-))